Komme nicht aus meinem alten Mietvertrag raus!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Habe mich dann an den Vermieter gewendet aber dieser sagte mir das wir nur gemeinsam den Mietvertrag kündigen können und dieser dann auf meine "Bekannte" umgeschrieben wird, eher können die mir die Urkunde nicht aushändigen und ich stehe noch weiter im Mietvertrag drin.

Das stimmt, gemeinsame Mietverträge können nur gemeinsam gekündigt werden oder durch einen Aufhebungsvertrag beendet werden.

Irgendwie ist das dann alles im Sande verlaufen weil mir versichert wurde das man sich darum kümmert alles umzuschreiben

Man lässt sich sowas schriftlich bestätigen, erzählt wird viel..

2 Jahre später (März 2014) bekomme ich vom Amtsgericht einen Mahnbescheid mit der Aufforderung die offene Jahresgebühr in Höhe von 152€ zu zahlen für die Wohnung in München da diese immer noch nicht bezahlt wurde.

Ist klar, weil Sie immer noch im Mietvertrag stehen, somit haften Sie immer noch gesamtschuldnerisch.

Wie komme ich aus dem Mietvertrag raus und somit auch aus der Versicherung?

Gemeinsam kündigen oder auf Zustimmung zur gemeinsamen Kündigung verklagen.

MfG

Johnny

Wie komme ich aus dem Mietvertrag raus und somit auch aus der Versicherung?

Mietvertrag gemeinsam mit der Bekannten kündigen.

Weigert sie sich der Kündigung zuzustimmen, sie darauf verklagen.

Du hängst da ganz schon in der Falle. Wenn es deiner ehemaligen Mitbewohnerin einfällt nicht mehr zu zahlen, musst du die gesamte Miete übernehmen. Du kannst sie zwar von ihr zurückverlangen, aber ob sie ohne weiteres zahlt ist eine andere Frage. Du musst deine Ex-Mitbewohnerin dazu bewegen, mit dir zusammen den Vertrag zu kündigen, bzw. mit dem Vermieter zusammen den Vertrag zu ändern. Wenn sie nicht freiwillig darauf eingeht, musst du sie auf Mitwirkung verklagen. Ansonsten hängst du ewig in dieser Haftungsfalle.

Da du um eine neue Antwort gebeten hast: Was ist daran noch unklar? Denn das haben doch auch meine Vorredner mehr oder weniger so gesagt.

Danke aber wie stehen meine Chancen in diesem Fall daraus zu kommen?

Das ich zum Anwalt muss ist unausweichlich gewordenda man mit dieser Person nicht zusammen "arbeiten" kann.

Meine Frage wäre hier nur - die Hausverwalterin hat gleich gesagt das sie skeptisch ist ob ihr Chef zustimmt das die Andere allein im Mietvertrag stehen bleibt. Somit müsste sie ja ausziehen aus der Wohnung wenn sie die Kündigung gemeinsam mit mir nicht unterschreibt. Ich habe nur Angst das hier gar keine Möglichkeit besteht raus zu kommen und ich somit immer hoffen muss das sie zahlt.

0
@anja1910

Wenn der vermieter mitspielt, kann er euch kündigen und deiner Ex-Mitbewohnerin einen neuen Vertrag anbieten. Aber ob er freiwillig auf einen Mieter verzichtet ist eine andere Frage.

0
@Wikifreak

Laut ihrer Aussage würden Sie mich heraus lassen. Sie bezweifelt halt nur das die andere einen neuen Mietvertrag erhält auf Grund der schlechten Zahlungsmoral. Meine Frage ist einfach ob man eine Chance hat diesen Rechtsstreit gegen meine Ex-Mitbewohnerin zu gewinnen.

Ich will einfach aus diesem scheiß Mietvertrag raus :(

0
@anja1910

Wie deine Chancen stehen, kann man ohne Betrachtung der genauen Umstände nicht sagen. Wenn der Vermieter nicht kündigt, wirst du wohl zu einem Anwalt gehen müssen.

0

Ich hatte damals eine Mitbewohnerin, die keine Miete gezahlt hatte. Leider standen wir beide im Mietvertrag. Habe mit einem Trick sie dazu gebracht, zu unterschreiben (gab ein Formular vom Vermieter), dass sie auszieht und ich musste bestätigen, dass sie ausziehen darf. Ging leider nicht anders. Musste dann auf alle Ansprüche ihr gegenüber verzichten. Vielleicht solltest du ihr mit nem Anwalt etc. drohen. Und UNBEDINGT musst du aus dem Mietvertrag raus, denn so seit ihr gemeinsam Schuldner!!!!

