Kommt meine Stute nicht mit der Herde klar?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, 

was ich gleich als erstes fragen muss: Wie wurden die Pferde vergesellschaftet? 

Ich sehe es leider sehr oft, dass man neue Pferde einfach dazu stellt. Das kann bei 20 Pferden dann  ganz schön nach hinten losgehen. Eigentlich sollte das neue Pferd in einen abgezäunten Bereich kommen, damit die Tiere sich erstmal beschnuppern können. Am hängt man die Heunetze an den Zaun, sodass die Pferde quasi "zusammen" fressen können. Wenn das geschieht und sie soweit harmonisch nebenher leben, dann kann man den Zaun aufmachen. 

Es kann dann natürlich trotzdem noch vorkommen, dass die Pferde sich en bisschen kloppen. Schließlich wird durch ein neues Pferd der Rang auch neu geklärt. 

Es gibt allerdings, wie schon von den anderen gesagt wurde, Pferde die mögen keine großen Herden. Mein leider inzwischen verstorbener Wallach ist da ein gutes Beispiel. Vorher stand er mit 3 weiteren Pferden bei meiner Mutter im Offenstall. Als ich dann ausgezogen bin (300Km weiter) in einem Aktivstall mit ebenfalls 20 Pferden, was trotz richtiger Vergesellschaftung einfach gar nicht ging und sich sogar gesundheitlich auswirkte. Letztlich kam er dann in einen kleinen Offenstall mit zwei Ponys, da war dann wieder alles gut. 

Ich empfehle dir einen anderen Stall. Wenn es schon so extrem ist, dann würde ich da nicht länger warten. Vor allem wenn deine Stute, trotz viel Ausweichmöglichkeiten, über den Zaun springt. Schau vielleicht nach einer kleineren Herde und das sie richtig in die Herde integriert wird. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine große Herde bedeutet schon ziemlich Stress für so manches Pferd, auch wenn viel Platz ist. Dass ein Pferd in der Herde gerade anfangs mal was ab bekommt u. das auch blödere Sachen sein können (eben durch Schläge, vllt. noch mit Eisen) ist nicht ungewöhnlich. 

Kann sie in Ruhe fressen? Kommt sie ans Wasser?

Ein Pferd ist eigentlich erst nach 1/2 Jahr richtig angekommen in einer neuen Herde, was aber viele Besi gar nicht abwarten, sondern wenn es nach den ersten 3 Monaten noch nicht so gut läuft, wird direkt wieder gewechselt - Stress pur fürs Pferd. Aber kann man auch nicht pauschal sagen, manchmal passt es halt wirklich nicht, dann bringt Abwarten auch nix. 

Ich würde mir tatsächlich an dieser Stelle, wenn sie sogar raus springt (trotz viel Platz) schon über eine andere Lösung zumindest Gedanken machen. Vllt besteht die Möglichkeit, sie mit ein paar friedlichen Pferden, so 4-5, in eine eigene Herde zu stellen? Oder als letzte Instanz tatsächlich Stallwechsel in was Kleineres. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erster Araber war ein sehr, sehr introvertiertes Tier. Fast schon Autist. Er hatte seine eine Freundin, mit der er auch sehr vertraut war,und die er auch vermisste, wenn sie nicht da war, aber von anderen Pferden wollte er nichts wissen. Auf einer großen Wiese war es ihm egal, da er sich auf seine Schnelligkeit verlassen konnte. Aber wenn ihm ein Pferd zu nahe kam und er nicht ausweichen konnte, wurde er verrückt. Panisch.

Seine Freundin hat ihn sehr bemuttert.

Warum er so war? Er hatte eine sehr gute Aufzucht in einem Gestüt mit vier oder fünf gleichaltrigen Kameraden. Die aber stammten alle von einem anderen Hengst, der sehr berüchtigt war für seine Hengstmanieren, und die er seinen Söhnen auch weitergab. Vielleicht haben ihn diese jungen Hengste schon früh den Schneid abgekauft. Ich weiß es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Vernünftige herdenzusammenführung sieht so aus:

Das neue Pferd wird einen bis mehrere Tage neben die herdencheffin gestellt, dann auf ca ,,5000qm beide den rest des Monats zusammen gestellt.

Dann kommen nach und nach immer 2 befreundete Pferde dazu.

Ab 6~8 geht es auf eine größere weide...

Wo hat denn euer Betreiber seinen Job gelernt?!!!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie groß ist die Herde, ist sie gemischt? 

Wie viel Platz haben die Pferde (auch nachts)? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von docidoc12345
17.06.2017, 17:08

Es stehen in etwa 20 Pferde ( können auch paar weniger sein). 

Wie viel Hektar das sind weiß ich nicvt aber 20 min braucht man schon um zum Pferd zu gelangen, also sehr groß. Im Sommer stehen sie 24 h draußen 

0
Kommentar von docidoc12345
17.06.2017, 17:11

Und ja gemischte Herde 

0

Was möchtest Du wissen?