Komisches Kaninchen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Sommer30,

leben die beiden Kaninchen, die du erwähnst, zusammen?

Die Fixierung auf einen Menschen ist eigentlich typisch für Kaninchen, die ohne Artgenossen leben und die ihr Bedürfnis nach Schmusen etc. deshalb nicht artgerecht mit einem anderen Kaninchen ausleben können. Manche reagieren auf so eine Einsamkeit mit Angst und/oder Aggressionen, andere schließen sich (aus Not) sehr eng dem Menschen an. Was natürlich kein Ersatz ist, wir sind nicht 24 Stunden bei unseren Tieren und wir können auch nicht all das tun, was Kaninchen miteinander teilen.

Manchmal ist es aber, gerade bei noch jungen Kaninchen, auch bei einem schönen Leben zusammen mit einem (oder mehreren) Artgenossen so, dass ein Kaninchen seinen Möhrchengeber sehr mag und ihn deswegen schleckt. Das ist dann natürlich sehr schön. Oft ändert sich das dann später, wenn die Kleinen älter werden. Aber manchmal bleibt es auch "für immer".

In einen Käfig gesetzt zu werden hasst übrigens jedes Kaninchen. In freier Wildbahn hat ein Kaninchenrudel ein Revier von etwa 1 qkm. Der ganze Körper ist ausgerichtet auf viel Bewegung, Tag und Nacht (die Ruhephasen sind ganz anders verteil als bei uns). Zum Beispiel funktioniert die Verdauung nur optimal, wenn ein Kaninchen ganz viel hoppelt. Der Magen-Darm-Trakt hat kaum Muskeln (weshalb Kaninchen übrigens auch nicht pupsen können), das Futter wird nur durch nachfolgendes Futter und viel Bewegung weitergeschoben. Futtersuche heißt bei Kaninchen ja hoppeln, hoppeln hoppeln – da braucht der Verdauungstrakt nicht solche starken Muskeln wie bei uns. Kaninchen haben instinktiv ein großes Bedürfnis nach Bewegung, ihr Instinkt sagt ihnen: Buddeln, um einen sicheren Bau zu haben, hoppeln, um Futter zu finden, sprinten können, um vor Fressfeinde flüchten zu können, springen können, um bei Rangordnungskämpfen ausweichen und angreifen zu können. All das braucht Platz, Platz, Platz … Die 4 qm, die von Tierschutzorganisationen für ein Kaninchenpärchen empfohlen werden (plus möglichst viel Auslauf auf größerer Fläche) sind schon die unterste Grenze, bei noch weniger Platz (Käfig …) entwickeln Kaninchen früher oder später Verhaltensstörungen und eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten.

Hier noch ein Link über Kaninchen:

http://www.diebrain.de/k-index.html

LG Ninken

Ninken 29.10.2012, 14:10

Und hier noch eine Unterseite von diebrain, bei der einiges steht zum Verhalten von Wildkaninchen – und wie man unseren kleinen Lieblingen mit diesem Wissen viel Spaß am Leben bereiten kann :-)

http://www.diebrain.de/k-beschaeftigung.html

0
Sommer30 29.10.2012, 15:24
@Ninken

Ja die beiden Kaninchen leben zsm und haben einen doppelkäfig der ist zweistöckig

0

;)

Also ich hab ein Kaninchen und weiß,dass wenn Kaninchen hinter ihnen Besitzern herlaufen,bedeutet das es denjenigen sehr gerne hat.Auch abecken heißt soviel wie ich hab dich lieb. Wenn es im käfig krach macht,hat es wahrscheinlich zu Wenig platz und dein Kaninchen ist normal würde ich sagen ;)

Das ist süüß :D. Das Kaninchen mag dich, also er vertraut dir und weiß, dass du ihn auch magst ( also glaube ich jedenfalls ;)). Sei froh darüber und wenn er dich ableckt heißt das auch das er dich ganz doll mag! Damit er nicht mehr rumklopft wenn du ihn in den Käfig setzt, Bau doch einfach ein Innengehege oder noch besser wäre es wenn das Kaninchen ein eigenes Zimmer hätte wo es ganz viel platz hat :)

Ich wäre froh wenn mein Kaninchen so wäre !!!!!

Alles nromal meins ist genauso ;)

Ne, is nich normal, aber freu dich doch.

Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn du für deine Kaninchen ein Innengehege baust, dann macht es vllt auch nimmer son Krach und kann sich austoben, wies Bock hat.

Was möchtest Du wissen?