Komme mit Kindergarten Kindern nicht klar.. -.-

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

die kinder ihn mir aber aus der Hand reisen und ihre Stifte trotzdem selber spitzen wollen (ist schonmal passiert -.- sie durften nicht selber spitzen weil ihre noch etwas ungeschickte Art zu spitzen fast alle spitzer stumpf gemacht hat)

Geh zu dem Kind hin und nimm den Spitzer ihm sofort weg. Wenn er sich entschuldigt und dich normal bittet, ob er den Spitzer haben kann, dann kannst du es dem Kind geben. Wenn das Kind so rotzfrech ist, kriegt es nichts und da kann es sich auf den Kopf stellen. Wenn es gar nicht mehr geht würde ich denen verbieten weiter zu malen und die Kinder rausschicken.

bei der Situation reagieren soll wenn ein Kind anfängt zu weinen (hab ein Kind mal auf den schoß genommen in so einer situation um es zu trösten aber es ist ziemlich schnell wieder runtergegangen weil ein Kind es als "armes baby" beschimpft hat.. und ich möchte nicht dass sowas nochmal vorkommt)

Das ist "normal". Kinder sind viel brutaler und sind im sozialen Verhalten noch nicht so ausgeprägt ;) Hier hätte man das Kind belehren können, dass es andere Kinder nicht runter machen soll - man hätte ihn beispielsweise fragen können wie er es finden würde, wenn man ihn auslacht

und bei der Situation reagieren soll wenn Kinder einen mit Sachen bewerfen oder beleidigen (ja auch das ist mir schon passiert...)

Das geht gar nicht.

Ich meine ich habe ja nicht wirklich das recht dazu diese Kinder zu bestrafen aber ich möchte auch nicht immer die Erzieherinnen rufen wenn ich nicht klar komme (weil das ziemlich oft der fall ist)

Du bist 15 Jahre alt und du machst ein FSJ. Das ist völlig normal. Du darfst die Kinder nicht alleine beaufsichtigen und du trägst keinerlei Verantwortung. Die Erzieher müssen immer da sein und handeln

misslupa 29.11.2013, 18:57

also ich habe die kinder schon öfter alleine beaufsichtigt :D

0
userknight 29.11.2013, 19:06
@misslupa

Das ist nicht merkwürdig, das ist einfach verantwortungslos seitens der Kindergartenleitung!

1
nenana 29.11.2013, 19:13
@userknight

aber leider die traurige realität... auch im gesundheitswesen, wo die auswirkungen noch viel fataler sein können... seufz

1
userknight 29.11.2013, 19:07

@letssee: "Die Schulpflicht in Deutschland ist eine gesetzliche Regelung, die ab einem bestimmten Alter Kinder, Jugendliche und Heranwachsende bis zu einem bestimmten Alter bzw. der Vollendung einer Schullaufbahn, spätestens jedoch bis zum Ende der Minderjährigkeit, dazu verpflichtet, eine Schule zu besuchen." ... Die Fragestellerin kann eigentlich noch kein FSJ machen, weil sie noch schulpflichtig ist. Ein FSJ in diesem Alter ist somit ungewöhnlich und rechtlich fragwürdig.

0

der situation reagieren soll wenn die Erzieherin sagt ich soll einen Spitzer nicht an die Kinder weitergeben, die kinder ihn mir aber aus der Hand reisen

Halt ihn naechstesmal besser fest und sag ueberzeugt und ohne dich zu entschuldigen, das mache nur ich.

bei der Situation reagieren soll wenn ein Kind anfängt zu weinen (hab ein Kind mal auf den schoß genommen in so einer situation um es zu trösten aber es ist ziemlich schnell wieder runtergegangen weil ein Kind es als "armes baby" beschimpft hat.. und ich möchte nicht dass sowas nochmal vorkommt)

Kurz troesten ist voellig okay. Dass die anderen Kinder das Kind "erziehen" ist normal, und wahrscheinlich die effektivste Erziehung....

und bei der Situation reagieren soll wenn Kinder einen mit Sachen bewerfen oder beleidigen (ja auch das ist mir schon passiert...)

