kommt mein haarausfall von isotretinoin oder hashimoto?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die extreme Akne kann schon vom Hahsimoto gekommen sein. Meist wird er erst 10 Jahre nach ausbruch erst erkannt mit den niedlichen Methoden die unsere deutsche Medizin dafür nutzt. Also mach dir keine Sorgen....ein superguter Arzt hätte damals schon die schilddrüse untersucht UND die nagelneuen TSH-Normen zugrunde gelegt..UND dich zum Endokrinologen zum Ultraschall udn Antikörpernachweis geschickt...UND Handlungsbedarf gesehen....aber das sind Wunschträume...unsere heutige Medizin ist noch nicht soweit.

Wenn dein Hashimoto JETZT gut eingestellt wird und dazu muss manch einer 3-7 Ärzte aufsuchen, dann solltest du schönes glänzendes und festverankertes Haar wieder bekommen das wächst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Isotretinoin#Nebenwirkungen Schau Dir mal diese Liste an. Die findest Du sicher auch in Deiner Gebrauchsinformation. Die Haare können durchaus betroffen sein. Daß Hashimoto dadurch ausgelöst wird, glaube ich eher nicht, aber das ist nur eine Meinung, ich bin kein Arzt.

Ich empfehle Dir - falls nicht schon geschehen - einen Facharzt für Endokrinologie aufzusuchen und die Schilddrüsenwerte, Leberwerte etc. untersuchen zu lassen. Liegt ein Problem mit der Schilddrüse vor, kann es der Arzt dann leicht erkennen. Evtl. hat er auch die Möglichkeit, einen Check mit Ultraschall vorzunehmen. Wenn Du das iso vom Hautarzt bekommen hast, würde ich den Endokrinologen bitten, sich mit diesem in Kontakt zu setzen oder Deinen Hausarzt zu informieren. Es ist immer sinnvoll, wenn einer den Gesamtüberblick hat und Ärzte- und Medikamenten-Kollisionen vermeiden kann. Alles Gute! q.

Hashimoto, Depression - hilfe?

Hallo ich habe mich hier angemeldet ich brauche einen Rat.

Ich habe Hashimoto 

Ich habe folgende symtome : 

Antriebslosigkeit , Lustlosigkeit , Schwäche, allgemeines Krankheitsgefühl , erschöpft , matt kaputt , total im Eimer , Schweißausbrüche , Schlafstörungen die wirklich sehr schlimm sind innere Unruhe und nervösität , ich zappel immerzu mit den Beinen , Kopfschmerzen , bin schnell gereizt , schlecht gelaunt , akkressiv und habe totalen Schlafmangel schlechte Stimmung

das schlimmste ist die erschöpftheit und die Schlafstörungen schlafe erst früh um 5 ein ..

Mein arzt sagt meine Werte sind im Normalbereich 

TSH 3.88[ 0.27-4.2 ]

T4. 1.36 [ 0.90 - 2.00 ] 

Mehr Werte werden nicht getestet

Ich weiß nicht mehr weiter manchmal brech ich in Tränen aus weil ich nicht mehr weiter weiß mein arzt sagt einfach ich habe Depressionen ich habe keinen Menschen verloren oder sonst was schlimmes ... Ich habe echt Angst das ein Leben lang so mit machen zu müssen .. 

War immer sehr fröhlich 

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll der Haushalt macht mir zu schaffen so das ich des teilweise nicht mehr machen kann ... 

Vor die Tür gehen ist der Horror 

Sobald ich vor dir Tür gehe ist es wie ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll 

Ich will halt am liebsten nur daheim bleiben vor der Türe bekomm ich manchmal Schweißausbrüche und wenn ich bei meiner Familie bin und mit mir reden bin ich wie gelähmt ich kann teilweise nicht sprechen und nicke nur mit den Kopf und sag ja oder nein oder hmm... Ich spreche kaum. Ich weiß nicht was ich dagegen tun soll. Und es kann einfach nicht mehr die Schilddrüse sein solche symtome sind bei der Schilddrüse ausgeschlossen denke ich.

Ich war mal beim Neurologen der auch Psychiater ist und da sollte ich mit verschlossenen Augen laufen und da meinte er ich habe es mit den psychen also bekam ich Antidepressiva die aber nach 2 monagen nichts gebracht haben und ich sie wieder abgesetzt habe. Ich bin auch nicht mehr zu ihm gegangen weil ich einfach nicht zufrieden bin er ist unfreundlich ich fühle mich einfach nicht wohl bei ihm  ...sehen aber andere Patienten genau so .

Die letzten 2 Wochen ist es extrem schlimm es ist mein erster Gedanke wenn ich Aufwache und mein letzter wenn ich einschlafe. Weil ich einfach nicht weis was ich noch machen soll .. Wie kommt ihr den mit den symtomen klar ?

Was denkt ihr kann es die Schilddrüse sein ? Oder eher nicht :( bin 22 und weiblich und verheiratet und eigentlich ein glücklicher Mensch :( 

...zur Frage

Erhöhte TPO Antikörper Hashimoto?

Hallo zusammen!

Bedeuten erhöhte Anti TPO(Schilddrüsenantikoerper) immer Hashimoto?

Was habt ihr für Erfahrungen?

Meine liegen bei 138(Norm ist <40)

Tsh bei 1,0

Ft3- 4,163(3,39-6,47)

Ft4- 11,09(10,28-21,88)

...zur Frage

Erfahrung mit Hashimoto?

Hallo ihr Lieben.

Bevor jemand meckert: Ein Arzttermin ist schon angedacht.

