Kommt es auf das Drehmoment oder die Kw Leistung bei einem Elektromotor an?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  • Primär zählt die Leistung, abhängig davon, was du damit anstellen willst. Die Leistung ist durch die Bauart und Grösse des Motors gegeben.

  • Leistung ist Drehmoment mal Winkelgeschwindigkeit (populär also "Kraft" mal "Drehzahl", ein stillstehender Motor gibt physikalisch keine Leistung ab, auch wenn er noch so viel Kraft oder Drehmoment entwickelt).
  • Du kannst also eine bestimmte Leistung mit viel Drehzahl und wenig Kraft oder mit wenig Drehzahl und viel Kraft erreichen.
  • Drehmoment und Drehzahl kann man mit einem Getriebe auf fast beliebige Werte wandeln. Aber immer nur auf Kosten des andern! Mehr Drehmmoment heisst weniger Umdrehungen, mehr Umdrehungen heiss weniger "Kraft".
  • du kannst also selbst mit einem Zahnbürstenmotor Berge versetzen, wenn du ein starkes und langsames Getriebe verwendest, und ewig Zeit hast...
  • Dein Torproblem: Die 231W Leistung an der Motorwelle reichen im Prinzip, Frage ist, wie schwer ist das Tor (dafür brauchst du das Drehmoment), und wie lange soll es dauern, bis das Tor offen ist (dafür brauchst du "Drehzahl").
  • (Dein Motor hat eine Anschlussleistung von 370W, die 35U/min mal 63Nm ergeben eine mechanische Leistung von 231W. Somit hast du mit Motor- und Getriebeverlusten einen Wirkungsgrad von 62%.)
  • Drehstrommotoren sind optimaler konstruierbar als "normale", einfache, einphasige Wechselstrommotoren. Grosse Motoren sind tendenziell eher Drehstrommotoren. Für Haushalt- oder Kleingerete werden oft einphasige verwendet.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leistung ist das letztendlich relevante Kriterium, sie setzt sich zusammen aus Drehmoment und Drehzahl. Außerdem kann man das Drehmoment, genau wie die Drehzahl, mit Hilfe eines nachgeschalteten Getriebes beliebig wandeln, das geht mit der Leistung nicht. Also: Vergiss das Drehmoment, es zählt nur die Leistung - das gilt übrigens auch für Verbrennungsmotoren, auch wenn so manches "Fachmagazin" gerne das Gegenteil suggeriert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doktorelektrik
17.07.2017, 13:30

Wohltuend - einer, der DAS weiß! Endlich mal hier!

Meinst du, die kriegen es endlich mal hin, NORMIERTE Leistungsdiagramme für Stammtisch-Diskussionen von Fahrzeugen oder Motoren miteinander zu vergleichen?

Tolle Frage übrigens - ob 63Nm viel seien - er kann ja mal versuchen, so schnell zu drehen.... . Hat leider noch nie ´ne M12-Schraube mit Nennmoment bei 8.8er Klasse festgezogen - in Rekordzeit.

1

Was möchtest Du wissen?