Das sollte gar nicht vorkommen. Versuch erwachsener zu sein. Wenn die Kinder sehen, dass du schwach bist, machen sie das immer wieder.

userknight 29.11.2013, 19:08

"Das sollte gar nicht vorkommen. Versuch erwachsener zu sein." ... Die Fragestellerin ist 15 und eigentlich noch schulpflichtig.

2
misslupa 29.11.2013, 21:03
@userknight

ich bin noch in der schule und mache FSSJ und nicht FSJ .. ich habe mich nur vorhin verschrieben und FSJ macht man neben der schule ;)

0
Steffile 29.11.2013, 23:32
@misslupa

Okay... Ich habe auch mit Absicht erwachsener geschrieben. Im Sinne von mehr erwachsenen als jetzt. Kinder riechen Schwaechen sofort, was jetzt nicht bedeuetet, dass du Diktatorin werden solltest. Stattdessen, herausstreichen, dass du nicht wie die Kinder bsit, sondern mehr zu sagen hast, und nicht nur die nette bist, die mit ihnen spielt.

1

Spitzer: Konsequent den Spitzer zurückfordern: Der Spitzer ist hier nur für Erwachsene da.

Trösten: mach ruhig weiter so: und sag dem Spötter: Nein das ist nicht nur für Babies. Die gehen noch nicht in den Kindergarten. Auch große dürfen sich tösten lassen.

Mit Sachen bewerfen. lass das ich mag das nicht, das tut weh, die Sachen gehen kaputt. Ich werfe doch auch nicht nach dir.

Mir scheint du musst insgesamt konsequenter auftreten. Bennene sofort wenn was nicht in Ordnung ist. Das können auch schon 3jährig verstehen. Und zieh logische Konsequenzen:

Du wirfst mit Bausteinen: Das ist gefährlich und tut weh. Tut mir leid aber heute kannst du nicht mehr in die Bauecke.

Oder beim Spitzen: Ich finde es toll das du mir helfen willst, aber du kannst das noch nicht so gut und die Sachen gehen kaputt aber du kannst.....( Alternative anbieten)

Und beim Trösten: Dem Spötter klar machen das du so was nicht duldest.

Achso: Und tust du IMMER was man dir sagt bzw hast es immer getan? Kinder testen ihre Grenzen aus. Konsequenz hilft. Rede mit den Erzieherinnen wie du am besten reagierst.

Geduld ist das Wichtigste. Kinder müssen alles ein paar Mal lernen und sich einprägen, um sich weiterzuentwickeln. Rede sachlich mit ihnen. Erkläre ihnen warum sie was nicht dürfen und warum was recht und was falsch ist. Zeige Authorität! Du bist für die Scheisser eine erwachsene Frau, also benimm dich auch so! Du hast viel mehr Erfahrung als sie. Behandle sie aber so, dass sie sich gerecht behandelt fühlen. Wenn du ihnen vermittelst "du dummes, kleines, hässliches Ding hältst den Mund, weil ich älter bin und es nunmal sage", werden die dich nicht sehr gerne haben. Wenn sie dich mögen, legen sie auch Wert auf deine Meinung und versuchen sich so zu benehmen, wie du es willst. Vergiss auch nicht sie zu loben, damit sie wissen, wenn sie etwas gut machen.

Bei den streitenden Kindern könntest du das beleidigte Kind fragen "Bist du denn ein armes Baby?" Darauf wird es natürlich sagen "Nein!". Dann kannst du sagen "Ja und wieso ärgerst du dich darüber? Kann dir doch egal sein, was der denkt, wenn es eh nicht wahr ist."

Und dem anderen könntest du beibringen wie wichtig Freundschaft ist und dass man andere so behandeln soll, wie man auch von ihnen behandelt werden will. Wenn er weiterhin andere Kinder beleidigt oder schlägt, wird er irgendwann garkeine Freunde haben.

Ich hoffe ich konnte dir mit den paar Ratschlägen weiterhelfen :)

Lg Mojo

misslupa 29.11.2013, 19:00

danke sehr :) ich denke dass mir diese ratschläge sehr weiterhelfen werden :D

0
userknight 29.11.2013, 19:17

@mojmoj: "Zeige Authorität!" ... Die Fragestellering ist selbst erst 15 und sollte eigentlich gesetzlich gesehen noch zu Schule gehen müssen.

