Komplett überfordert, wie kann ich weiterleben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich kann deine Gefühle zwar nicht genau nachvollziehen, aber mir geht es selbst oft so: Es gibt Momente, in denen ich nur rumheulen könnte, total am Ende bin, keiner der andern versteht wieso.

Was mir sehr hilft, ist Tagebuch schreiben. Einfach alle Gefühle rauslassen. Bestimmt hast du gemerkt, dass es dir gutgetan hat, den Text zu schreiben.

Ich schreibe schon seit vielen Jahren Tagebuch und immer nur in den Momenten, wo ich das Gefühl habe, ich sollte sterben, wo ich kurz vorm Ausrasten stehe. Einfach alles rauslassen, sich abreagieren. Das hilft mir. Es muss ja nicht gut geschrieben sein, in einem Tagebuch gibt es keinerlei Ansprüche. Einfach Gedanken ausko'tzen.

Irgendwie kann ich dich schon verstehen: Dass jeder etwas von dir erwartet und du das Gefühl hast, all das nicht erfüllen zu können. Ich weiß ja nicht, wo du gerade stehst im Leben, aber kannst du dir vielleicht eine Auszeit nehmen? Weg, am besten mit deinem Freund. Verreisen, solange wie möglich, irgendwohin wo es ganz ruhig ist, niemand etwas erwartet.

Vielleicht fängst du eine neue Sportart an? Sport zu machen hilft mir auch immer sehr, wenn ich mich richtig abreagieren kann.

Was genau willst du denn erreichen? Ich glaube, dass du es schaffen wirst, du musst nur an dich glauben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMiri26
30.06.2017, 10:39

das mache ich...nur bin ich mit meinen gedanken trotzdem allein...diese einsamkeit zerreist einen...ich danke dir trotzdem für deine meinung.

und das mit der auszeit ist nicht so einfach...aber viell finde ich eine möglichkeit. ich denk nur immer, man kann vor seine problemen nicht weglaufen...wer weis, viell einfach mal probieren.

mein ziel? mh. ironischerweise das normalste der welt, eine eigene glückliche familie und frieden und geborgenheit...

mein leben war die letzten, bestimmt zwölf jahre ein heillosen durcheinander und mehr ab als auf...und dann hab ich meinen freund kennengelernt und hatte zum ersten mal das gefühl in meinem leben, ich darf jetzt auch mal glücklich sein u das sich all der schmerz gelohnt hat, weil er meine segen ist. weis nicht ob das krank klingt,ich nenn das liebe. nur leider ist das alles nicht so einfach...

2

Liebe MiaMiri26,

eines bist Du ganz sicher nicht: verrückt! Bitte rede Dir das auch selbst nicht ein, nur weil Du im Moment nicht weiter weißt! Aus Deinen Darlegungen lese ich heraus, dass man Dir für Vieles die Schuld gibt, obwohl Du das offenbar ganz anders empfindest. Könnte es sein, dass Du daher ein gewisses Manko hast, was Dein Selbstvertrauen betrifft? Ein Mangel an Selbstvertrauen ist jedoch kein unabänderliches Schicksal. Es ist wichtig, dass Du gewisse Zusammenhänge erkennst, durchschaust und dann die richtigen Schritte tust. Was könnte Dir denn helfen, Dein Selbstvertrauen zu stärken?

Versuche Dich möglichst nicht mit anderen zu vergleichen. Niemand ist genauso wie Du. Jeder hat gewisse Persönlichkeitsmerkmale vererbt bekommen und ist in einer anderen Umgebung aufgewachsen. Aufgrund Deiner Einzigartigkeit ist es daher wenig sinnvoll, wenn Du Dich mit anderen vergleichst.

Einem Idealbild von Dir hinterherzulaufen, trägt ebenfalls nicht zu einer gesunden Selbstachtung bei. Solch ein Idealbild hast Du Dir höchst wahrscheinlich nicht selbst erdacht, sondern stammt von denen, die Dich erzogen oder auch anderweitig beeinflusst haben. Besser wäre es, wenn Du selbst entscheidest, wer oder was Du sein möchtest - sei also ganz Du selbst! Das gibt Dir eher ein Gefühl von Stärke und Sicherheit.

Nachfolgend möchte ich Dir noch ein paar Tipps geben, die Du einmal ausprobieren könntest:

Nimm Dir z. B. eine kleine Sache vor (Zimmer aufräumen, Arbeiten im Haushalt etc.) und zieh sie durch. Je öfter Du das tust, desto mehr kleine Erfolgserlebnisse wirst zu haben. Der Erfolg wiederum stärkt Dein Selbstvertrauen.