Ich habe schon früher einmal schlechte Schilddrüsenwerte gehabt (Unterfunktion) und eine Zeit lang L-Thyroxin genommen - leider korrelierte das stark mit meinen Panikattacken, die teilweise auch mit der Einnahme von Medikamenten einhergehen und ich setzte es ab. Nach einem Klinikaufenthalt liess ich die Werte kontrollieren - wieder alles im Lot, Ärztin sagte mir, dass ich keine Tabletten mehr bräuchte.

Seit einiger Zeit geht es mir zunehmend schlechter - Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafprobleme, ständige Müdigkeit, depressive Verstimmungen (die ich klar von wirklichen Depressionen abgrenzen kann), Lethargie, Stimmungsschwankungen, Gereiztheit, Durchfall... Doch doch Schlimmste für mich ist im Moment das verlangsamte Denken. Ich habe teilweise starke Probleme Sätze zu formulieren, kann mich schlecht konzentrieren und habe das Gefühl, ständig vor mich hinzudösen. Ich habe immer sehr gerne und auch sehr gut gelernt, das ist mir im Moment nicht möglich.

Bei der Vertretungsärztin wurden meine Schilddrüsenwerte besprochen, sie waren sehr grenzwertig und die Entzündungswerte katastrophal. Sie meinte, dass man bei einer erneuten Blutabnahme nochmal Alle Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen muss und einen Ultraschall machen - ich will damit warten, bis mein Arzt wieder da ist, da ich mich bei ihm wohler fühle.

Durch meine eigene medizinische Erfahrung kann ich mir denken, dass es auf Hashimoto hinausläuft, der Verdacht war auch schon ein paar Mal vorhanden.

Hat jemand von euch Erfahrung damit?

...zur Frage

Ich hab eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Kann es sein, dass ich Hashimoto habe?

Ich hab den Verdacht, dass ich Hashimoto habe, da viele der auftretenden Symptome auf eine Überfunktion hinweisen und ich wissen wollte, ob es auch von der Unterfunktion kommen kann.

Ich hab zuerst nicht viel geschlafen, ich war nachts oft wach bis 5 Uhr, aber dann hab ich auch während des Tages lange geschlafen.

Ich weiss nicht, ob das aufgrund der Unterfunktion jetzt auftritt.

Dann später kam Nervosität dazu. Mir wird manchmal heiß. Ich werde nervös obwohl es vorher nie so war.

  • Ich habe auch seit 4 Monaten Alpträume.
  • Ich vergesse auch Sachen.
  • Ich fühle anders.
  • Wenn ich mit manchen Leuten spreche werde ich nervös und rot.
  • Dazu hab ich manchmal auch innere Unruhe.
  • Das komische ist ich habe vor 3 Monaten abgenommen, aber die Unterfunktion wurde erst vor einem Monat diagnostizert.

Ich mache mir wirklich große Sorgen.

Meine Frage ist auch:

Kann das Rauchen auf die Schilddrüsenunterfunktion einwirken?

Ich bin männlich, 17 Jahre alt und 1,67m groß und will mein altes Leben zurück.

Manchmal fühlt es sich so an, als wäre mein Gehirn vernebelt und ich bekomme starke Panikatten, Ängste und starke die Stimmungschwankungen.

Ich habe bald auch einen Termin bei der Enokrinologie.

Bitte helft mir und antwortet.

...zur Frage

iso-therapie

hallo..(: ich war letzten beim hautarzt und hab ihn von meiner ,,akne'', die ich schon seit ca. 6 Jahren habe, berichtet. Nun bin ich 18. aber irgendwie habe ich zweifel, weil er meine haut nicht richtig angeguckt hat. ich weiß, dass meine haut NICHT seht schlimm ist, jedoch habe ich schon viele mitesser auf der nase, 5 dickere (aber jetzt nicht diese extremen akne pickel, sonder welche die nicht weh tun und die eig. ziemlich schnell wieder verheilen) pickel jeden tag und manchmal paar auf dem rücken. außerdem hab ich die pickel im gesicht eigentlich die 6 jahre nur in der T zone gehabt. es waren vor kurzem das erste mal richtige pickel auf der wange, aber ich denke das hat andere gründe (hatte eine neue creme ausprobiert). jetzt frag ich mich, wg. den ganzen nebenwirkungen, ob das wirklich so gut ist!? ich will die pickel unbedingt loswerden, weil ich endlich mal wieder eine reine haut haben möchte und ,,weitere narben'' vermeiden möchte. am meisten macht mir der haarausfall angst. hat jemand damit vllt erfahrung? ich habe von natur aus ziemlich fettige und dünne haare. meine haare mussten schon viele färbungen aushalten, jedoch keine aufhellungen. jedoch sind meine haare gesund. wachsen die haare wieder nach? wie warscheinlich ist haarausfall bei der einnahme? was ich auch komisch finde, dass ich die therapie 3-4 monate nur machen soll und am tag nur eine kapsel nehmen soll. ich bin 1.66 und wiege 48 (weiblich :)). kann das sein, weil meine ,,akne'' nicht wirklich schlimm ist, wie auch schon oben gesagt?! und wie lange schuppt sich die haut überhaupt? die ganze zeit, während ich das zeug nehme?...ich weiß echt nicht was ich tun soll.

...zur Frage

Veränderung der Schilddrüsenwerte?

Heute erhielt ich kurz am Telefon von meinem Arzt die Nachricht, dass meine Schilddrüse nicht mehr richtig eingestellt ist. Ich habe Hashimoto und im Dezember 2017 waren die Werte ok und heute meinte er, dass ich die Werte einer Überfunktion habe und deshalb die Medikamentation reduzieren muss.

Meine Frage: Wie kann es sein, dass sich die Schilddrüse offensichtlich verbessert hat? Ich dachte, die Schilddrüse würde sich zusehends verschlechtern. Leider konnte ich dies den Arzt nicht mehr fragen, da es er sehr eilig hatte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?