Kommunismus Russland

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Einfluss ist heute eher gering bis sehr gering.

Es gibt heute noch die relativ streng leninistisch ausgerichtete Kommunistische Partei der Russischen Föderation (KPRF). Auch die Agrarpartei Russlands (APR) ist eine kleinere, linksgerichtete Partei. Beide Parteien haben auf Staatsebene keinen politischen Einfluss, da sie bisher an keiner Regierung beteiligt waren. Die KPRF war zu Jelzin-Zeiten die größte Oppositionspartei in der Duma. Bei der letzten Duma-Wahl 2016 erreichte sie aber nur noch 13,4 %.

Auf kommunaler und regionaler Ebene ist die KPRF in einigen wenigen Oblasten (Verwaltungsbezirke in Russland, ähnlich zu den deutschen Bundesländern bzw. Kreisen) u. Gemeinden an der Regierung beteiligt oder stellt Bürgermeister.

Richtigen Kommunismus hat es in Russland nie gegeben. Ob er funktioniert ist eine andere Sache. Es gab damals während der Russischen Revolution ein paar Ansätze("Alle Macht den Räten" und sowas) Das wurde aber durch die Diktatur der Bolschewiki wieder niedergemacht. Spätestens nach Lenin war in der Soviet Union unter Stalin nichts mehr mit Räten.

Falls du Stalinismus oder Marxismus-Lenismus meinst(ist beides eigentlich dasselbe, letzteres war die Bezeichnung für die Regierungsform der Soviet Union unter Stalin) da gibt es heute noch eine Kommunistische Partei in Russland. Wirklich Einfluss hat die aber soweit ich weiß nicht.

Das heutige Russland sieht mir sehr kapitalistisch aus...

Diktatur der Bolschewiki war ja gar nicht mal so unmarxistisch. Es heißt ja auch Diktatur des Proletariats und die Bolschewiki war eine Arbeiterpartei.

Das Lenin und vorallem Trotzki (in der Roten Armee[daraus resultierender Matrosenaufstand von Kronstadt]) die Räte zu Zeiten nach der Revolution abgeschafft haben hatte verschiedenste Gründe.

Interventionskriege ; Verteidigung der Revolution und des "Sozialismus"; Versorgungsengpässe im Bezug auf Nahrung Kohle etc. ;

Die Revolution konnte nur durch eine strafe Hand bestehen. Die Marxistischen Ansätze hat Stalin durch die Einführung der stalinistischen Bürokratie weg gefegt. Er hat allerdings Agrarreformen und ähnliches durchgeführt was sich Lenin zu vor (aus guten Gründen) nicht getraut hatte.

Chruschtschow hat im Laufe der Entstalinisierung das Ruder wieder etwas herum gerissen. Aber es hat am Ende leider nicht mehr gereicht.

Marx hat in seinen Werken nie richtig erwähnt wie seien Lehren praktisch um zu setzten sein.

Der Leninismus ist Lenis Interpretation des Marxismus. Der Stalinismus Stalins.

Beide sind in keinster Weise perfekt. Aber Stalinis ist doch deutlich weiter von den Idealen entfernt.

Die KP Russlands verzeichnet immerhin 20% der Stimmen.

0

Nein, hat er nicht. Welchen Einfluss sollte er haben, - wirtschaftlichen, poltischen, militärischen? Sicherlich gibt es einige gute und schlechte Dinge, die in Russland aus der sowjetischen Zeit stammen.

Es gibt etwa 5-6 % Anhänger der KPRF, die übrigen 7-8 % sind Protestwähler, meist jüngere Leute, die die Sowjetunion nicht mehr bewusst erlebt haben. Das ist das Potenzial, welches die Partei, die sich "kommunistisch" schimpft, hat.

Im übrigen hat es einen Kommunismus im Sinne von Marx nie gegeben - weder in der SU, noch in der DDR, noch anderswo, und es wird ihn auch nie geben, da diese System eine Utopie ist und mit Menschen nicht funktioniert.

Das, was man bei uns Kommunismus nannte, ist bei uns ziemlich in Verruf geraten, besonders bei den Leuten unter 50 Jahren.

Welches Land ist/war denn deiner Meinung nach am nächsten dem Kommunismus?

0
@karinho

Mir ist keines bekannt. Einige Elemente kann bzw. konnte man in Schweden finden.

0
@karinho

Hast du mal den Film "Die Götter müssen verrückt geworden sein" oder "Als eine Cola Flasche vom Himmel fiel" gesehen? Die Lebensweise der dort beschriebenen Menschen(Naturvolk) kommt einem Kommunismus sehr nahe - und es wird erklärt, wie ein einziges Objekt(die Cola-Flasche) dieses Gefüge durcheinanderbringt! Es gibt aber noch die Vorstufe vom Kommunismus, den Sozialismus - da ist man in Kuba recht nahe dran!

0
@Rudi1963

Der Film ist ja ganz lustig, verkommt aber durch die Liebesgeschichte und die Verfolgungsjagd am Ende zu einer niveaulosen Klamotte. Die Idee ist aber nicht schlecht.

Was Kuba betrifft, so gibt es da einen Sozialismus, der nun wirklich nicht erstrebenswert ist. Es gibt, wie damals in Osteuropa, Leute, die bedeutend gleicher als die anderen sind. Auch gibt es einen ausgeprägten Rassismus. Der institutionelle Rassismus des früheren Kubas wurde zwar abgeschafft, jedoch wurden rassistische Denkweisen und die Benachteiligung der schwarzen Bevölkerung absolut nicht überwunden. In prestigeträchtigen Führungspositionen oder in Jobs, welche Deviseneinkommen versprechen, beispielsweise im Tourismus, sind Weiße überproportional vertreten. Auch bei der Zulassung für privates Kleingewerbe oder bei Geldüberweisungen von emigrierten Verwandten im Ausland sind Schwarze indirekt benachteiligt.

http://www.npla.de/de/poonal/3563-nicht-dass-ich-rassistisch-waere-aber

fes.de/ipg/ONLINE3_2002/artburchardt.pdf

Soviel zu Cuba. Eine Vorstufe zum Kommunismus nach Marx ist nirgendwo zu erkennen, weil es nicht funktioniert.

0

Ja, offensichtlich. Der kommunistische Präsidentschaftskandidat Sjuganow hat die zweithöchste Stimmenanzahl bekommen hinter Putin bei den Wahlen eben.

ist wie ehemalige DDR die Kommunisten sind jetzt die besten Kapitalisten(waren sie eigentlich immer.)

Beispiele?

0

ja, indem sinne das russland im bereich technik und anderen sachen noch etwas nachhängt^^

Technik? Wenn ihr erstmal im Weltraum angekommen seid OHNE unsere Hilfe meldet euch nochmal.

0

Das sowjetische Bildungssystem war allen Bildungssystemen in praktisch allen Bereichen (mit ganz wenigen Ausnahmen) weltweit überlegen. s. Raumfahrt, Luftfahrt, Naturwissenschaften...

0
@cherskiy

Die Amerikaner müssen jetzt sowjetische Technik von 1980 benutzen weil ihre aktuelle zu schlecht und zu teuer ist ;-)

0

Was möchtest Du wissen?