Kommt es bei einem Vorstellungsgespräch schlecht rüber, wenn ich nach der 11. Klasse die Schule 'abgebrochen' habe, weil ich lieber ein FSJ machen wollte?

4 Antworten

Du könntest ja später einfach sowas in die Richtung sagen, dass dir der Realschulabschluss für deine Zukunft vollkommen ausgereicht hat und du großen Spaß am Arbeiten hast. Also nicht wortwörtlich aber so vom Sinn her wäre das was man am besten nachvollziehen könnte.

Eines kann ich dir aber gleich sagen: Auch in einer Ausbildung, die ja nach deinem FSJ hinten dran käme sitzt du teilweise oder durchgehend (je nach Beruf) wieder in der Schule. Da kommt man nunmal nicht drum herum ;)

Mir geht's wie dir ich würde auch lieber abbrechen, aber ich finde dann wäre die Zeit, die ich bis jetzt aufgewandt habe verschwendete Zeit gewesen und ich hasse es, wenn ich Zeit unnötig verschwende. Deswegen ist meine Devise: Noch 1 1/2 Jahre durchhalten bis ich mein Fachabi hab.

Ich seh's ja auch so wie du, dass es verschwendete Zeit wäre, aber eigl will ich trotzdem nicht mehr:((( Trotzdem danke für deine Antwort:)

0

Naja, zu sagen, dass man "lieber ein FSJ" gemacht hat, klingt tatsächlich nicht so toll. Warum nicht nah bei der Wahrheit bleiben? Du bist weiter zur Schule gegangen, hast dann aber gemerkt, dass das nicht deinen Erwartungen entsprach. Ist ja nicht so, dass jetzt du völlig ohne Abschluss dahstehs, wenn du dich dazu entscheidest, mit der Schule aufzuhören.

o.o Halt doch einfach noch das Halbe Jahr durch und mach dann n FSJ

Das Schuljahr würde ich ja schon zu Ende machen, letztendlich bringt es ja aber auch nichts, weil ich nach dem Schuljahr ja weder Fach-Abi oder sonst was habe

0


Ja, weil man ein FSJ auch nach einem erfolgreichen Schulabschluss machen kann.

Ich möchte aber einfach nicht mehr zur Schule, das ist ja mein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?