Kommt der Mond immer näher zur Erde?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo despacito,

ja, mir ist der wundervolle große Mond an Silvester auch aufgefallen. =)

Tatsächlich ist der Mond momentan in Erdnähe - seine Bahn ist ja leicht elliptisch.

Er war am 1. Januar rund 357 000 km (genauer: 356 565 km) von uns weg, was schon deutlich näher ist als die durchschnittlichen 384 000 km. Falsch ist aber, dass er uns zur Zeit ungewöhnlich nahe gestanden wäre. So war er am 14. Nov 2016 nur 356 509 km weit weg und wird am 19. Feb 2019 wieder nur 356 761 km entfernt sein.

Das ist der normale Wertebereich der Schwankungen, es geht sogar noch etwas näher. In Erdnähe sieht der Mond dann tatsächlich einige Prozent größer und heller aus, als wenn der Vollmond gerade dann stattfindet, wenn der Mond an seinem entferntesten Bahnpunkt ist.

Stärker als diese Schwankung nimmt man aber normalerweise die sogenannte Mondtäuschung wahr: Dabei handelt es sich um die optische Täuschung, dass uns der Mond in der Nähe des Horizontes größer erscheint als mitten am riesigen, leeren Nachthimmel.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/mond/mondtaeuschung.html

Aber um nun endlich Deine Frage zu beantworten:

Nein, der Mond kommt uns nicht näher, sondern entfernt sich immer weiter von uns.

Das liegt an der Gezeitenreibung: Die vom Mond erzeugten Flutberge bremsen die sich unter ihnen wegdrehende Erde ab; die Erde verliert dadurch Drehimpuls, der Tag wird laaaaangsam länger. Der Drehimpuls im Gesamtsystem Erde-Mond bleibt erhalten, was den Mond auf eine immer höhere Umlaufbahn hieft.

Im Schnitt entfernt er sich zur Zeit etwa 3,8 cm pro Jahr. Das klingt nicht nach viel, in Jahrmillionen Erdgeschichte macht sich der Effekt aber deutlich bemerkbar.

http://www.planetenkunde.de/p012/p01206/p0120602001.htm

Grüße

wie immer einfache und einwandfreie Antwort, Danke Ute ;) DH

0

wäre aber schon geil, wenn er immer näher kommen würde :D gibt den Sprichwort: Ich hol dir den mond vom himmel" eine ganz andere bedeutung xD

0

Gezeitenreibung? Reibung erzeugt Wärme. Diese Wärme wird in Form von Strahlung an das Weltall abgegeben, geht dem System Erde/Mond also verloren! Es gibt hier keine Impulserhaltung.

Die Gezeitenreibung hat zwar indirekt etwas mit der Impulsübertragung von der Erde auf den Mond zu tun, ist aber nicht ihre Ursache.

Vielleicht solltest Du den Artikel unter planetenkunde.de mal genauer durchlesen und versuchen zu verstehen.

0
@stolpe1
Vielleicht solltest Du den Artikel unter planetenkunde.de mal genauer durchlesen und versuchen zu verstehen.

Ich zitiere mal aus dem Artikel:

Durch Ebbe und Flut wird die Erdrotation allmählich abgebremst. Der Drehimpuls der Erddrehung wird dabei auf den Mond übertragen. (...) Bei der Gezeitenreibung wird ein Teil der überschüssigen Drehenergie in den Ozeanen in Wärme umgewandelt. Ein anderer Teil wird auf den Mond übertragen, was ihn auf seiner Umlaufbahn beschleunigt und allmählich von der Erde wegtreibt.

stolpe1,

weißt Du, ich lasse mich gerne korrigieren, wenn es einen berechtigten Einwand an einer meiner Antworten gibt. Schließlich will ich keinen Unsinn verzapfen... und irren kann sich jeder.

Den Vorwurf, ich hätte den von mir verlinkten Artikel nicht gelesen oder verstanden, kann ich allerdings genauso wenig nachvollziehen wie Deine Kritik an meiner Antwort.

Grüße

2
@uteausmuenchen

Deine Stellungnahme und Reaktion auf die stolpe1-Meinung zu Deiner Antwort auf die Mondfrage ist bewundernswert. Das wünsche ich mir auch für mich.

Leider bin ich aber zu nicht mehr fähig als die stolpe1en. Ich rege mich immer gleich fürchterlich über solche Typen auf. Dann bewege ich mich auf demselben Niveau und fühle ich mich dadurch besudelt. Allerdings kann ich nicht verleugnen auch einen gewissen Spass daran zu haben, solchen Heinzen auf die Füße zu treten.

Meistens handelt es sich bei diesen um Schisser, die zu Hause vorm Spiegel den Bandido raushängen lassen, bei der realen Begegnung dann aber schnell das Tröpfeln beginnen.

Hier, in solchen Foren, geschützt durch und versteckt hinter Anonymität da suchen sie sich dann vermeintlich schwächere, um drauf rum zu hacken.

Unwissenheit macht dumm. Dummheit und Unverschämtheit gehen Hand in Hand. Was folgt sind Hass und faschistoides Gedankengut. Mit solchen Menschen weiß ich nichts zu reden. Aber ich weiß was sie verstehen. Und das teile ich ihnen immer mit, wenn ich ihnen begegne.

Du bist toll, hoffentlich werde ich noch viel von dir lesen.

0

Im Moment befindet sich der Mond recht nah an der Erde. Dies wird erst wieder in ca. 20 Jahren der Fall sein.

Hat mit der Rotation der Erde, ihrer Umlaufbahn und beiden Phänomenen beim Mond zu tun. Deshalb erscheint er im Moment so groß.

Danke gute Antwort

0

Nein das ist eines rein optische Täuschung (die sog. Mondtäuschung), zudem entfernt sich der Mond von der Erde, zwar nur knapp 4cm pro Jahr, aber er entfernt sich eben aufgrund der Gezeitenreibung zwischen Erde und Mond.

Was möchtest Du wissen?