Kommt ein Sorgenpüppchen für ein 4 Jahres altes Mädchen in Frage?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst es ihr eben Kindgerecht erklären dann kann es schon helfen. So ein Püppchen ist ja vom Materialwert nichts besonderes, es geht aber darum wie du es deiner Kleinen vermittelst und welche Bedeutung es einnimmt. Nicht rational erklären sondern ihr sagen, mit Überzeugung und Phantasie, was dieses kleine Püppchen für sie tut.

Ich mag sowas wie Sorgenpüppchen nicht. Das hat sowas esoterisches. Das Kind glaubt dann vielleicht, dass die Sorgen so einfach ohne Zutun verschwinden und kommmt dann vielleicht nicht damit klar, wenn das natürlich nicht so ist und ist dann viel enttäuschter darüber als ohne Sorgenpüppchen. Ich finde Gespräche sind wichtig. Man muss dem Kind helfen seine Sorgen selbst zu bewältigen, mit Hilfe seiner Mitmenschen.

dem kann ich mich anschließen, dh

0

Tja, wenn ein so kleines Kind Sorgen hat ist die Umwelt nicht im Lot. Ich würde ihm dann kein MAGIE Püppchen schenken,so von wegen erzähls der Puppe die wirds richten. Schenk ihr meinetwegen einen sehr schönen Dreamcatcher.Da gibt es dann eine schöne Geschichte mit dazu. Der fängt die schlechten Träume und hör dir ihre Sorgen lieber selber an und quäl sie nicht mit zu vielen Zwischenfragen. Da gibt es gerade bei dem schwedischen Möbelhaus so nette Handpuppen für nur mal knappe 4 eur. Ich habe meinen Enkel so etwas gekauft und sie spielen mit denen und reden auch mal mit denen. Muttis Ohren sind immer noch die besten für den Seelenschmerz kleiner Mädchen.Ich wünsche deiner Kleinen viel Liebe

Ja, es wird ihr helfen. Wenn sie darüber sprechen kann, sich alles von der Seele redet. Die Sorgenpüppchen sind ja keine Magie, es geht ja nur darum, dass man Dinge, die einen belasten, mal verbal los wird.

Ich habe erst einmal gegoogelt, was ein Sorgenpüppchen überhaupt ist und habe folgendes gefunden:

Sorgenpüppchen sind kleine Freunde! Erzähle den Püppchen deine Sorgen und lege diese unter dein Kopfkissen schlafen. Wenn du es schaffst deine Sorgen völlig den Püppchen zu überlassen, wird sich jedes Problem in Luft auflösen - so sagt man. Ausprobieren musst es aber selber!

Schau einmal: http://www.kikisweb.de/basteln/stoff/sorgenpuppen.htm

.

Ich melde da mal meine Bedenken an, und zwar habe ich die Befürchtung, dass das Kind dann seine Sorgen nur dem Püppchen anvertraut und nicht vielleicht seinen Eltern. Das wäre fatal, so wie für das KInd, als auch für die Mama und den Papa, denn mit Sicherheit sind am nächsten Morgen die Sorgen nicht verchwunden.

Wir Erwachsene verniedlichen die Sorgen der Kleinen oftmals, dabei sind die Nöte und Sorgen einer Vierjährigen in dem Moment genau so groß wie beispielsweise der Liebeskummer einer 14jährigen !!!

 - (Familie, Kinder, Erziehung)  - (Familie, Kinder, Erziehung)  - (Familie, Kinder, Erziehung)

Was möchtest Du wissen?