Komplett fertig mit dem Leben?

Support

Hallo Anocxym17x,

Deine Situation klingt für mich sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust! Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder zum Beispiel auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du schreibst, dass Du bereits mit Deinem Freund darüber gesprochen hast. Dich von ihm zurückzuziehen ist genau der falsche Weg, Du solltest weiter mit ihm darüber reden, wie es Dir geht, denn nur dann kann er Dir auch helfen!

Wenn Du aber lieber anonym mit jemandem sprechen möchtest oder zusätzliche Unterstützung brauchst, kannst Du Dich jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Auf der Webseite der Seelsorge kannst Du auch chatten oder mailen, falls Du das lieber möchtest: http://www.telefonseelsorge.de/

Auch ein weiterer Versuch, Dir professionelle Hilfe zu suchen, kann hilfreich sein. Du schreibst, dass es bisher nichts gebracht hat. Leider dauert es manchmal eine gewisse Zeit, bis man den passenden Therapeuten oder die richtige Behandlungsform findet, aber es lohnt sich, weiter danach zu suchen.

Das Wichtigste ist jetzt: Überstürze nichts! Tu nichts, was Dich in Gefahr bringt und was Du nicht rückgängig machen kannst!

An den Beiträgen anderer beobachten wir, dass es vielen Menschen sehr ähnlich wie Dir geht. Du bist nicht alleine; es gibt immer einen Weg in eine bessere Situation. Oft braucht man nur jemanden, der einem hilft, ihn zu finden. Rede deshalb schnell mit jemandem über Deine Gedanken und gib niemals auf! 

Auf dieser Seite https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/ haben wir für Dich weitere wichtige Hotlines, Links und Tipps zusammengestellt.

Zögere im Notfall bitte auch nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Viele Grüße

Jenny, Support31 von gutefrage

9 Antworten

Hallo Anocxym17x,

wenn man viel Schlimmes hinter sich hat oder auch gegenwärtig Schweres zu ertragen hat, mag man irgendwann an einen Punkt gelangen, an dem man nicht mehr weiterkommt. Man mag sogar das Gefühl haben, dass das Leben keinen Sinn mehr hat, da kein Ausweg zu sehen ist. Was könnte hier helfen?

Denke bitte immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, oft ändern oder zumindest verbessern lassen. Selbst wenn sich das nicht so schnell umsetzen lässt, wie man sich das wünscht, sollte man nicht verzweifeln, sondern jeden Tag für sich sehen. Veränderungen im Leben vollziehen sich, auch wenn man sie selbst steuern bzw. beeinflussen kann, in der Regel nur allmählich.

Natürlich gibt es auch Gegebenheiten und Umstände, die sich einfach nicht mehr ändern lassen. Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung und die Gedanken dazu ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich, soweit möglich, innerlich damit abfinden. Dann gelingt es meist besser, die gegenwärtige Situation in einem positiveren Licht zu sehen.

Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt völlig in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man viel schneller an den Punkt, sich in einer ausweglos erscheinenden Situation nicht mehr so hilflos und ausgeliefert zu fühlen.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig und unüberwindbar sie einem vorkommen!

Es gibt etwas, was Du in jedem Fall tun kannst: Mit jemandem über Deine Situation zu reden, zum Beispiel mit einem Freund/Freundin oder einem Familienangehörigen. Es sollte aber jemand sein, der über eine gewisse Reife und Einfühlungsvermögen verfügt und zu dem Du Vertrauen hast.

Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen. Da andere ja nicht unbedingt von außen erkennen können, wie schlecht es Dir geht, ist es sicher nötig, die Initiative zu ergreifen und auf jemanden zuzugehen. Sollten diese Gespräche aber nicht helfen, ist wahrscheinlich professionelle Hilfe nötig. Ein erster Schritt könnte sein, Dich bei Deinem Hausarzt zu melden und ihm Deine Situation zu schildern.

Wenn Du gerade auch ziemlich am Boden bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben muss. Manches lässt sich durchaus ändern oder zumindest verbessern, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst.

Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch am besten eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung völlig zu verlieren, egal wie dunkel es gerade um Dich herum aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir, sofern Du an Gott glaubst, zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand darin einmal einen sehr schönen Text, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet:

"Vertraut auf ihn zu allen Zeiten.Vor ihm schüttet euer Herz aus. Gott ist uns eine Zuflucht" (Psalm 65:2). Viele haben die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beiseite schafft. Zum Beispiel kann er uns einen Weg finden lassen, der Erleichterung bringt.

