Kommt man Haftbefehl wegen Schulden bei Versandhäusern oder eine Rechnung von einem Autohaus?

10 Antworten

nein. bestimmt nicht. da werden andere möglichkeiten ergriffen, wie z.b. zahlungsbefehl. dann aber zahlen oder wenn unberechtigt, widerspruch machen nur wenn du dann nichts machst geht die sache vor gericht.

Erst kommen die Mahnungen, dann kommt der gerichtliche Mahnbescheid, dann kommt der Gerichtsvollzieher (zur Not mit Polizei), dann kommt die Eidesstattliche Versicherung. Wenn Du die nicht abgibst, stellt die Gegenseite Anzeige wegen Betrugs, dann kommt die Vorladung zur Polizei, dann die Vorladung zum Gerichtstermin und wenn Du dann immer noch nichts machst, wird Haftbefehl erlassen und du wirst zwangsweise vorgeführt.

Wie weit bist Du die Leiter denn schon runtergeschlittert?

Ich habe mahnungen, und mahnbescheid. Gerichtsvollzieher ist noch nicht da. allerdings bin ich auch umgezogen und habe mich letzte woche erst umgemeldet.

0
@Passoplay91

Dann nehm ich mal an, daß der "Freund" aus deiner anderen Frage Du bist. Du kannst ruhig ehrlich sein...

So, und jetzt zu Deinen Problemen:

  • Der FS (s. andere Frage) ist weg. Auf keinen Fall Auto fahren, das ist Fahren ohne FS und zieht weitere Strafen nach sich.

  • Mach mal eine Aufstellung über deine Einnahmen pro Monat und zieh deine regelmäßigen Ausgaben pro Monat ab. Dann weißt Du, wie viel Geld dir pro Monat übrig bleibt.

  • Und jetzt vergleich deine Schulden mit dem Betrag aus dem letzten Schritt. Kannst Du die Schulden in einer vernünftigen Zeit (max. 12 Monate) abstottern? Falls ja: Setz dich mit den Gläubigern in Verbindung und vereinbar Ratenzahlung. Falls nein: Du bist überschuldet. Mach eine Privatinsolvenz.

  • Für die Zukunft kann ich Dir nur empfehen, Dir zu überlegen, was Du dir leisten kannst, bevor Du irgendwelche Verpflichtungen eingehst. Falls Du Probleme mit deinem Kaufverhalten hast, geh zum Psychologen.

  • Und ganz allgemein: Weglaufen bringt nichts. Deine Schulden holen dich immer ein. Und je später sich dich einholen, desto schlimmer wirds!

0

Nein, nur zur Erzwingung der Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung (Offenbarungseid).

Was möchtest Du wissen?