Kommaregel bestimmen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

vorn = NS (finite Verbform an letzter Stelle --> erkennt), 2.Teilsatz = HS (finite Verbform an 1. bzw. 2.Stelle --> geht)
Der Rest ist nur aufgezählt (eigentlich auch ein HS, aber unvollständig und mit und verbunden); können wir also für die Regel ignorieren, da kein separater Teilsatz.

Die Regel ist also: Komma zur Trennung zwischen Haupt- und Nebensatz: Wäre es ein eingeschobener NS, was er im Beispiel aber nicht ist, würde er von Kommas eingeschlossen werden.

Die Dudenregel dazu ist die K121.

das ist ein eingeschobener Nebensatz

das erkennst Du daran, dass der Satz auch ohne - geht er ihm hinterher - Sinn macht.

eigentlich gäbe es nach hinterher noch ein Komma, fällt aber wegen dem "und" weg.

merrypotter 06.05.2013, 23:22

Nebensatz ist OK, aber nicht eingeschoben (Er steckt nirgendwo drin!)
Auch wenn das "und" fehlen würde, wäre er nicht eingeschoben. Grund für das dann notwendige Komma: HS1, HS2.

0

immer wenn der nebensatz anfängt meistens mit weil. das merkt man einfach?!

Mafinn 06.05.2013, 15:42

Sorry, aber ein Nebensatz beginnt bestimmt nicht meistens mit ,,weil" ^^

0

Trennung von Neben- und Hauptsatz würde ich sagen ^^

Was möchtest Du wissen?