Hast du ein Glück gehabt ;-)

Das Problem bei ihr ist einfach: Sie lügt sofern sie auch nur den Mund aufmacht. Hat mir die Woche ja erst geschrieben das sie längst eine neue Versicherung abgeschlossen hat - was aber auch gelogen ist. Dann erfahre ich von der Hausverwaltung das sie das nicht so genau nimmt mit der Miete zahlen und die Verwaltung war schon so gnädig und hat mich nicht darauf angeschrieben. Weiteres Problem: Die Wohnung und die Olle wohnen in München - ich im hohen Norden. Einfach mal so runter fahren ist auch nicht drin -.-

Weiß einfach nicht was ich tun soll da ich so "abhängig" von der bin!

Wir werden das jetzt wahrscheinlich über den Vater von ihr probieren - so das ich die offenen Forderungen von 152€ erhalte.

Ich bin so wütend auf dieses dumme Mädchen -.-

1
@anja1910

Und das er vlt. mal mit seiner "Prinzessin" redet das die den Vertrag umschreiben lässt

1
@anja1910

Gute Idee. Stell dich auf doof, rufe ihn an und sage "Ich habe gehört, dass Sie jetzt die Bürgschaft übernehmen" und dann frage, ob er dir jetzt die Gebühren für die Versicherung erstattet oder wie die Vereinbarung ist. Und nebenbei lässt du fallen, dass du noch im Vertrag stehst, weil sie nicht unterschreibt

1
@Bogenschuetzin

Und der Papa ist gar nicht doof und denkt sich, na wunderbar, dann gibt es ja jemand der zahlt, wenn Prinzessin mal wieder nicht zahlt.

1

Eine Mietvertragskündigung kann nur durch Kündigung oder eimem Mietafhebungsvertrag beendet werden. Im Falle das es bei einer LP- Gemeinschaft beide den Mietvertrag unterschrieben haben können auch nur beide gemeinsam kündigen. Verweigert der Partner die Unterschrift der gemeinsamen Kündigung kann auf Zustimmung geklagt werden. also das wird sicher eine teuere Nummer für den " Verweigerer" Sie hätten gleich vor zwei Jahren gemeinsam kündigen sollen, dann hätten Sie hier keine Probs.

Wenn ich alles richtig verstanden habe, würde ich dir den Rat geben ganz schnell aus den Mietvertrag herauszukommen, wenn sie die Miete nicht mehr zahlt musst du sie begleichen, am besten du fragst einen Anwalt

Ich versteh jetzt, ehrlich gesagt, das Problem nicht. Aus der Versicherung kommst du nur raus, wenn die Urkunde vorliegt, das ist Fakt. Dir bleibt also nichts anderes übrig, als das Mietverhältnis endlich korrekt zu beenden. Du bist da ausgezogen, also bist du keine Mieterin mehr. Das heißt, das was bei deinem Auszug schon längst hätte passieren sollen, muss jetzt unbedingt erfolgen: Es muss ein neuer Mietvertrag aufgesetzt werden, in dem deine Freundin alleine steht. Dann kannst du die Urkunde wieder bekommen und kündigen. Ob die Bürgschaft von ihrem Vater korrekt ist, kann dir ja egal sein, denn sie muss ja für eine neue Bürgschaft sorgen, WENN sie alleine in dem Mietvertrag steht. Aber das müsst ihr erst einmal jetzt über die Bühne bringen

Das Problem ist, sie kriegt es nicht gebacken den Mietvertrag umzuschreiben da sie einfach total unzuverlässig ist. Ich habe sie schon mehrmals drum gebeten den Vertrag umschreiben zu lassen aber es passiert einfach nichts!

0
@anja1910

Ah ok. Dann ruf doch nochmal den aktuellen Vermieter an und sage ihm, das er sich bitte mit der Tante da in Verbindung setzen soll. Klar, dem kann es letztlich auch egal sein, der hat ja sein Geld, aber vielleicht ist er ja nett und macht es. Oder du vereinbarst einen Termin. Entweder einen wo du mit dabei bist oder du vereinbarst einen für sie, wenn sie das nicht gebacken bekommt. sonst kommst du aus der Nummer leider nicht raus, außer mit einer Klage.

1
@anja1910
sie kriegt es nicht gebacken den Mietvertrag umzuschreiben da sie einfach total unzuverlässig ist.

Geht auch nicht wenn der VM das nicht will.

Warum soll er einen Schuldner (Dich) aus dem Vertrag entlassen?

0
@anitari

Naja, weil sie ausgezogen ist. Das ist ja wie in einer Partnerschaft, wenn einer da auszieht, schreibt der Vermieter den Vertrag ja auch um auf den, der da wohnt. Wenn der Vermieter das nicht will, muss sie klagen.

