Kommen Erkältungen in wärmeren Ländern so häufig vor wie in Deutschland oder weniger?

5 Antworten

Hallo Gilbschleuder.

Erkältung hat im Grunde gar nichts mit Kälte zu tun. Allerhöchstens, dass Kälte unser Immunsystem schwächt.

Man erkältet sich, wenn man mit Bakterien oder Viren in Kontakt kommt und unser Immunsystem nicht stark genug ist, um dagegen anzukämpfen. Kälte oder nasse/kalte Füße können natürllich dazu beitragen.

Wie gut das Immunsystem eines Menschen ist, hängt auch von der Person ab. Zum Beispiel Kinder die durch Kaiserschnitt auf die Welt gekommen sind, haben von Natur aus ein schwächeres Immunsystem. Außerdem spielt die Ernährung eine Rolle.

Du kannst also gut davon ausgehen, dass theoretisch genauso oft bei uns wie in anderen Ländern vorkommt, wenn nicht unbedingt genau die gleichen Prozentzahlen.

lg
deliciousmeal

Dass Kinder die per KS auf die Welt gekommen sind, eine schlechtere Immunabwehr haben, ist Quatsch. Es kommt auf die Stilldauer an.

0

Man erkältet sich häufiger in den klaten Jahreszeiten, da das Immunsystem durch kälte etc. geschwächt sein kann. Was von wenig sportlicher Aktivität zu dieser Zeit auch beitragen kann.

Jedoch ist einer der Hauptgründe, dass  man sich im Winter,Hernbst einfacher näher ist, da man oft im Haus zusammen sitzt, in der Schule etc. und sich gegenseitig ansteckt. Sei es durch Hygiene Mangel oder den persönlichen Kontakt.

In wärmeren Ländern haben die Menschen vermutlich nicht so große Probleme mit einer Erkältung, da es der Name ja schon sagt. Dass die Erkältung in kalten Monaten vorkommt. Aber auch im Sommer,wenn die Klimanlage im Bus zu kalt war und es draußen sehr warm ist.

Erkältungsviren können bei kälteren Temperaturen besser überleben, deshalb gibt es in wärmeren Ländern weniger Erkältungsinfektionen. Hände waschen, Schal tragen und erkältete Personen meiden.

Was möchtest Du wissen?