Komma bei Relativsatz mit anschließendem Aufzählungs-und?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hauptsatz heißt: Der Eintritt in die Höhle erfolgt meis mit Hilfe von fachkundigen Bergsteigern und ausreichend Proviant. In diesen Hauptsatz ist der Nebensatz "die viel Erfahrung haben " eingeschoben. Diesen eingeschobenen Nebensatz trennst du durch Kommata ab. Also steht vor dem "und" ein Komma. Besser wäre wohl: Der Eintritt in die Höhle erfolgt meist mit Hilfe von erfahrenen Bergsteigern und ausreichend Provialt.( Man kann unterstellen, dass erfahrene Bergsteiger auch fachkundig sind, es wäre Pleonasmus, also "doppelt gemoppelt".

Hi.
Die Sache mit dem Komma ist inzwischen geklärt.

Dein Satz - das wurde noch nicht angesprochen - ist aber nicht sonderlich logisch.
Natürlich erfolgt der Einstieg nicht "mit Hilfe von.. ausreichend Proviant". Höchstens, umständlich ausgedrückt, unter Mitnahme von genügend Proviant.

Du kannst diese ungeschickte Formulierung vermeiden, indem Du ein "mit" vor "ausreichend" einfügst.

Fachkundige Bergsteiger haben immer viel Erfahrung. Du moppelst doppelt. Der Relativsatz ist unnötig. Wenn Du die Betonung wünschst, kannst Du zum Beispiel schreiben: "... von fachkundigen, erfahrenen Bergsteigern."

Gruß, earnest

Das "und" ersetzt das Komma. Vor dem letzten Element einer Aufzählung kommt kein Komma sondern ein" und". Der Satz wäre aber besser formuliert "...Bergsteigern, die viel Erfahrung und mit ausreichend Proviant " Das zweite " mit" bezieht sich auf das" mit Hilfe ".

Cholesteatom? Hätte man dies 1 Jahr vorher beim legen eines Paukenröhrchens nicht schon sehen müssen

Meine Tochter wurde am Anfang des Jahres operiert am Ohr, da eine ausgeprägte Schwerhörigkeit vorlag und dies schon seit Jahren. Sie hatte als Kleinkind immer im Sommer nach dem baden eine Mittel bzw Gehörgangsentzündung. Die jedesmal mit Ohrentropfen vom HNO heilen sollte. Wir wechselten dann mal den HNO Arzt, der dann die alten Befunde anforderte und sagte uns das meine Tochter schon lange auf einem Ohr nichts hört "0" ., laut Hörtteste :-( ? Wir waren immer beim HNO Arzt, davon wurde nie was gesagt. Kurzum es folgte ein OP zur Diagnostik ob angeboren oder erworben. Im KH hieß es immer Polypenentfernung sowie Paukenröhrchen, obwohl ich mehrfach drauf hinwies, das hier nur eine Diagnostik erfolgen soll. Nun ja sie entfernten trotzdem die Polypen und setzten ein ròhrchen. Ein Jahr später nach keiner Besserung erfolgte die zweite Op in einer anderen Klinik, eigentlich nur Diagnostik, nach der dann doch großen op der Schock, ein groß ausgedehntes Cholesteatom, welches das Innenohr komplett zerstört hat. Sie hat jetzt eine riesige Höhle im Innenohr und im Herbst erfolgt ein Aufbau mit Titanimplantaten. Meine Frage jetzt, hätte man dieses nicht schon ein Jahr vorher sehen müssen? Zumindestens hätte man die Diagnostik gemacht :-( . Der Chefarzt meinte jetzt, ja so ein ausgedehntes hätte man Sehen müssen. Hat jemand da Erfahrung und kann mir Antwort geben?

...zur Frage

Unfruchtbare Tage - trotzdem erhöhte Schwangerschaftsmöglichkeit?

Hallo liebe Community,

Ich (22) und mein Freund (23) verhüten eigentlich mit Kondomen, da ich die Pille aufgrund anderer Medikamente nicht einnehmen kann und darf. Dies ist unsere einzige Verhütungsmethode, wobei wir derzeit über eine andere Methode nachdenken (es ist schöner ohne, glaube dies kann jeder nachempfinden).

Nach einer stressigen Phase im Studium haben wir uns heute endlich nach langer Zeit sehen und lieben können. Wir haben ca. 3-4 Mal ohne Verhütung miteinander geschlafen, wobei er ihn kurz bevor er "gekommen" ist immer rausgezogen hat.

Mir ist bewusst das dies sehr riskant ist, jedoch steht laut meinem Kalender das meine Periode und der Eisprung erfolgt sind, und ich derzeit eine "geringe" Schwangerschaftsmöglichkeit habe. Seit ca 2/3 Tagen bis Ende dieser Woche, da nächste Woche wieder die Erdbeerwoche beginnt.

Mir ist bewusst das die Lusttropfen auch schon ausreichend sind, diese waren auch vorhanden. Wir beide grübeln nun und machen uns ernsthaft Sorgen.

Ja wir sind jung und leichtsinnig gewesen, jedoch kennt diese Sehnsucht wahrscheinlich jeder von euch und kann es nachempfinden.

1) (ein Foto anbei zum Kalender und Zyklus) Besteht die Sorge das es eine Schwangerschaft geben kann?

2) Wäre es ratsam sich die Pille danach zu besorgen? Wenn ja, (keine Erfahrung damit zum Glück) wie teuer ist diese, bekomme ich diese rezeptfrei in der Apotheke und wie läuft das ab? Vielleicht hat jemand bereits Erfahrung damit gemacht.

Zum Bild:

Rote Felder - Periode

Rosa Blümchen - Fruchtbarkeit

Rosa Punkt - Eisprung

Dazu muss ich sagen das meine Periode in den letzten Monaten aufgrund von Stress unregelmäßig kam maximal +/-2 Tage. Ansonsten ist mein Zyklus relativ zuverlässig und ich spüre auch den Eisprung regelmäßig.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?