Kommt der Spaß beim Kochen erst mit der Zeit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, das braucht natürlich seine Zeit.
Man muss Erfahrung sammeln.
Wenn man anfängt, schaut man immer wieder aufs Rezept, versteht vielleicht sogar manche Dinge (blanchieren, darunter heben ...) usw. nicht.
Aber man fängt ja auch nicht gleich mit schwierigen Rezepten an.

Auf jeden Fall ist es so, dass es mit zunehmender Erfahrung mehr und mehr Spaß macht, weil es lockerer von der Hand geht, weil man dann ein Grundwissen hat usw.

Ich finde, wenn sich die ersten Erfolge einstellen macht das Lust auf mehr.

Ist doch beim Instrumente lernen auch so. Am Anfang kommt man nicht weiter, es macht wenig Spaß. Aber nach und nach macht es mehr Freude.


Also, früher beim kochen helfen, wenn es nicht Teig umrühren war, habe ich immer gehasst.
Mittlerweile kochen ich wahnsinnig gerne und auch gut. :)
Ich versuche so effizient zu arbeiten wie es geht. 
Das gibt mir den "extra Kick" beim kochen.
Also ich versuche, während das Wasser für die Nudeln kocht und die Pfanne heiß wird, alle anderen Zutaten zu zerschneiden und alle anderen Vorbereitungen zu treffen.
Dann während dem anbraten oä bereits den Müll aufzuräumen, sodass ich jede Sekunde, schnell Bewegungen mache und vieles gleichzeitig koordiniere.
Weiß nicht ob das normal ist, aber diesen positiven Stress beim kochen, liebe ich.
Sonst ist es halt wichtig, immer das zu kochen, was du auch gerne isst.
Dann siehst du während dem kochen, wie es immer leckerer aussieht.
Versuch auch mal mit einer Freundin/ einem Freund zu kochen.
Diese/r kann dann eine Nachspeise oder eine Vorspeise zu bereiten, oder sonst was.
Wenn du merkst, dass du besser wirst, deine Gewürzmischungen kennst und lernst in welchem Verhältnis die Zutaten benötigt werden, macht es auf jeden Fall mehr Spaß als jetzt.

Achwasweissich 09.08.2017, 16:48

Haha, bei mir ist es genau andersrum. ich schnibbel am liebsten erst alles , spüle das was ich brauche (ist es nicht jeden Tag das selbe?) und dann lege ich ganz entspannt los.
Stress, Hektik, sowas brauch ich nich, ich bin zu alt für den Scheiß :D Lieber mit Ruhe und ganz viel Genuss (Stichwort Abschmecken^^) was leckeres zusammenköcheln.

0
Hitblunt 09.08.2017, 16:58
@Achwasweissich

Wenn du es so lieber hast, dann nur zu. 
Ich mag diesen Stress seltsamerweise. 
Mein Essen ist trotzdem super geil. :D

0

Bi mir ist es umgekehrt. Seit ich zwölf bin habe ich es geliebt in der Küche zu stehen und kreative Sachen zu Zaubern. Was kam dabei raus?? Habe Koch gelernt und nach 6 Jahren habe ich nun die Nase voll und hasse es 😂 Ich hoffe jedoch, das sich dies wieder ändert.

Hallo. Ich habe kochen gehasst und arbeite heute vollzeit als koch, also ja man kann es lernen und es macht viel spass
Man kann seine Kreativität ausleben

Bei mir kam das so in der Zeit, wo ich ausgezogen und mit meiner Freundin zusammengezogen bin. Für mich alleine habe ich meistens keine Lust zu kochen, aber ich liebe es, für sie/uns etwas schönes zu zaubern. Oder wenn meine Eltern zu Besuch sind.

Ich bin übrigens der Meinung, dass man nicht gut sein muss um Spaß daran zu haben. Es ist eher andersrum: wenn man keinen Spaß dran hat, schmeckts auch nicht so überragend.

sunnyfunloving7 09.08.2017, 14:48

ja das mein ich ja...ich will spaß daran haben...aber der fehlt mir iwie..

0
sunnyfunloving7 09.08.2017, 14:48

aber ich liebe essen und es gibt so viele leckere rezepte...

1
offeltoffel 09.08.2017, 14:51
@sunnyfunloving7

kochst du nur für dich alleine? Ich ziehe meine Lust am Kochen daraus, dass es anderen Leuten schmeckt. Vielleicht solltest du dich öfter mal mit Freundinnen treffen und dann gemeinsam was kochen. Oder mal kocht sie für dich und dann wieder du für sie.

Außerdem solltest du dir eine angenehme Atmosphäre schaffen. Mach dir gute Musik an, schneide ganz in Ruhe, richte dir erst alles her und hab dann gemütlich Zeit beim Kochen.

Am liebsten koche ich so:

Fußball-Bundesliga im Radio anschalten, laut aufdrehen. Bier aufmachen. Alles schnibbeln, alles kochen und nach dem Spiel dann gemeinsam essen. Später gemeinsam spülen und eine ordentliche Küche haben fürs nächste Mal.

0
sunnyfunloving7 10.08.2017, 15:11

^^ haha bundesliga und kochen-nice. hast recht ich glaub mich bedrückt dann die stille beim kochen

1

man muss eben raus finden was beim kochen einem kein spaß macht, oder Kochkurse besuchen. zusammen kochen macht spaß

hmmm. Kochen mochte ich schon immer.

Manche mögens, manche nicht. Manche mögen es, nachdem sie erste Erfolgserlebnisse beim Kochen hatten.

Ich hab mir alles mühsam selbst beigebracht oder von Fernsehköchen abgeschaut. - Wenn du einen Kochkurs mit machst, ist dir mein Neid gewiß. :)

Das kommt mit der Zeit. Ich finde das ausprobieren spannend

Hochachtungsvoll Sloth

sunnyfunloving7 09.08.2017, 14:44

ich finds nicht winmal spannend...ich will nur essen:/

0

Ich mag auch gerne Essen und da ich die schnauze voll hatte von überteuerten Fertiggerichten (ohne Geschmack) habe ich einfach mal angefangen *learning-by-doing*.

Wenn ich erstmal koche, dann habe ich auch Spaß dran, aber ich muss immer zuerst meinen inneren Schweinehund bekämpfen. Der Rest kommt dann locker aus dem Handgelenk.

Angefangen habe ich mit etwas ziemlich simplen :D Rotwein-Schmorr-Braten, da kann man nicht viel falsch machen, der schmeckt

Was möchtest Du wissen?