"Du bist für die Scheisser eine erwachsene Frau, also benimm dich auch so!" ... Erstens: Kinder kann man auch anders bezeichnen, anstatt sie pauschal so abwertend zu bezeichnen! Zweitens: Wie oben erwähnt, ist die Fragestellerin noch nicht erwachsen. Und ob das FSJ die richtige Wahl war, wage ich zu bezweifeln, wenn im Internet Erziehungsratschläge gesucht werden müssen.

"Du hast viel mehr Erfahrung als sie." ... Kinder in einer prägenden Phase von einer erziehungs-unerfahrenen FSJ-lerin beaufsichtigen zu lassen ist verantwortungslos! Sowohl gegenüber den Kindern, die die Erziehungs-Fehler der jungen Betreuerin ausbaden müssen und den Eltern, die ihre Kinder eigentlich in "erfahrenden Händen" wissen wollen.

"Behandle sie aber so, dass sie sich gerecht behandelt fühlen." ... Das bei Kindern zu erreichen ist meistens nicht möglich ;) ... davon können Eltern ein Lied singen.

0
MojMoj 29.11.2013, 19:47
@userknight

Also, abgesehen davon, dass du eine andere Einstellung als ich hast, worüber man nicht streiten braucht, kommt als Einziges hervor, dass du findest dass die Fragestellerin einfach zu jung und unreif ist, um sich um Kinder zu kümmern.

Ich kenne genug Leute im Erwachsenenalter (sowohl Eltern, als auch Nicht-Eltern), die absolut nicht für die Kindeserziehung in Frage kommen und eindeutig überfordert sind. Genauso kenne ich junge Leute, denen ich weitaus mehr zutraue als die Erziehung eines Kindes.

Den Begriff "Scheisser" habe ich verwendet, um zu verdeutlichen, dass, obwohl sich die Fragestellerin überfordert fühlt, weil sie Verantwortung nicht gewohnt ist und eben selbst noch zur Hälfte in den Kinderschuhen steckt, für den NACHWUCHS trotzdem als erwachsene Frau angesehen wird. Sie übernimmt eine Vorbildrolle und soll sich auch so verhalten. Ich würde übrigens ein fremdes Kind nie ernsthaft "Scheisser" nennen.

"Kinder in einer prägenden Phase von einer erziehungs-unerfahrenen FSJ-lerin beaufsichtigen zu lassen ist verantwortungslos". Diese Entscheidung liegt nicht bei dir, sondern bei den Eltern der Kinder beziehungsweise dem ERZIEHUNGS-ERFAHRENEN, ausgebildeten Personal. Sie wird sich das Vertrauen schon verdient haben. Jetzt siehst du, dass selbst Erfahrene und Ausgebildete merkwürdige, fragwürdige Entscheidungen treffen und meinst dass Erfahrung eine größere Rolle spielt als die Person selbst? Meiner Meinung nach Humbug.

Abgesehen davon fängt jeder in seinem Beruf irgendwann einmal an. Niemand kann Erfahrung mit dem Löffel essen. Die Erziehung liegt sowieso mal im Verantwortungsbereich der Eltern und die haben nicht alle eine pädagogische Ausbildung.

Bezüglich deines letzten Absatzes: Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich mich hier nicht deutlich genug ausgedrückt habe. Daher nochmal ganz ausführlich und so dass es jeder versteht: Wenn man sich vornimmt "Ich behandel dich jetzt so, dass du dich gerecht behandelt fühlst" geht man einen wichtigen Schritt. Man versucht sich hineinzufühlen und zu ergründen warum das Kind sich wie verhält. Sowas nennt man Empathie und ist das Wichtigste und Nützlichste, um egal welchem Menschen näher zu kommen. NATÜRLICH kannst du einem Kind noch so viele Gründe sagen, warum es nicht noch einen Lolli bekommt und es wird trotzdem traurig sein. Aber wenn du dir wenigstens die Mühe gibst und versuchst es dem Kind mit simplen Argumenten begreiflich zu machen, versteht es wenigstens, DASS es einen Grund gibt und wird irgendwann akzeptieren dass das wohl ein guter Grund ist (und wenn es JAHRE dauert). Falsch ist das, was man bei der Mehrheit an Eltern erkennen kann: zb: "DU KRIEGST DEN LOLLI NICHT, WEIL ICH DAS SAGE! AUS!"