Suche auch regelmäßig nach einer Möglichkeit, Dich körperlich zu betätigen und auszupowern. Vielleicht versuchst Du es ja mal mit schwimmen, Fahrrad fahren, joggen etc. Das führt zur vermehrten Ausschüttung von Endorphinen, was wiederum Glücksgefühle auslöst.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn Du Dich kreativ betätigst. Baue oder bastele etwas Sinnvolles. Etwas zustande gebracht zu haben, hebt das Selbstbewusstsein. Wie wäre es damit, einmal etwas Neues auszuprobieren? Du könntest z. B. an einem Kurs teilnehmen, ein Musikinstrument erlernen o. ä. Dabei kommst Du mit anderen Menschen zusammen und erwirbst neue Fähigkeiten und Fertigkeiten. Auch das könnte Deinem Selbstvertrauen einen neuen Schub geben.

Vielen, denen es an Selbstwertgefühl mangelt, haben kein gesundes Verhältnis zum eigenen Ich. Sie haben ständig an sich etwas auszusetzen und sind nie mit Ihren Leistungen zufrieden. Sie denken permanent schlecht von sich und lassen kein gutes Haar an sich selbst. Wenn es Dir auch so ergeht, dann wird es höchste Zeit, das Steuer herumzureißen. Statt Dich selbst zu verurteilen und schlecht zu Dir zu sein, versuche es doch einmal mit dem Gegenteil: Sei gut zu Dir, gönne Dir bewusst etwas Schönes und habe Verständnis für Deine Fehler und Schwächen. Probiere doch einmal die einfache Übung aus, indem Du immer wieder zu Dir selbst sagst: "Ich mag Dich!" Vielleicht kommt Dir das ein wenig albern vor, doch mit der Zeit wird es Wirkung zeigen. Damit gibst Du Dir das, was Du bisher von anderen zu wenig oder gar nicht gehört hast. Ein gesundes Selbstwertgefühl kann auch nur dann entstehen, wenn Du Dich selbst bedingungslos annimmst. Knüpfe diese Selbstannahme nicht an Bedingungen, wie z. B. Leistung oder Perfektion. Nimm Dich also auch dann an, wenn Du nicht perfekt bist.

Was das Selbstvertrauen enorm stärkt, sind Erfolge. Da jeder Mensch irgendwo Erfolge erzielt, sie aber nicht immer wahrnimmt, sollte er es lernen, sie sich bewusst zu machen. Wenn Du glaubst, nicht erfolgreich zu sein, dann könnte es daran liegen, dass Du einfach nicht von Deinen Fähigkeiten und Leistungen überzeugt bist. Lerne es daher, an Dich zu glauben. Versuche auch an frühere Erfolge anzuknüpfen.

Solltest Du Dir angewöhnt haben, Dich mit anderen zu vergleichen, dann fügst Du Deinem Selbstvertrauen Schaden zu. Vergiss nicht, dass jeder Mensch einzigartig und wertvoll ist. Dein eigentlicher Wert hängt nicht davon ab, dass Du genauso viel kannst und leistest wie andere. Jeder hat andere Talente und Fähigkeiten mitbekommen und ist in einer anderen sozialen Umgebung aufgewachsen. Allein schon aus diesen Gründen bringt es nichts, sich mit anderen zu vergleichen. Besser ist es, auf das zu blicken, was Du im Laufe Deines Lebens alles zustande gebracht und erreicht hast. Bestimmt gibt es auch Dinge, die Du besonders gut kannst, besser als die meisten anderen.

Neben all den genannten Tipps solltest Du auch eines nicht aus dem Blickfeld verlieren: Du bist wertvoll in Gottes Augen! Das geht z. B. aus den Worten Jesu hervor, durch die er seinen Jüngern klar machen wollte, welchen Wert sie in Gottes Augen hatten. Jesus sagte: "Verkauft man nicht fünf Sperlinge für zwei Münzen von geringem Wert? Doch nicht einer von ihnen wird vor Gott vergessen.  Aber sogar die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. Fürchtet euch nicht; ihr seid mehr wert als viele Sperlinge" (Lukas, Kapitel 12, Verse 6 u. 7). Die Redewendung "die Haare eures Hauptes sind gezählt", bedeuten, dass Gott sich so sehr für jedes Detail unseres Lebens interessiert, als ob er gleichsam die komplette Anzahl unserer Haare wüsste.

