Kommt man in den Knast wenn man zu jemandem Schlam.e sagt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin kein Profi was sowas angeht, allerdings denke ich, dass dein Freund sich nicht allzu große Sorgen machen muss.


Jemanden wegen Beleidigung anzuzeigen, finde ich persönlich extrem feige und schwach, leider ist das Recht in dem Fall auf ihrer Seite, kann man nichts machen.


Trotzdem, Körperverletzung kommt mir sehr seltsam vor, eine Beleidigung ist nun mal keine Körperverletzung. Im schlimmsten Fall läuft es auf Rufmord hinaus, allerdings denke ich nicht dass es dazu kommt.


Du sagst, er sei nicht vorbestraft und hätte auch ihren Namen nicht genannt, also könnte es, sofern der Richter ihr glaubt, dass sie gemeint war dazu kommen, dass er ne Geldstrafe zahlen und sich offiziell entschuldigen muss. 
Was schlimmeres wird nicht passieren, denke ich. 


Um sicherer zu gehen, schau doch hier mal rein:
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/


Vielleicht steht da etwas, deinen Fall betreffend.


MfG
TheErdnuss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich, wieso er wegen Körperverletzung angeklagt wird, obwohl es Beleidigung war. Aber bei Beleidigung wäre es i.d.R. fallen gelassen worden (wenn es einmalig war). Mehr als Geldstrafe oder ein paar Sozialstunden kommen nicht auf ihn zu. Bei Körperverletzung fällt die Strafe etwas höher aus. Da kann es im schlimmsten Fall zu ein paar Tagen haft kommen. Aber das im Fall eines Wiederholungstäters, also sollte er sich maximal auf Geldstrafe oder ein paar Sozialstunden einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die Anklage Körperverletzung lautet, dann muss es was anderes sein. Das war allenfalls Beleidigung. 

Wenn überhaupt, dann eher eine Geldstrafe für die Beleidigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die jenige keine Polizisten war, wird da gar nichts passieren. Mit so einem Humbug befasst sich das Gericht gar nicht erst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
30.10.2015, 09:40

Deshalb schreibt der Frager ja auch "Ein Bekannter muss jetzt vor Gericht." Klar. Die schicken ne Karte hinterher, he,war nur ein Witz happy Halloween.

0
Kommentar von TheErdnuss
30.10.2015, 09:51

Ob die Person Polizistin war oder nicht, macht keinen Unterschied.
Von Beamtenbeleidigung spricht man nur dann, wenn die Person während der Ausübung ihres Amtes oder aber in Bezug auf das Amt beleidigt werden. Wenn ich also meine Ex als Schlam*e bezeichne, ist das eine reine Beleidigung.
Abgesehen davon, gibt es keinen großen Unterschied zwischen Beamtenbeleidigung und "normaler" Beleidigung. 
Der einzige Unterschied besteht darin, dass Beleidigung nur auf Antrag des Beleidigten verfolgt wird, bei der Beamtenbeleidigung kann auch der Vorgesetzte klagen.
Des weiteren wird ein Verfahren wegen Beamtenbeleidigung seltener eingestellt, da man es als "öffentliches Interesse" betrachtet.
Vor Gericht macht es jedoch keinen Unterschied ob ich einen Amtsträger oder eine normale Person beleidigt habe, das Strafmaß bleibt das gleiche.
MfG
TheErdnuss

0

Im Grunde ist es so, dass du jemanden beschimpfst. Falls Anzeige erstattet wird, wird es sehr teuer. Glaube, es waren über 1000 Euro.
Falls du das Geld nicht zahlen kannst und eine Teilzahlung nicht gewährt wird, so musst du sicher die Strafe absitzen. Denke ich zumindest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Beleidigung, keine Körperverletzung. Körperverletzung wäre, wenn sie ihm für die Beleidigung einen aufs Ma ul gibt.


Und ja, auch Beleidigung ist strafbar.


PS: Aber nicht Haftstrafe


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne kommst du nicht. Vielleicht ein paar Sozialstunden und ein wenig Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für eine Beleidigung kommt keiner in den Knast. Geldstrafe oder Gemeinnüzliche  Stunden wird er bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?