Komme ich mit meiner Lage noch nach Japan um dort mein Leben zu führen ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann den Text nicht lesen, da er als Foto nicht richtig angezeigt wird...

Wie ich aber aus den Kommentaren entnehmen konnte, hast du keinen guten Schulabschluss...

Japan will nur Leute ins Land lassen die nützlich für das Land sind. Das sind zum einen natürlich Touristen (die lassen Geld da), Geschäftsreisende (Verhandlungen und so... gut für die Wirtschaft) und Arbeiter für Stellen, die nicht mit Japanern besetzt werden können.

Letzteres ist das was du aber eigentlich willst: arbeiten und leben - dauerhaft.

Das schaffst du nur, wenn du von Nöten bist. Also eine spezielle Fachkraft oder ähnliches. Japaner sind sehr vielseitig und können die meisten Stellen selber besetzen. Das wird vom Arbeitgeber so erwartet... daher ist dieses "Fachkraft" seeeehr klein...

Zudem achten Japaner extrem auf Abschlüsse: Beste Uni, beste Fakultät und dann noch die besten Noten! Dann bist du vielleicht gut genug... Natürlich sollte das auch nützlich sein! Obendrauf solltest du auch schon gut bis sehr gut japanisch können... du sollst ja direkt eingesetzt werden.

Selbst für einen Topschüler ist es also ein schwieriges Unterfangen... aber Japaner sind eben komplett anders als wir deutschen: die lassen nicht jeden rein und werben, tun die sowieso nicht! Japaner Grenzen sich mit stolz ab (würde man das in Deutschland tun, schwingt man direkt die Nazikeule...). Aber so ist es dort neunmal: die wollen wahrlich unter sich bleiben und der bürokratische Aufwand ist enorm für ein Unternehmen...

Die Möglichkeit überhaupt mal nach Japan zu kommen (nicht Urlaub, sondern für länger), wäre es entweder während Schule oder Studium einen Austausch mitzumachen oder ggf. ein working Holiday Visum zu beantragen. Letzteres darf natürlich nicht nur zum arbeiten genutzt werden... auch da sind die Japaner strenger: es geht nur um das reisen, nebenher darf man kleine Jobs annehmen (was ohne japanisch auch sehr schwer werden kann...)

wenn du keinen top-Uniabschluss in irgendwas (für Japan) "Wichtigem" anstrebst, solltest du dir überlegen neue Lebensziele zu setzen. Am besten nicht ganz so große. Vllt erstmal ein Urlaub in Japan (teuer genug) oder einen Austausch dorthin. Vielleicht entwickelst du ja auch Faszination für ein anderes Land, das nicht so von vielen überrannt werden will... :) sind nämlich leider sehr viele (vor allem jüngere) Menschen, die z.T. nur aufgrund von Anime/Manga dorthin auswandern wollen... Konkurrenz ist also groß...

Wünsche dir dennoch viel Erfolg auf deinem Weg und alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also..erstmal es ist nicht normal seine Kinder mit Schlägen zu erziehen, dazu gehören auch die Schellen. Und schon garnicht schlägt man 3 und 4 jährige Kinder ! Wer das macht ist unfähig, unfähig Verantwortung zu übernehmen, unfähig Kinder zu erziehen, unfähig eine Mutter zu sein ! Ausserdem kann man dafür auch bestraft werden !

Die Spielsucht deiner Mutter kommt ja noch obendrauf. Deine Mutter ist vollkommen egozentrisch und hat mit sehr großer Wahrscheinlichkeit psychische Probleme...sie flieht mit den Spielen aus der Realität. Und die kleinen dann auch noch vor die PS§ setzen...wozu ist sie überhaupt Mutter geworden ?

Was du machen solltest ? Wende dich umgehend an das Jugendamt und hol dir Hilfe ! Vielleicht muss deiner Mutter einfach auch nur mal klargemacht werden, was sie da treibt...aber selbst wenn nicht, für euch alle wäre es besser von dieser Frau weg zu kommen. Du könntest in eine JugendWG, deine Schwestern zu Pflegefamilien. Natürlich ist es blöd, wenn ihr getrennt werdet...aber so habt ihr alle drei keine Zukunft !

