Kommasetzung beim schriftlichen Dividieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Hilfe, wo du das Komma beim Ergebnis setzen musst:
Als Beispiel dient die Rechnung 1234:98=

  • Zuerst schaust du, ab wann der Divisor - hier 98 - mindestens 1x als Ganzes reinpasst:    1  .... geht nicht   12 .... geht nicht   123 .... geht!
  • jetzt zählst du wieviel Stellen beim Dividend - hier 1234 - bis zum Komma noch bleiben (wenn keines da ist, ist es hinter der letzten Ziffer)    (123) (4) → das sind 2 Stellen
  • also muß das Ergebnis 2 Stellen vor dem Komma haben → markiere sie mit je einem Punkt und male dann das Komma hin:    1234 : 98 = . . , ...

...und jetzt einfach frisch drauflos dividieren, wie du es gelernt hast - die Kommata (ein Komma - viele Kommata; modern deutsch geht auch Kommas) brauchst du nicht mehr beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das KOmma setzt man dann, wenn die "Ganzen" nicht mehr gehen.

32.5:5 die fünf passt 6x in 32, also schreibst du 6 volle an,

es bleibt ein Rest 2,5, hier passt die fünf nicht mehr, deshalb setzt du jetzt das Komma, d.h. es wird 25 daraus und hier passt die 5 wieder fünfmal l hinein. Das Ergebnis ist also 6,5

325:5 die fünf passt 6x in 32, also schreibst du 6 volle an

es bleibt ein rest von 25 , also schreibst du 5 volle an, also 65

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?