kommen Bienendrohnen aus dem Nest?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin ebenfalls Imker und behaupte: Die Königin fliegt bei ihren Begattungsflügen an mehreren Tagen hintereinander, bei entsprechenden Wetter, aus und natürlich beim abschwärmen des Volkes. Die Drohnen fliegen regelmäßig bei warmer Witterung aus. Sie sind richtige Vagabunten. An verschiedenen Drohnenplätzen versammeln sie sich und warten dort auf eine jungfräuliche Königin.

Drohnen sind auch die einzigen, die in fremde Völker einfliegen dürfen. Als Bienenmann ist der Drohn gerne gesehen, wird von den Arbeiterinnen gefüttert und gepflegt. Der Drohn stirbt nach der Begattung sofort. Die anderen Bienenmänner, die keine Königin fanden, werden demnächst von den Arbeiterinnen aus dem Volk geworfen. Wehrt er sich, sticht man ihn. Die Bienen wollen keine unnütze Fresser mit über den Winter nehmen.

Danke für das goldene Drohnchen

0

Die Königin ist am langen und schmalen Körper zu erkennen. Die Drohne hingegen ist grösser als die Königin und hat einen gedrungenen Körper sowie keinen Stachel. Die Aufgabe der Drohne besteht darin, die Königin zu begatten. Nach diesem so genannten Hochzeitsflug werden die Drohnen aus dem Bienenvolk vertrieben. Was folgt ist ihr Tod, da sie nicht in der Lage sind, sich selber zu ernähren.

quelle

http://www.bienenfarm.ch/imkerei_bienen.html

Drohnen die es schaffen sich zu paaren sterben außerdem bei dieser.

0

Es ist sogar die EINZIGE Aufgabe der Drohnen auszufliegen und eine Königin zu finden, und diese zu begatten.

Im Gegensatz zu den Drohnen fliegt die Königin nur einmal in Ihrem Leben aus um begattet zu werden, und paart sich dabei mit bis zu 30 Drohnen. Danach verlässt sie den Stock höchstens nochmal um zu schwärmen.

Gruß Olli

PS.: Bin Imker :)

Was möchtest Du wissen?