Und dann kannst du auch deine Träume verwirklichen... bade nicht den Mist deiner Mutter aus !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab grad die letzten Zeilen gelesen (soweit es denn bei so nem kleinen Bild ging... :-/)

Glaube, das wichtigste für dich ist nicht der Traum von Japan (also Träume an sich sind toll und so...) Aber aktuell solltest du lieber mal mit deinem Arzt deines Vertrauens oder so sprechen, damit du eine therapeutische Unterstützung erhältst.

Sojemand hilft dir dein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, versteht dich und hört dir zu.

Wäre wohl der beste erste Schritt für den Start in ein besseres Leben... alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi:-) ich hab mir deine Geschichte durchgelesen, und finde das du sehr tapfer bist. Es ist nicht einfach, und total traurig das deine Mutter euch so wenig Zeit gibt.

Ich bin Christ, und kenne Jesus. Ich hatte zwar eine schöne Kindheit, und meine Eltern sind voll in Ordnung, aber ich hatte oft andere Probleme die mich sehr sehr traurig machten. Und manchmal hatte ich keine Lust mehr zu Leben, weil ich alles sehr negativ sah, und mich nichts mehr glücklich machte.

Aber weißt du, ich habe eines Tages verstanden das es einen Gott gibt, der mich liebt, eine Freundin hat mir aus der Bibel was vorgelesen:

"So sehr hat Gott die Welt geliebt, das er seinen einzigen Sohn gab (Jesus Christus), damit alle, die an Ihn glauben, nicht verloren gehen sondern Ewiges Leben haben.(im Himmel) "

Gott hat dadurch zu mir gesprochen, es war als ob es für mich war. und ich merkte das mein größtes Problem die Sünde ist, die mich von Gott trennt.

Aber Jesus ist an unserer Stelle am Kreuz gestorben, um den Preis zu zahlen, den WIR zahlen mussten, und jeder der an Ihn glaubt wird zu einen Kind Gottes.

Ich habe es gemacht, und Jesus hat mein Leben komplett verändert. Er hat mir die Last der Sünden weggenommen, alles vergeben, und hat mich mit einen Frieden erfüllt, das kann ich gar nicht beschreiben. Ich weiß jetzt das Jesus mich liebt, egal was passiert, egal wie viele Probleme auf mich zukommen, und weißt du? Jesus liebt auch dich. Er ist für dich gestorben!!! 

ich rate dir in der Bibel zu lesen, und Jesus zu suchen, er kann und möchte dir den Frieden geben und die echte Freude.

Er hat mal gesagt: "Kommt her ZU MIR, alle die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch Ruhe geben"

Ich wünsche dir das du ihn findest:) lg  

p.s. bezüglich Japan... findest du dort wird alles besser sein? kennst du dort jemanden? wie werden deine Geschwister reagieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellaBoo
28.08.2016, 00:32

Nichts gegen den christlichen Glauben, jeder wie er mag. Aber in so einer Situation rein auf Gottvertrauen zu setzen anstatt zu raten sich Hilfe zu suchen...das ist einfach mal wieder nur missionarisch aufdringlich. Das wird nichts an der jetzigen Situation ändern !

2

Ich les mir das ganze Selbstmitleid jetzt nicht durch.

Um auf den Punkt Japan zurückzukommen: Dort eine Aufenthaltserlaubnis und Arbeitsgenehmigung zu bekommen ist nahezu unmöglich. Entweder du siehst zu dass du eine Tätigkeit lernst die dort extrem gefragt ist, und deren Bedarf nicht mit einheimischen Arbeitern gedeckt werden kann (inklusive Studium, sonst zählt man dort quasi als Studienabbrecher) oder du kannst es knicken. Schulabschlüsse lassen sich nachmachen wenn man sich nur reinhängt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?