Kommasetzung,HILFE!:)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wesentliche Grundkenntnisse sind: 1. Du musst Haupt- und Nebensätze sicher unterscheiden können. 2. Damit du das lernst, musst du beim Prädikat klar erkennen, welches Wort des >Prädikats die Personalform (konjugierte Form) ist. Dass du weißt, was Aufzählungen sind, unterstelle ich mal. 3. Du solltest dich mit Konjunktionen befassen und dir die Nebensatzkonjunktionen einprägenj, das kannst du nachschlagen, wenn du die einige Male liest, kannst du das (also weil, obgleich, wenn, indem usw. us.w Sie können nichts anderes als Nebensätze einleiten) Wenn du diese Grundkenntnisse hast, verstehst du die Regeln. Etwa: Das Komma trennt Haupt- und Nebensatz, es trennt Hauptsätze (wenn sie nicht durch "und", "oder" usw. verbunden sind. Usw. usw. Die Regeln stehen im Duden. Wenn du keinen erschwingen kannst, lichte dir in deiner Stadtbücherei die paar Seiten mit Z-Regeln ab. Aber vor allem: ohne das beschriebene Rüstzeug (sicher nicht ganz vollständig) bleibt alles Stückwerk.

Vollständige Sätze können durch Kommata getrennt werden. Haupt- und Nebensätze, sowie Nebensätze innerhalb eines Satzes werden durch Kommata getrennt. Nebensätze, die mit und oder oder verbunden sind, werden nicht durch Kommata von einander abgetrennt. Infinitivsätze werden nur durch ein Komma abgetrennt, wenn das Verständnis dadurch erleichtert wird.

In Aufzählungen von Substantiven werden diese durch ein Komma von einander getrennt, ähnlich verhält es sich bei Adjektiven.

Mit diesen wenigen Regeln hast Du schon viele Probleme gelöst.

Der Duden fasst die Kommaregeln gut zusammen. Schau sie dir in deinem Duden oder eben online an. Mir persönlich hilft es, solche Dinge immer und immer wieder aufzuschreiben. Allerdings hilft das natürlich nicht jedem, es kommt auf den Lerntyp an.

Such doch sonst mal nach einfachen Übungsdiktaten im Internet, lösch alle Kommata und setz sie wieder ein, so bekommst du beim Durchlesen ein Gefühl für die richtige Kommasetzung.

Wenn Du Dir den Satz (in Gedanken) laut vorliest, kommt an die Stellen, wo man beim Sprechen eine Pause macht, ein Komma hin. ;-)

Es gibt da so ein paar Eselsbrücken. Ich selber käme jetzt mit dieser Brücke hier nicht zurecht, da ich sowieso ziemlich perfekt schreibe. Aber vielleicht hilft´s Dir ja: Da, wo man redet, sagt und spricht, vergiss die kleinen Zeichen nicht.

Herzlichen Glückwusch, dass ist die Regel für Anführungszeichen ;)

0
@Julschen89

Hm, da es hier um Rechtschreibung geht, möchte ich natürlich korrigieren: "das" mit nur einem "s" ;)

0

Was möchtest Du wissen?