Jetzt habe ich mir die Mühe gegeben dir zu antworten, bitte erbarme dich auch und gib der Fragestellerin die Antwort die sie verdient, so wie du es dir vorstellst. Denn dazu ist diese Seite da ;)

1
misslupa 29.11.2013, 21:00
@userknight

ich mach das FSSJ Jahr eigentlich nur weil ich denke dass es bei bewerbungen besser ankommt und das war halt die nähste soziale einrichtung. Außerdem was ist verkehrt daran im Internet nach erziehungsratschlägen zu suchen? wenn ein fragesteller beispielsweise eine Frage zu beziehungen hat, sagst du dann auch "dass die Beziehung eine richtige wahl war, wage ich zu bezweifeln wenn du dir ratschläge aus dem internet holen musst" außerdem bin ich erst 15 und habe somit selbst noch keine erfahrung mit kleinkindern (bin auch die jüngste in der familie) warum soll ich also nicht um rat fragen? sollte jemand der keine Erfahrung hat etwa automatisch alles umgehen womit diese fehlende Erfahrung zusammenhängt?

1
Fadik 29.11.2013, 19:20

naja nicht immer bringt es was wenn man geduld hat! dann platzt man irgendwann! ich denke sie hat schon sehr viel geduld bewiesen! sie muss taten sprechenlassen! konsequent sein!

1

ich finde erst mal sollte man freude an der arbeit habe und die veranlagung! dann finde ich bist du auch etwas zu jung für den job! aber leider wird von den jungen leuten heutzutage zu viel verlangt!

zum ersten punkt! man nimmt den kinder mit einem ruck die dinge aus der hand! keine angst du verletzt sie schon nicht! dann erhebt man die stimme in einem ruhigen aber bestimmten melödchen und sagt: ihr wisst doch das ihr das nicht dürft! wer sich nicht dran hält wir zur strafe mit mir hier aufräumen, tische putzen und die anderen dürfen spielen! bei harten fällen, kann man auch eine belohnung für den aussetzen der sich mühegegeben hat! ein lieblingslied singen oder früher spielen gehen oder oder!

kinder sollte man eh nicht auf den schoß nehmen! sie sollen lernen "alleine" zurechtzukommen. die kinder sind viel robuster als man denkt! man sollte auch distanz wahren. es gibt dinge die einem als erzieher angelastet werden können, wo rann man nie gedacht hat. es sind kinder fremder leute! geh in die knie und wisch ihr die tränen und rede sanft auf sie ein. und hör ihnen zu. versuch ihnen zu helfen indem du eine lösung suchst. wenn man keine lösung finden kann ist nicht schlimm. dann sagst du tut mir leid aber ich weiss auch nicht was man da machen kann, aber wie qäre es wenn wir jetzt deine tänen wischen du von mir was leckeres zu trinken bekommst und dann gehst du spielen oder du kannst noch bei mikr sitzten! kinder lachen ander kinder dauernd aus ohne grund! das wirst du nicht vermeiden können!

sachenbewerfen: einfache wegnehmen und sagen machst du das nochmal muss ich mit deinen eltern reden! und mit strafe drohen! strafen muss dann aber auch sein! so lernen die kinder! da kommst du nich drum rum! das ist kindererziehung!

du schafst das! :)

misslupa 29.11.2013, 19:25

danke für den tipp :) ich habe übrigens nicht vor Erzieherin zu werden und habe nur dort mit dem FSSJ angefangen weil das die nähste soziale Einrichtung ist (oder wie man das nennt) und weil ich dachte dass sich das in einer Bewerbung gut macht..

