Kommt das komisch rüber, wenn ich fast nur mit Mädchen befreundet bin?

11 Antworten

Ich pers. würde mir da überhaupt keine Gedanken machen. Das pers. Netzwerk ist sehr unterschiedlich. Ich kenne auch Menschen mit viel Frauenanteil. Ich kenne welche mit viel Männeranteil. Ich kenne welche mit viel x-Anteil (wie auch immer man es nennen möchte)

Es schließt nicht maßgeblich auf die Sexualität. Menschen sind auch unterschiedlich. Für manche ist es eher ein Netzwerk. Sie nutzen es!

Wenn du mal im Ausland warst, hast du ggf. auch Kontakte. Du lernst viele unterschiedliche Menschen kennen. Manche nutzt du wieder, andere nicht.

Einfaches Beispiel. Ich habe auch Freunde die sehe ich ggf. nur alle 1-2 Jahre mal! Ich nenne sie trotzdem Freunde, wir würden uns immer helfen. Sie haben aber eben einen Nutzen.

Ggf. verstehe ich dich auch falsch gerade.

Nö, ich habe hauptsächlich Hetero Männer als Freunde, die meisten davon habe ich gefunden weil ich sie interessant fand als ich den Gedanken zugelassen habe, dass ich auf Männer stehe, eine Freundin habe ich auch, sie ist schon seit meiner Kindheit mit mir befreundet (Irgendwie). Ich finde man sollte sich da nicht zu sehr festlegen bei Freundschaften.

Es ist meistens so das Leute die schwul sind wesentlich mehr weibliche Freunde haben als männliche, deshalb muss du das glaub ich gar nicht erwähnen. Das können sich die meisten bestimmt schon denken das du auf Typen stehst ;)

15
...deshalb muss du das glaub ich gar nicht erwähnen.

Ich hatte eigentlich nicht vor das zu erwähnen. Wenn mich keiner fragt, sag ich das auch nicht.

0
21

Ich habe auch überwiegend weibliche Freunde und bin komplett heterosexuell. ^^ Vielleicht tendieren Homosexuelle eher dazu aber ein klares Anzeichen ist das auf keinen Fall

1
2
@RelentlessAvos

Ich hab ja auch geschrieben ''Meistens''

Und wer weiß vlt wird das ja noch was mit homosexuell bei dir ;)

0

als Junge nur mit Mädchen befreundet?

Ich, 16 Jahre alt, bin fast nur mit Mädchen (tiefer) befreundet, auf Whatsapp schreibe ich fast ausschließlich mit ihnen, auch in der Schule empfinde ich sie angenehmer und einfach netter. Mein männliches Umfeld sieht mich und feiert dadurch als Frauenheld der ich eigentlich gar nicht bin. Mit Jungs bin ich meistens nur oberflächlich befreundet. seit dem Gymnasium bin ich eher von Männern fasziniert und gerade voll in einen meiner oberflächlichen Freunde verguckt, manchmal deprimiert mich diese Geschlechtersache ein bisschen, ich habe das Gefühl einfach nur oberflächlich in der Lebenswelt von normalen m. Jugendlichen angekommen sein, mir fällt es z.b sehr leicht mit Mädchen ein Gespräch aufzubauen aber nicht mit Jungs in meinem Alter, (bei 1 bis 3 Jahre jünger anders) ich finde sie oft komisch obwohl ich einige z.b. in meiner Stufe und Freundeskreis sehr attraktiv ^^ finde. was soll ich tun, ist das normal was denkt ihr dazu??? (zur Diagnose ich habe Asperger)

Danke für eure ernstgemeinten und hilfreichen Antworten :-)

bitte kein müll

...zur Frage

wie grüßen sich spanier?

wie begrüßen sich spanier die sich gut kennen und gut befreundet sind? junge --> junge mädchen --> mädchen junge --> mädchen

...zur Frage

ist es merkwürdig als mädchen fast nur jungs als freunde zu haben?

also ich bin jetzt 16 und habe vllt 2 oder 3 Freundinnen und mit denen bin ich jetzt auch nicht sooo gut befreundet. mich interessiert auch nicht son quatsch wie one direction oder so. auf jeden fall habe ich fast nur Kumpels und die sind auch so ziemlich meine besten freunde. ich höre gerne Rockmusik (auch wenn alle sagen dass das nicht zu mir passt) und in der schule gibts meistens immer nur getrennte Mädchen und jungs Cliquen. nur ich bin irgendwie so ne ausnahme sag ich mal :D kommt das nicht irgendwie komisch rüber wenn ich das einzige mädchen auf der schule bin das nur mit jungs abhängt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?