Je mehr man über ihn erfährt, desto größer wird der Wunsch, eine enge persönliche Beziehung zu ihm aufzubauen. Ja es ist sogar Gottes ausdrücklicher Wunsch, seine Nähe zu suchen. Eine Freundschaft zu ihm zu erlangen, ist das Beste und Wertvollste, was man besitzen kann. Wer Gott zum Freund hat, der hat auch einen Helfer an seiner Seite, der mehr zu tun imstande ist, als jeder Arzt oder Therapeut. Das kann ich aus vielen Erfahrungen in meinem Leben bestätigen.

Ich wünsche Dir, dass wieder mit Dir selbst ins Reine kommst und eine positivere Lebenseinstellung entwickeln kannst! Falls Du weitere Hilfe brauchst, kannst Du Dich gern an mich wenden.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMiri26
03.07.2017, 10:30

Danke für deine Meinung und deine Ratschläge. ich bete zwar ab und an, aber zu wem weis ich nicht... richtig gläubig bin ich nicht...

deine tipps sind wirklich gut...nur mich daran zuhalten vermag ich momentan nicht...

mein leben wird jeden tag schlimmer...momentan halten mich 3 dinge am leben...u keines davon ist selbstwertgefühl o etwas ähnliches...

das leben nimmt mir alle freude und alles glück...für jedes lächeln muss ich bezahlen und für jeden guten moment folgt ein ewig langer schlechter...

viell sind es tage, viell monate wie lange es noch dauert...o viell gewöhne ich mich vorher an den schmerz...

trotzdem danke

1

Das klingt als würdest du am Rande einer Depression/eines Burnouts stehen.
Zum Einen kenne ich das Alles - es ist lange her aber ich kann mich erinnern. Man versucht es jedem Recht zu machen und an allen Ecken zu arbeiten und nett zu sein und hilfsbereit zu sein. Man hat nie die Zeit sich hinzusetzen und drüber nachzudenken was man eigentlich selbst will WEIL alle Anderen auf einen einreden.
Du kannst anfangen bei ALLEM was du sagst oder tust einfach mal in dich hineinzufühlen, was genau DU jetzt eigentlich wollen würdest, wenn KEINER was dazu sagen würde. Du kannst trotzdem alles so machen wie die anderen denken, dass es richtig ist aber es wäre wichtig trotzdem zu wissen wie DU tickst.
Ansonsten - man MUSS nicht freundlich sein, man muss auch nicht nett sein, man muss nicht jeden mögen und man darf auch mal ein paar Wochen nicht mehr mit der Familie oder Freunden reden wenn sie sowieso nichts anderes zu tun haben, als so mit dir zu reden dass es dir die Energie raubt. Menschen die wissen was ich meine, verstehe ein "Ich will nicht" oder "Ich habe keine Zeit" oder "Ich habe gerade wichtigeres zu tun" oder "Ich melde mich" so, wie man es verstanden haben will. Sich fühlen sich deswegen nicht beleidigt oder stellen die Beziehung in Frage nur, weil du nicht mehr die Rolle erfüllst die du bist jetzt hattest.
Du hast dein eigenes Leben, deine eigenen Probleme, deine eigenen Sorgen und es ist dein gutes Recht das auch vor Anderen zu verteidigen.

Deine Ziele scheinen unerreichbar, weil du mutmaßlich zu viele Menschen mit einkalkulierst. Das KANNST du nicht. Du weißt nicht, wie diese Menschen in 5 Jahren sind du KANNST sie nicht kontrollieren. Die einzige die du im Bereich des Möglichen abchecken kannst bist du selbst. Du bist unsicher, weil dir jeder dreinquatschen darf den es eigentlich nichts angeht. DEIN Leben, DEINE Probleme - und wenn du sie falsch löst musst auch du es ausbaden. Jeder der dann mit dem Spruch kommt "ich habe dir das doch gesagt" ist per se ein Idiot weil er nicht versteht worum es geht. Besserwisser mag keiner.

Das Alles ist halt ein Riesenpaket und wie jedem Anderen in der Situation würde ich vorschlagen dir Hilfe bei einem Therapeuten zu suchen, bei dem du dich wohlfühlst und angenommen SO WIE DU BIST. Der auch die schlechten Seiten wissen darf. Fehler sind menschlich und auch du darfst menschlich sein. Auch vor Anderen. Auch wenn es denen nicht gefällt. Du brauchst deine Kraft zurück - hast aber alles verschenkt. Hol sie dir indem du DEIN Leben lebst und nicht das von Anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das alles zweimal gelesen, und hier meine ehrliche Meinung dazu:

Du hast dir das alles von der Seele geschrieben, so wie du denkst und fühlst. Das ist zunächst mal gut.

