Kommt man wegen Beleidigung hinter Gitter?

8 Antworten

Also zunächst mal gilt, dass Beleidigung ein sogenanntes Antragsdelikt ist, wird nicht automatisch vom Staat verfolgt, sondern auf Antrag des Beleidigten. Nun kommt es auf das Interesse des oder der Opfer an, wie streng der Richter das Geschehene sieht. Es kommt sicher auch drauf an, welches Motiv dein Freund hatte, ob er mit den Opfern zu tun hatte oder welcher Teufel ihn geritten hat. Und wie er sich mit den Betroffenen aussöhnt, Schadenersatz oder Schmerzensgeld leistet oder so.

Aber wenn er keine Vorstrafen hat, muss er sicher nicht in den Bau. Aber ablatzen soll er schon tüchtig.

Das Alter spielt sicher auch eine Rolle. Nach Jugendstrafrecht dürfte er erst recht nicht in den Knast kommen.

Du solltest doch mal ernstlich überlegen, diesen "Freund" auszutauschen.

Mittels der IP kann jeder überführt werden. Dein Freund ist zu feige, seine Beleidigungen öffentlich an die bestimmte Person zu bringen. Er nutzt das Internet, weil er meint, das ist "privat" und man könnte ihm nichts nachweisen. Man Mädchen, bist Du naiv!!!! Das Internet ist überhaupt nicht privat.......Die Leute geben so viel von sich preis, man ist erstaunt. Und wieso muss er andere Menschen mobben? Meinst Du nicht, das könnte Dir ja auch passieren? Wenn er irgend etwas zu meckern hat, stellt er was ins Internet --- und schon sehen das hunderte von Menschen.

Nunja, scheint sich um Cybermobbing zu handeln.. So etwas führt zu Haftstrafen.. Ein Freund hat angetrunken meine Handynummer falsch aufgeschrieben und hat mir, weil er sich über mich aufgeregt hat, ne Sms-Bombe mit dem Inhalt: F** dich, du alter Hoden geschrieben.. Tatsächlich gabs die ( falsche)Handynummer und er bekam nen Anruf von der Polizeikreisbehörde Frankfurt a. O. oder so .. Wels ein älterer Herr bekommen hat und damit direkt zur Polizei gelaufen ist, aber die haben halt meine Nummer mit der Nummer vom Mann verglichen und die waren identisch, alles ging noch einmal gut also :D:D

Was möchtest Du wissen?