Komma bei "und dass" und "nicht dass"

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das 1. Beispiel ist ja eindeutig: Ein nebengeordneter, nachrangiger Satz (,dass...) wird durch Komma vom übergeordneten (Haupt-) Satz getrennt (auch wenn dieser wie hier elliptisch ist)

Echte Zweifel tauchen wohl nur im 2. Beispiel auf.

Da ist die Duden-Antwort:

Regel 122:

1) Zwischen gleichrangigen (nebengeordneten) Nebensätzen steht ein Komma

  • Wenn das wahr ist, wenn du ihn wirklich nicht gesehen hast, dann brauchst du dir keine Vorwürfe zu machen. .
  • Er kannte niemanden, der ihm geholfen hätte, an den er sich hätte wenden können.

2) Man setzt aber kein Komma, wenn sie durch eine Konjunktion wie „und" oder „oder" verbunden sind.

  • Sie wird schon wissen, wem sie vertrauen kann und wem sie besser nichts erzählt.
  • Wir erwarten, dass er die Ware liefert oder dass er das Geld zurückzahlt.

http://www.duden.de/rechtschreibregeln/komma

Als Kommatitis bezeichnet man den Zwang, Kommata einbauen zu wollen, wo keine hingehören. Wer sich diesem Zwang entzieht, also lieber zu wenige setzt, fährt immer besser, vor allem, weil überflüssige Kommata beim Lesen weit mehr stören als fehlende.

Der erste Satz ist richtig! Du machst ja auch beim Sprechen eine ganz kurze (sinngewollte) Pause.
Auch der zweite Satz ist korrekt. Der Duden schreibt dazu:
Es steht im Allgemeinen kein Komma, wenn und oder oder selbstständige gleichrangige Sätze oder gleichrangige Nebensätze (Gliedsätze) verbindet. Das ist in deinem Text der Fall.

Muss ein Komma gesetzt, um die Gliederung des Satzgefüges deutlich zu machen, dann kommt es vor das und.
Beispiel: Ich denke, dass du richtig gedacht hast, und dass es vielleicht morgen regnen wird.

Beim ersten Fragment ist das nicht ganz klar, weil es kein vollständiger Satz ist. Wenn du es aber eine Verkürzung von "ich will nicht, dass du mir noch einschläfst", ansiehst, ist es richtig, wie du es geschrieben hast.

Im zweiten Satz ist es auch richtig.

bei beiden kommt vor dem dass ein komma... wenn du ein "und " verwendest nicht, denn vor einem "und" gehört kein komma;)

PapaPapillon 18.03.2012, 15:16

Vor einem und gehört kein Komma? Immer? Was ist mit folgenden Sätzen:

Ich lese Gutefrage, und meine Tochter schaut mir zu.
Wir hoffen, Ihre Bedenken hiermit zerstreut zu haben, und grüßen Sie freundlich.

In beiden Fällen kommt zwingend ein Komma.

0

Beim 1. würd ich das Komma wegnehmen aber beim 2. lassen.

  1. richtig

  2. richitg. Vor dem und dass kommt kein Komma, dafür steht das und

  1. ist richtig.

  2. Ich bin mir sicher, dass du mich kennst und, dass du das auch selbst weißt

hanco 18.03.2012, 14:55

Ein Komma hinter dem "und"? Das halte ich aber für ein Gerücht!

0
Koschutnig 18.03.2012, 15:38

@ Nono04 - zu deinem 2.:

  • Ich bin mir sicher, dass du nicht alle Beistrichregeln kennst und dass du es einfach nicht besser weißt.
0

Wenn du "und" schreibst, brauchst du kein Komma zu setzten.

Ist beides richtig.

  1. falsch verbessert

Was möchtest Du wissen?