Der Text zeigt sehr deutlich den Leidensdruck und die Überforderung mit dem Alltag, so wie du das empfindest.

Er zeigt aber auch Unstrukturiertheit (ein Lamento ohne richtige Gliederung) und Wehleidigkeit. Das meine ich ernst.

Du bist (nehme ich mal an) gesund und jung. Du lebst in einem Land, in dem du alle Möglichkeiten hast, die man sich nur träumen kann, vorausgesetzt, man ergreift sie und arbeitet an sich. 

Und da scheint es dir zu mangeln: an einem Ziel für das es sich lohnt, sich ins Zeug zu legen. Menschen ohne Ziele sind immer unglücklich und unzufrieden, das ist fast eine Gesetzmäßigkeit..

Hier meinen Rat:

Setze sich hin, und schaue dich in deinem Zimmer um: Was hast du schon lange nicht benutzt? Verschenke es oder werfe es weg. Schaffe Ordnung. Äußere Ordnung schafft auch eine innere Struktur.

Dein Freund: Feste Beziehungen in deinem Alter kosten Zeit und sind in der Regel eher belastend. Sage ihm freundlich Adieu.

Medien: Schalte das Handy aus. Das braucht Überwindung, aber du gewinnst viel Zeit und Ruhe, in der du lesen, lernen oder mit anderen Menschen reden kannst. 

Gehe raus in die Natur, bei jedem Wetter. Denke darüber nach, was du werden willst, und was du kannst.

Stehe früh auf, gehe früh zu Bett, esse gesund und meide Alkohol.

Mache einen Termin aus beim Jobcenter und lasse dich beraten, welchen Werdegang du anstreben sollstes.

Und dann: Tue es! Sitze nicht zu Hause rum und jammere, sondern gebe dir einen Ruck, ignoriere deine Eltern und mache etwas mit Hand und Fuss. 

Das Leben ist viel zu kurz um seine Zeit mit Selbstmitleid zu vergeuden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMiri26
30.06.2017, 10:53

klingt ganz gut. nur ich bin keine 18. ich bin 26 und mein freund das einzige bisher in meinem leben, was mit hoffnung gibt.er st das beste was mir je passiert ist...da meine leben vor ihm einfach nur ein scherbenhaufen war...mein ziel? ich will eine eigene kleine glückliche familie in frieden und geborgenheit, mit meinem freund. 

das ziel und den antrieb hab ich...nur an der umsetzung scheitert es.

aber ich danke dir trotzdem für deine worte...

0
Kommentar von OliviaSE
30.06.2017, 12:36

Also fast wie bei mir. Mein Kumpel ist das einige was mich auf den Beinen hält. Ohne ihn wäre ich weg vom Fenster.

1

Hey du, mir geht es genauso. Nur das meine Familie mich nicht lieb hat. Ich aber bei ihr wohne. Bin gerade zum dritten Mal die praktische Fahrprüfung fürs Auto durch gefallen. Alle Zeichen stehen gegen mir. Wenn ich den Führerschein habe, will ich ausziehen. Geht aber nicht, weil ich das nicht bestehe. Mein Selbstwertgefühl ist zerstört. Ich bin auch dauernd nur am Kampf gegen alles. Nur mein Kumpel mag mich wie ich bin. Du bist nicht verrückt. Das Gefühl einfach gehen zu wollen habe ich auch, gerade jetzt. Nur wegen meinem Kumpel stehe ich immer wieder auf. Ich weiss wie er sich fühlen würde, wenn ich das mache. Vor allem weiß er auch das ich das schon mehrmals vor hatte, aber er hat mich immer davon abgehalten. Aber er denkt auch das das Geschichte ist. Aber wenn man einmal dran denkt und es will, ist es einem als Notlösung im Hinterkopf. Aber ich kann dir leider nicht helfen. Will dir nur damit sagen, das du nicht alleine bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMiri26
30.06.2017, 10:46

meinen führerschein habe ich auch erst gemacht.das schaffst du schon, viell solltest du auch einfach mal die fahrschule wechseln, das hilft auch manchmal o mal bissl üben zb mit deinem kumpel. das schaffst du schon. 

und sein froh das du ihn hast. erzähl ihm am besten mal was dir im kopf rum geht, wenn er wirklich so zu dir steht, dann wird er dir auch helfen. viell kannst du auch eine wg mit ihm machen. 

und zum thema ausziehen, ich weis ja nicht wie alt du bist...aber wenn du über achtzehn und eine ausbildung o job hast, dann kannst du auch ohne auto ausziehen. ich bin drei mal umgezogen ohne führerschein ;) 

kopf hoch. aber ich danke dir, grade für dein letzten satz.