Ich wünsche Dir. dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Deine Krise zu überwinden und es in Deinem Leben allmählich wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Hi,

I feel you.

Ich hatte mal eine ganz ähnliche Situation, nur war es nicht mein Freund, sondern meine beste Freundin der ich diese Dinge einfach nicht mehr erzählen konnte, weil ich sie nicht so traurig machen und belasten wollte.

Damals hielt ich von gf noch nicht viel und habe deshalb auf Instagram einige Leute angesprochen, die ich als Freunde ansah. Es stellte sich heraus, dass einer von ihnen meine beste Freundin kannte.

Kurz gesagt: Sie hat meinen Text auf seinem Handy lesen dürfen, und kam am selben Tag bei mir vorbei und wir haben ewig geredet. Die Situation wurde nicht besser, aber ich musste mich vor ihr nicht mehr verstellen... Allein das Wissen, dass ich mich schuldig fühlte sie zu belasten, hat ihr diese Last wieder um einiges leichter gemacht.

Die Menschen die uns lieben wissen um unsere Situationen, davon kann man immer ausgehen.

Das Beste was du jetzt also machen kannst aus meiner Sicht, ist deinem Freund den Text zu zeigen, den du hier verfasst hast. Du wirst den Schreck in seinem Gesicht sehen, dass du auch nur versucht hast, ihn mit dem allen zu verschonen... Wenn er es wert ist, liebt er dich mit deinen Problemen, und möchte Teil der Lösung sein.

Gute Besserung. Du bist nicht alleine.

Ich denke, dass GOTT Dir zeigen möchte, durch Deine vielen Probleme hindurch, dass im Beziehungsgefüge dieser Welt, in letzter Konsequenz, nicht der wahre Frieden zu finden ist. Dies merkt jeder Mensch früher oder später, und Du merkst es halt schon sehr früh in Deinem Leben, und damit hast Du einen großen Vorteil - und zwar für die GOTTSUCHE!!

Der Ausweg ist letztlich nur nach oben hin offen...damit meine ich aber NICHT Selbstmord (tu das auf gar keinen Fall, Du landest sonst in der Hölle!), sondern ich meine damit, dass wir nicht meinen sollen, von anderen Menschen zu bekommen, was wir für unser Glück und unseren Seelenfrieden brauchen. - Sondern wir sollen Wege finden, alles was wir brauchen, von GOTT selbst zu beziehen...

JESUS ist der Bräutigam, der Liebhaber unserer Seele, unser Befreier, unser Beschützer, Versorger, Lebensspender...und noch vieles, vieles, vieles mehr. Die Bibel kennt ca. 400 verschiedene Namen für IHN. Und die kannst Du alle höchstpersönlich, und ganz individuell für Dich selbst nehmen, und Beziehung zu IHM bauen. ER erhört Deine Gebete, ER beantwortet Deine Fragen, ER will Dir nahe sein, weil ER Dich unendlich liebt. Gib IHM eine Chance in Deinem Leben, es zu heilen und zu verändern, indem Du Bibel liest und betest.

: )

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dies ist die falsche Zeit und er falsche Ort für das Missionieren.

0

Das Leben ist leider nicht immer fair... und du stehst nicht alleine da. Das hilft dir jetzt zwar auch nicht viel, aber es werden auch wieder bessere Zeiten in deinem Leben kommen. Wichtig ist, dass du dich von den Menschen, die dich runterziehen (sofern möglich) distanzierst und gleichzeitig auch an dir arbeitest --> Selbstvertrauen, Selbstsicherheit! Richte dein Leben nicht nach anderen, sondern verfolge eigene Ziele und Träume. Ganz wichtig: Such dir jemanden, den du wirklich vertraust und vertraue dich dieser Person an. Man muss sich mit Problemen nicht immer alleine rumschlagen. Auch bei Mobbing kann man sich Hilfe suchen --> Lehrer, Vertrauensperson, Sozialarbeiter. Und wenn du wirklich keinen Ausweg mehr weißt, such dir bitte professionelle Hilfe! Das Leben hat so viel zu bieten und du kannst es nur einmal leben.
Ich wünsch dir ganz viel Glück und Erfolg, mach das Beste daraus!

An eines solltest du immer denken:

Nicht dein Leben ist scheisse, sondern kostbar. Sei dankbar dafür.

Das was scheisse ist, sind die Umstände mit denen du leben musst.

Am besten machst du dir eine Liste, was genau du als schlecht empfindest und versuchst ein Problem nach dem anderen zu beseitigen.

Ich drücke dir die Daumen.

Was möchtest Du wissen?