Kommt nach einer supernova ein neuer stern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Kitt12,

das Wort "Supernova" kommt tatsächlich vom lateinischen "Nova" für "neu" und beruht auf dem Eindruck, den einige Astronomen 1604 bei einer damals auftretenden Supernova hatten, nämlich dass es sich um einen neu aufgetauchten Stern handelt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Supernova_1604)

Was man damals aber noch nicht wusste: Eine Supernova steht nicht am Anfang einer Sternentstehung, sondern am Ende des Sternlebens, zumindest aber am Ende der Phase als "normaler Stern".

Eine Supernova erleidet ein sehr massereicher Stern - die Sonne ist zu leicht - wenn in seinem Innern keine Kernfusionsprozesse mehr ablaufen können, weil dem Stern der geeignete Ausgangsstoff ausgeht. Sobald die Fusion zusammenbricht, bricht auch der Druck, den diese Fusion erzeugt weg - und der Stern kollabiert unter der gnadenlos zuschlagenden Schwerkraft seiner eigenen Masse.

Die äußersten Hüllen des Sterns werden durch die dabei freiwerdende Energie ins All geschleudert. Sie bilden dann einen sich ausbreitenden "planetarischen Nebel".... noch so ein Name, der aus einer Zeit stammt, als man noch nicht wusste, was  es mit den beobachteten Gebilden auf sich hat. Denn mit Planeten hat der Nebel nichts zu tun. Es sind die davon gepusteten ehemaligen äußeren Schichten des ursprünglichen Sterns.

Was am Ende der Supernova vom Kern  des Sternes übrig bleibt, hängt von der Masse des ursprünglichen Sternes ab: entweder ein  Neutronenstern oder ein stellares Schwarzes Loch. In jedem Falle aber kein "neuer Stern"

http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/sterne/sternentwicklung/

Die in die Galaxis geblasenen Hüllen mischen sich natürlich seeeehr langfristig mit interstellaren Gaswolken und können dort an einer neuen Sternentstehung beteiligt sein. Durch den Strahlungsdruck können der Supernova benachbarte interstellare Gaswolken auch beginnen zu kollabieren, so dass es darin dann zur Entstehung neuer Sterne kommt. Bei der Entstehung der Sonne dürfte das so gewesen sein. Das sind aber alles indirekte "Nachfolger".

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Supernova ist ein explodierender (wenn man das so nennen darf) Stern. Durch diese Explosion werden alle möglichen Elemente weit ins Universum gepustet. Diese Anhäufungen sind die sogenannten "Nebel" bzw. diese bunten Farben, die man von Hubbleaufnahmen kennt.

Und ja, in diesen Nebeln entstehen durch die Gravitation neue Sterne (und Planeten).

cheers!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Überreste einer Supernova sind zunächst immer mal ein Emissionsnebel. Bei ausreichender Größe des ursprünglichen Sterns kann jedoch zusätzlich auch ein kompaktes Gebilde wie beispielsweise ein Pulsar übrig bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht notabene, es kann je nach Umständen sich ein Neutronenstern bilden, ein roter oder weißer Zwerg, ein schwarzes Loch, das hängt zuerst von der Energie ab die zum Zeitpunkt der Super Nova in diesem Stern wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja aus den kosmische Staub bildet sich ein neuer Stern dass dauert aber sehr lange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. schon, wenn sich durch die Schockelle der Explosion irgendwo in der Nähe eine interstellare Staubwolke durch diesen Anschub und mit Hilfe der eigenen Gravitation zu einem neuen Stern "zusammenschnurrt."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?