0
Fadik 29.11.2013, 19:30
@misslupa

gern geschehen! aber dann hat man dich nicht gut beraten! berufsberater, schule und eltern! man macht nicht das was sich irgendwo gut macht, sondern was man kann! jeder hat andere qualitäten! einer ist besser als tischler der andere im med-gewerbe... was du gut kannst macht sich viel besser, du bekommst doch eine beurteilung! jetzt weiß du fürs nächste mal bescheid!! aber für derlei experimente sind menschen und grade kinder nicht geeignet!

3
Fadik 29.11.2013, 22:50
@misslupa

ja, wenn man sagt, das kann ich absolut nicht, aber ich mach es mal!

2

oje, du arme! :( eines gleich vorweg: die beantwortung und lösung deiner frage ist nicht so einfach, denn: Kinder (vor allem auch in Gruppen) spüren deine Schwachstellen SOFORT!!! und das nützen sie rücksichtslos aus... wirklich... kids können kleine tyrannen sein, die sehr gut manipulieren können... aber nicht weil sie irgendwie böse sind, sondern, weil sie IMMER grenzen und stärke austesten wollen...

das führt mich gleich zum nächsten punkt: du musst an deinem selbstbewusstsein arbeiten! da ists völlig egal was für eine situation du hast! wenn du sagst, dass etwas so ist wie es ist, dann musst du dich auch durchsetzten! und durchsetzen heißt nicht mit gewalt, sondern mit allen mitteln, die du zur verfügung hast:

  • innere stärke und klarheit, die du den kindern vermittelst (sprich habe keine zweifel und ängste in dir, denn die spüren sie sonst ;) ich weiß, viiiiiiel leicher gesagt, als getan ;))
  • spiel, ablenkung: wenn sie etwas nicht dürfen, dann musst du ihnen eine andere alternative geben. so auf die art: "schau jonas! dort drüben, die ganzen stifte müssen wir auch noch spitzen, schau nur wie kurz die alle sind!! kannst du sie mir alle bringen? wer von euch findet den kürzesten stift??" und während alle die stifte durchwühlen hast du den stumpfen stift schon gespitzt und wenn der jonas weiter malen will (weil ihn das stifte durchwühlen nicht mehr interessiert) braucht er (oh wunder) den spitzer gar nicht mehr! ;)
    • das führt mich gleich zu dem nächsten: sei kreativ!! alle ablenkung ist gut! und es muss immer eine andere sein, eine, die der situation entspringt! deswegen ist es auch teilweise so anstrengend mit den kleinen! du musst dir immer was neues ausdenken! ;)

so, ich hoffe ich konnte dir einige anregungen geben und wünsche dir noch ein lehrreiches soziales jahr aus dem du gestärkt hervor gehst! alles liebe!

Wieso fragst du nicht die Erzieherin, wie du auf bestimmte Situationen reagieren sollst? Immerhin kennt sie die Kinder wahrscheinlich ein wenig besser und generell weiß sie wie man mit Kindern umgeht, besser als die meisten hier höchst wahrscheinlich.

LG :)

misslupa 29.11.2013, 18:58

ich finde das handeln der Erzieherinnen selbst auch nicht so klasse.. die sind zum teil richtig kalt zu den Kindern.. aber ich könnte ja trotzdem mal nachfragen ;)

0

"ich möchte auch nicht immer die Erzieherinnen rufen wenn ich nicht klar komme (weil das ziemlich oft der fall ist)" ... solltest du aber lieber machen, anstatt eventuelle Internetratschläge anzuwenden. Im Ernst, die Erzieherinnen sind Fachkräfte, die Ausbildung und Erfahrung haben.

"achja ich bin 15 und weiblich.." ... wie kannst du da ein FSJ machen, wenn du eigentlich noch Schulpflicht hast?!!

misslupa 29.11.2013, 18:55

Freiwilliges-soziales-SCHUL-jahr :D das macht man neben der schule

0
userknight 29.11.2013, 19:04
@misslupa

"ich mache ein freiwilliges soziales jahr im Kindergarten " ... In der Fragestellung schreibst du aber von einem FSJ!

0

Was möchtest Du wissen?