kommt krebs in der regel immer mit irgendwelchen sympthomen, oder kanns aus auch aus heiterem himmel kommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein - Krebs entsteht definitiv nicht aus heiterem Himmel ... sondern entwickelt sich (mal schneller, mal lagsamer).

Und zwar durch einen Fehler bei der Zellteilung, der trotz ausgeklügelter Sicherheitsmassnahmen nicht repariert werden kann.

(In den aller-, allermeisten Fällen geht das ja auch gut - denn beim Menschen finden pro Tag bei ca. 10 hoch 11 resp. pro Sekunde ca 10'000'000 Zellteilungen statt)

Wenn nun aber bei einer Zellteilung

  1. ein Kopierschaden entsteht
  2. beide Sicherheitsmassnahmen (Zelltod & Abwehrzellen) die schadhafte Zelle nicht erfolgreich beseitigen können
  3. und der gutartige Tumor zu einem bösartigen heranwächst,

(erst) dann ist es Krebs

http://www.helsana.ch/docs/krebs.pdf

Wie auch DoktorSpecht schreibt treten Symptome oft auch nicht gleich zu Beginn auf (das ist auch das tückische am Krebs, der Tumor selbst schmerzt kaum) - meist früh wird der Krebs entdeckt, wenn der Tumor tastbar ist (meist bei Brustkrebs aber eben nicht immer).

Zwei Anmerkungen meinerseits

  • Ebenso wie man mit Zuversicht den Heilungsprozess positiv beurteilen kann - beraubt man sich selbst an Wohlbefinden wenn man immer das Schlechte annimmt
  • Und man sollte generell - und insbesondere wenn man betr. seiner Gesundheit ängstlich ist - nicht googeln !! Denn dort finden sich in erster Linie all die (vereinzelten) Horrorgeschichten und nicht die ungleich zahlreicheren guten Krankheitsverläufe, denn darüber schreibt kaum einer resp. bringt ja auch weniger Aufmerksamkeit :(

Such Dir einen Kräutertee den Du magst (wie Hagebutte, Minze, Kamille, (Zitronen) Melisse, Lavendel oder auch eine Kräutermischung Wohlfühltee oder so ähnl) und den trinkst Du jeweils wenn Du Dich ängstlich fühlst - und denkst positiv, dass der Tee Dir hilft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
13.08.2016, 03:28

Und wegen Kopfweh - trinkst Du genügend?

0

Bleib mal auf dem Boden. Du hast Kopfschmerzen und redest dich da jetzt rein  (kenn ich von mir selber). Die sache mit Krebs ist die das man den Krebs häufig erst spät bemerkt. Allerdings ist es mehr als unwahrscheinlich dass du  Krebs hast. Also ich mach es bei beschwerden immer so, dass ich abwarte und mir das ganze angucke. Wenn die Beschwerden nach 2-3 Tagen immernoch nicht vergangen sind oder andauernd auftauchen und mich behindern dass ich dann zum Arzt gehe. Also wenn du auffällig oft Kopfschmerzen hast solltest du dich nicht vor einem Arzt besuch scheuen. Aber mach aus einer Mücke keinen Elefanten. Ich kenn das von mir selber, nur gerate ich eher in Panikattacken ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von granufink
12.08.2016, 03:11

ist andersrum kopfweh hatte ich eingentlich ne längere zeit noch nie war auch schon beim hausarzt der meinte ich solle ruhig bleiben, da ich aber generell viele ängste habe nicht so ganz leicht

0

Krebs ist ständig in deinem Körper weil deine Zellen ständig Mutieren. Allerdings werden diese von dienem Immunsystem abgetötet. Eigentlich sollte da nichts passieren und selbst wenn würdest du es eindeutig merken und man kann dann immernoch rechtzeitig handeln. Aber da kann so schnell nichts passieren außer du hast AIDS oder andere Immunschädigenden Krankheiten (wie Schnupfen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krebs kann auch ohne Syptome entstehen und sich ausbreiten, vor allem im Frühstadium. Das ist sogar sehr oft so. 

Wenn du aber mit der gleichen panischen Reaktion zum Arzt gehst, wie du hier deine vielen Fragen stellst. Dann wird dich nie ein Arzt ernst nehmen und gründlich untersuchen. Hypochonder werden selten ernst genommen, da sie einem fast immer Zeit und der Allgemeinheit Geld kosten. Die Resultate sind dann fast immer negativ und die Patienten körperlich gesund.

Da die meisten Hypochonder sich ihre Hypochondrie nicht eingestehen wollen und eine psychische Ursache ausblenden, bleiben sie auch immer "dauerkrank". Mal mehr mal weniger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von granufink
12.08.2016, 14:46

die frage war eher allgemeiner natur, ich geh zu keinem arzt und frag ob so was schlimmes sein könnte (dennoch ganz wissen kann mans doch nie) ich wäre gott froh wenn ich doktor finden würde der mich untersucht und sagt sie haben NICHTS maximal kopfweh wegen eines kleinen infekts. bisher ist das aber noch nicht gecshehen, denn hausarzt ist ein esel der kaum was macht, andere ärzte in der umgebung und neurologen haben grad entweder urlaub, nachmittags zu, oder ev kommt man auch nicht gleich so ohne termin dran. zudem wohn ich außerhalb u hab kein führerschein. ergo auch wieder in der gesamtsumme eine teuflische siutation die einem angst macht

0

Es unwahrscheinlich das es krebs ist! es ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein 6. im LOTTO!

aber wenn dir das nicht mehr ausm kopf geht sprich mit deinem arzt und lass dann ein MRT machen wenn du die freigabe bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von granufink
12.08.2016, 02:22

mir klar dass bei kopfweh gott sei dank extremst unwahrscheinlich meinte es eher allgemein

0
Kommentar von LukasInk
12.08.2016, 06:42

Jeder Dritte stribt an Krebs, also gewinnt auch jeder dritte im Lotto

0

Ein bösartiger Hirntumor ist zumeist ein Sekundärkrebs. Das bedeutet, er entsteht, nachdem eine andere Krebserkrankung bereits bestand. Vielleicht beruhigt dich das ja?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man z.B unerwartet schnell abnimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miranya
12.08.2016, 02:21

dann hat man Krebs?

0

Kopf weh kann die Ursache von so vielen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?