Komplette BAföG Rückförderung nach Neuberechnung wegen Festanstellung des Vaters - was steht mir zu?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

es geht bei dir um einen Akualisierungsantrag und da ist der gezahlte Betrag immer unter Vorbehalt.

Zu 1) Nein, da dein Bedarf immer auf 12 Monate Bewilligungszeitraum gerechnet wird.

zu 2) Gar nicht, da dein Bedarf eben immer auf 12 Monate gerechnet wird. Da dein Vater aktuell eben genug verdient (und es auch so bleibt) steht dir gar kein Bafög für die 12 Monate Bewilligungszeitraum zu.

zu 3) Nein, du musst zahlen und zwar sofort. Du kannst eine Anfrage auf Ratenzahlung stellen. Da geht schon den Betrag in 3-4 Raten zu zahlen, aber das Amt wird sich nicht mit 100€ im Monat abspeisen lassen. Dein Einspruch wird nicht bewilligt werden und selbst wenn müsstest du es erstmal zahlen. Ist der Einspruch dann genehmigt, würdest du ggf.was zurückbekommen (theoretisch).

Mein Rat: Versuch eine Ratenzahlung auszumachen und nimm einen Kfw-Kredit auf. Du kannst begründen, dass du monatlich 350€ (6 Monate KfW Kredit) zahlen kannst und dir eine andere Zahlung nicht möglich ist. Dein Vater - der dich ja jetzt unterstützen kann - zahlt für dich jetzt Unterhalt und zahlt für dich den Kredit zurück. Das wäre eine gute Möglichkeit und habe ich auch praktisch schon oft so erlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag lieber bei deinem zuständigen Bafög Amt direkt nach. Auf dem Bescheid stehen doch sicherlich Kontaktdaten zu dem Sachbearbeiter, der den Bescheid erstellt hat. Dieser müsste ja dann auch dazu Auskunft geben können. 

Falls du nicht persönlich hin kannst, oder es am Telefon zu umfangreich wird, könnte sicher auch dein Vater als Vertretung für dich hingehen (bei meiner Ausbildung war mein Bafög Amt 560 km weit weg, weil ja der Wohnort der Eltern zählt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hibbels
18.06.2017, 17:37

Danke für die schnelle Antwort aber warum zählt der Wohnort der Eltern? Bis jetzt war immer das Amt hier an meiner Uni zuständig, nicht das meiner Eltern 60km von hier. Ich vermute der Wohnort der Eltern zählt demnach wohl nur bei Minderjährigen. So wäre ich nicht mehr davon betroffen. :)

Ich muss bis zum 21.06. die Begründung nachreichen. Also werde ich morgen auf dem Amt wohl nochmal nachfragen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?