1
@anitari

Der VM würde zustimmen das ich aus dem Vertrag raus komme aber diese unzuverlässige Person kriegt es einfach nicht hin einen 2-Zeiler fertig zu machen und mir zu schicken

0
@anja1910

Dann setz du einen Zweizeiler auf, unterschreibe ihn, schicke ihn via Einschreiben an deinen Vermieter, mit der Bitte, sich die 2. Unterschrift von deiner Freundin zu holen.

1
@anja1910

Dann schick Du ihr die gemeinsame Kündigung des Mietvertrages zu mit der Bitte diese binnen 1 Woche unterschrieben zurückzuschicken.

Mit dem Hinweis das, wenn sie dem nicht nachkommt, Du sie auf Zustimmung zur Kündigung verklagen wirst.

Soll recht zügig gehen.

Da brauch man den Vermieter nicht zu.

0
@anitari

Kann man sich hier nicht auch Hilfe über den Mieterbund holen? Dort bin ich Mitglied.

0
@anja1910

Mieterbund fragen.

Aber ich glaube nicht. Denn Dein Problem ist je eher ein "zwischenmenschliches" als Mieterproblem.

2
@anitari

Ok, danke für deine Mühe.

ich werde Montag erst mal schauen was die Verwaltung sagt und dann mit ihr besprechen was für Möglichkeiten wir hier haben bzgl. der Anderen und inwieweit man hier mit der Verwaltung zusammen arbeiten kann.

Das mit dem Schreiben (welches du vorgeschlagen hast) werde ich machen aber sowas wird sie nicht ernst nehmen und ich will nicht das sie, wenn es zum prozess kommen sollte, kurzfristig hier der Änderung zustimmt und ich dann auf den Gerichtskosten sitzen bleibe :/

0
@anja1910

Du kannst ja erst einmal nur damit drohen, vielleicht wirkt das ja schon. Du kannst ihr ja sagen, dass du dich beim Mieterbund erkundigt hast und wenn sie nicht binnen einer Woche das Schreiben unterschreibt, du ein Recht auf Klagen hast.

Ist ja völlig wurscht, ob das stimmt. Die hellste scheint sie ja sowieso nicht zu sein und vielleicht klappt so eine moralische Erpressung ja. Und Papa würde ich auch nebenbei noch mit ins Boot holen

0
@Bogenschuetzin

Erst mal vielen Dank für eure Hilfe und die Mühe die ihr euch macht!

Eine Frage bzw. Bitte habe ich noch an euch: Wie kann ich die Telefonnummer von dem Vater von ihr raus bekommen? Diese liegt mir leider nicht vor...

Im Internet ist nichts zu finden -.-

0

Die Antwort und alles was danach kommt, hättest Du Dir sparen können. Wenn es so einfach wäre, wie Du glaubst, wäre sie doch längst schon raus.

Fakt ist: Der Vermieter muss und kann gar nichts machen. Den kann man noch nicht einmal verklagen.

Verklagen muss und kann man einzig die andere Mieterin. Dazu muss man aber nicht erst ein Recht dazu bekommen. Das hat man sowieso.

anja1910, geh zu einem Rechtsanwalt sonst kommst du da nie raus.

3
@bwhoch2

Hey,

ich noch mal - es gibt Neuigkeiten:

habe vorhin noch mal mit der Hausverwaltung telefoniert und die haben mir leider schlechte Neuigkeiten gesagt: ich komme absolut nicht aus dem Mietvertrag raus. Ich muss mit der anderen Ollen gemeinsam kündigen und dann kann die Hausverwaltung entscheiden ob sie diese allein in der Wohnung wohnen lassen. Anders komm ich da absolut nicht raus. Meine AP bezweifelt auch das ihr Chef die Andere da wohnen lassen will da sie diese schon mal verklagen mussten auf Grund von Mietrückständen. Wir beide (AP und ich) glauben auch nicht das sie diese Kündigung für die Wohnung unterschreiben wird da sie weiß das sie dann raus muss.

Frage ist jetzt: Was kann ich in dieser Situation tun? Sie verklagen? Aber auf was?

ich sitze ja die ganze Zeit wie auf heißen Kohlen und hoffe das in München in der Wohnung alles gut ist aber das ist doch kein Zustand da es auch an die Psyche geht....

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.

Eure Anja

0

wenn sie nicht will, kommst du da so gar nicht raus

dann musst du darauf klagen, auf entlassung aus dem mietvertrag

ich würde an deiner stelle aber mal etwas vorsichtig sein, weil die versicherung, haha

du bist die ganze zeit noch für die miete haftbar!!!

wenn sie nicht zahlt, kann er sich von dir holen, einfach so

Was möchtest Du wissen?