Kommasetzung, Überprüfung des Satzbaus?

4 Antworten

Wenn es ein Hauptsatz wäre, müsste er ein Prädikat enthalten. "Ausschalten" ist substantiviert, also von der Wortform her ein Substantiv und damit kein Verb (deshalb schreibst Du es auch groß). Damit scheidet "Ausschalten" als Prädikat aus, es ist kein Hauptsatz, und das Komma wird nicht gesetzt.

Hei, FetterSack88, kein Komma hinter MLC; denn: "Beim Befehl zum ausschalten über MLC geht aber kurzfristig nicht in den Energiemodus" heißt nichts, woll? Grüße!

Nein, das ist eine ganz normale adverbiale Präpositonalphrase. Da wird kein Komma gesetzt.

Kommasetzung: Apposition oder Aufzählung?

Hallo liebe Community!

Ich bin am Sonntag zu einem Geburtstag eingeladen. In der Einladung steht der folgende Zusatz: "PS: Ohne teure Geschenke, kein Eintritt!" Wie der geneigte Leser vermutlich schon festgestellt hat, lässt dieser Satz zwei deutlich kontroverse Interpretationen zu:

  1. Es handelt sich um eine Aufzählung. Es sind weder teure Geschenke gewünscht noch wird Eintritt verlangt.
  2. Es erfolgt kein Einlass, wenn nicht entsprechende Geschenke mitgebracht werden.

Falls die zweite Variante ausgedrückt werden sollte, würde es sich hierbei doch um einen normalen Hauptsatz handeln, oder? Also müsste der Satz ohne Komma stehen ("Ohne teure Geschenke kein Eintritt!"). Oder besteht die Möglichkeit, dass es sich hier um eine Apposition oder eine andere Art von nachgestelltem Zusatz handelt? Da mein Besuch/Nicht-Besuch der Veranstaltung sehr von der Deutung dieses Satzes abhängt, bin ich euch für eure Hilfe sehr dankbar!!

Beste Grüße, Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?