0
Kommentar von OliviaSE
30.06.2017, 11:11

Ich bin 18 Jahre jung. In meinem Familie bin ich nur der Drechslappen der nichts zu sagen und nur zu machen hat. Wir sind sieben Personen, ich koche, putze, räume auf usw. Alles was die Aufgabe meiner Mutter wäre. Dazu kommt noch das meine Mutter mich in jeglicher Hinsicht beleidigt. Auch darf ich nicht vor die Tür ohne zu betteln und wenn dann nur eine bestimmte Zeit und dann habe ich auf die Minute da zu sein und dazu kommt ich darf nur mit meinen beiden kleinen Geschwistern raus. Ich danke dir für deinen lieben Worte. Mein Kumpel will auch das ich zu ihm ziehe, ich auch aber er meinte wichtig wäre es das ich den Führerschein habe. Wenn ich den habe dann wäre ich schon längst weg, aber es ist jetzt wieder ein harter Rückschlag. Danke für dein Verständnis. Wünsche dir viel Glück für deine Zukunft.

0
Kommentar von OliviaSE
30.06.2017, 12:33

Habe es mit meinem Kumpel besprochen. Das Problem ist auch das ich in meiner Familie praktisch kein Wort sagen darf. So ist meine Meinungsfreiheit in Grenzen gehalten. Mein Kumpel hat da eine Idee für mich. Will es mir bei nächster Gelegenheit erzählen.

1
Kommentar von OliviaSE
30.06.2017, 12:34

Ich glaube er hat das mit dem hinziehen vor. Mal sehen. Wünsche dir viel Glück.🍀

1
Kommentar von OliviaSE
02.07.2017, 00:10

Bin nun ausgezogen. Mal sehen wie es weiter geht.

1
Kommentar von OliviaSE
06.07.2017, 20:26

Hast du telegram?

0

ich bekomme von allen seiten druck, alles richtig zu machen

Wie, was und warum?

 

ich habe keine freunde mehr, weil es ihnen alles zuviel war

Was war denen zu viel?

 

dabei will ich doch einfach nur jemand der sagt das ich nicht alleine bin und für mich da ist...doch beides kann ich momentan jeder von meinem freund verlangen, noch von meiner Familie

Genau dafür sind die aber da.

 

dieses du musst dich selbst glücklich machen zeug kann ich nicht mehr hören

Glaubst du etwa, dass dir das alles einfach so in den Schoß fällt? Du musst an dir arbeiten und dein Leben in den Griff bekommen, anders geht es nunmal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMiri26
30.06.2017, 10:30

mit druck meine ich, genau das was du als letztes geschrieben hast, ich muss mein leben in den griff bekommen...das weis ich. ich weis nur nicht mehr wie, weil egal was ich tue, es ist immer falsch. ich habe nicht mehr viel in meinem leben, ich habe alles verloren weil ich nicht mehr weiter wusste und auf menschen gehört habe, die mir sagten, sie helfen mir...und haben mich alle im stich gelassen. wie meine "freunde". sie hatten einfach keine lust mehr mir zuhelfen und mich zu unterstützen. meine familie hat selbst erst einen todesfall zu verkraften und ist gernervt von meinem fall...mein freund hat sich selber erst in ärztliche hilfe begeben, weil er starke probleme hat...nur hatten wir uns nicht, wären wir beide nicht mehr da. trotzdem ist es für ihm eine extreme situation.

1

Dringend professionelle Hilfe holen.

Ich will hier nicht zu weit ausholen, aber das hört sich pathologisch bei dir an, zumindest ist es schon über das Anfangsstadion hinaus.

Wende dich an deine Eltern, sage ihnen, dass du Hilfe brauchst und frage nach Unterstützung auf dem Weg zu einem Psychologen.

Da ist nichts schlimmes dran, das ist ein Arzt wie jeder andere auch, nur, dass dieser eben die Seele heilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst dich damit abfinden es nicht immer jedem recht machen zu können und zu wollen.

setz dir ziele und erreiche sie. das nicht erreichen ist aber auch eine Erfahrung die du machen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

typisches schülerverhalten in der pubertät ,  gibt sich wieder .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMiri26
30.06.2017, 10:24

ich bin 26 jahre

0

Was möchtest Du wissen?