kommt ein schäferhund mit einem Rottweiler/Šarplaninac/Kangal aus?

8 Antworten

herdenschutzhunde sind keine Hunde die sitz-platz-fuss machen,sie sind eigenständig,aggieren auch eigenständig,was in unserer Umwelt ganz und gar nicht erwünscht ist und gefährlich werden kann...hast du dich mal erkundigt für was der kangal und Sarplaninac gezüchtet wurden,die gehören nicht in ein haus oder eine Wohnung,bitte glaub mir das kommt nicht gut...lass dich mal in einem verein für herdenschutzhunde aufklären,geh da mal hin und lerne diese rassen kennen und du wirst merken,wen du deinen eigenen Egoismus weglässt das diese Hunde in die berge zu ihren herden gehören um glücklich zu sei...genau wie der Husky in Schnee und eis gehört, wo er über stunden laufen kann,in unserer Umwelt wird er nur eingeengt,an leine gehalten,da er kompromisslos Jagd,da er genau für das gezüchtet wurde um in extremsten Bedingungen zu überleben...bleib mal bitte beim Schäferhund und wen du einen erzogen hast und er aus dem gröbsten raus ist(ca 3jahre) je nach können deinerseits,wirst du merken wieviel zeit du für einen Hund brauchst und ob deine zeit wirklich reicht und du gewillt bist deine komplette Freizeit zu opfern um mit den Hunden zu arbeiten und sie artgerecht und rassengerecht zu beschäfftigen

PS: mich faszinieren herdenschutzhund auch,aber rein vernunftsmässig hol ich mir keinen,weil keiner glücklich wäre ohne herde und seinem riesengrossen revier...allein vom "schön sein" ist kein Hund glücklich

3
@froeschliundco

und herdenschutzhunde sind eher Einzelgänger und oft nicht gutgesinnt gegenüber Artgenossen...wen du die geschichte dieser Hunde kennenlernst,weisst du auch warum...es wurden zb immer nur die aggressivsten Welpen aus einem wurf genohmen um bei den herden zu arbeiten,meist nur rüden,die mutigsten,die stärksten,was zwangsläufig zu Rivalitäten untereinander führte...sie mussten ja schliesslich IHRE herde und IHR herrchen beschützen gegenüber allem und jedem...über Jahrhunderte angeeignete Charakteren kannst du nicht in ein paar Monaten lösen und wen du sie unterdrückst,geht irgendwo und irgendwann das Überdruckventil los und dann landen solche Hunde wieder im Tierheim oder auf dem tisch vom tierarzt

3

Da sind die Rassen egal. Wenn du die Tiere al welpen aneinander gewöhnst, dann werden sie auch mit einander klar kommen. Ich meine aber gehört zu haben, das man nicht umbedingt zwei Rüden zusammen halten soll... Ich biun mir aber nicht sicher.. Ansonsten würde ich mich in einer Hundeschule bzw Tierheim oder Tierarzt beraten lassen.

Es kommt nicht auf die Rassen an, ob sich 2 Hunde verstehen, sondern auf deren Charakter. Ihr müßt ganz langsam versuchen, sie zu vergesellschaften. Laßt euch von einem Tierarzt oder einem Tierheim beraten. Die haben sehr viel Erfahrung damit.

Zwei Welpen aufeinmal ist Wahnsinn. Kein Anständiger Züchte würde euch einen Welpen geben wenn ihr schon einen habt.

Habt ihr denn überhaupt Erfahrung mit Hunden? Kangal und Co sind absolut keine Anfängerhunde. Es sind Hunde die am besten in eine Schafsherde gehören und nicht in irgendein Garten.

Auch der Rottweiler braucht eine erfahrene Hand.

Ihr könnten NIE zwei Welpen gerecht werden. Ein Welpe braucht schon die ganze Aufmerksamkeit was Erziehung und Sozialisierung angeht, mit zwei Welpen ist das so gut wie nicht zu schaffen.

Informiert euch erstmal über die Hundehaltung vorallen Welpenhaltung. Dann überlegt welche Rasse am besten zu euch passt.

Ein Kangal und Šarplaninac sicher nicht. Das sind Hund die auf eigenständigkeit gezüchtet werden. Sie brauchen wirklich erfahrene Hände. Auch ein Rottweiler und Schäferhund ist anspruchsvolle Rassen, die mit viel liebe und erfahrung erzogen werden wollen und genug Beschäftigung brauchen. Und da red ich nicht von 3mal am Tag um den Block zu latschen.

Es kommt nicht auf die Rasse an jedoch hab ich gehört das kangals oft als eifersüchtig gelten und es so zu Problemen unter den Hunden führen könnte eifersüchtig kann aber jeder Hund werden ich hab blos gehört das es bei kangals extrem ist wenn man sich nicht genug um ihn kümmert sondern um den anderen

Kangals sind Hunde die eine Herde vor Wölfe und Bären beschützen und ohne zu zögern angreifen, wenn ihre Herde in gefahr ist. Sie würden auch Menschen töten, würde die sich nicht von der Herde fernhalten.

So machen die das auch bei uns. Diese Hunde gehören nicht hierher sondern in eine Herde.

3

Was möchtest Du wissen?