Komisches Herzdrücken Bitte dringend!

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zu Deiner Beruhigung: Wenn so viele ausführliche Untersuchungen an Deinem Herzen durchgeführt wurden, dann werden diese Ergebnisse vermutlich stimmen. Ich selbst hatte nach der Geburt meiner ersten Tochter über ca. 2 Jahre Probleme mit der Brustwirbelsäule und Instabilität des Beckens / Probleme des ISG Gelenkes. Bei mir führten die Blockaden des Brustwirbels (auch starke Verhärtungen) u.a. zu Atemnot und Panikattacken. Für mich war es auch schwer zu glauben dass dies "rein mechanisch" ist. Wenn es mal einen Wirbel weiter unten getroffen hatte hatte ich auch Herzstechen oder Magenschmerzen je nachdem in welcher Gegend das war. Die 1.5 Jahre KG Betreuung hat nichts gebracht. Letztendliche Stabilität hat mir eine Spritze Vitamin B12 einmal pro Woche geholfen. Du kannst auch mal probieren Dich leicht Breitbeinig hinzustellen und die ARme ein paar mal rechts und links um Dich herum zu schwingen also leicht den Oberkörper mitdrehen. Oder Du hast so ein flexibles Gummiband (gibt es bei der KG) und hältst es fest und ziehst dabei die Ellebogen hinten im Rücken zusammen. Bei mir haben diese Übungen oftmals geholfen den Wirbel wieder schonend an die richtige Stelle zu schieben. Ich kann Dir auch die Dornmethode empfehlen. Und warum wunderst Du Dich dass der Osteopath hilft? Kann Dir von Chiropraktik nur abraten. Oftmals entstehen durchs einrenken Schäden die nicht mehr reparierbar sind...Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,du musst schreckliche Angst haben.. brauchst du aber nicht. Kann es sein, dass du seit einiger zeit etwas überfordert bist? wenn organisch nichts zu finden war, dann musst du wissen,dass all deine symptome von deiner angst stammen können. durch diese kommt es zu einer veränderung im blut, dann kommt es zu komischem herzdrücken und auch zu kribbeln in händen, armen, beinen oder auf der kopfhaut. wichtig : entspann dich erstmal. gut wäre,wenn du einen arzt aufsuchen würdest,der ein neurologe ist oder in der richtung.aber du musst dich wirklich besinnen auf dich und beruhigen. und eventuell verschreibt dir dieser arzt auch tabletten. ich hatte genau das gleiche und es geht auch wieder weg. keine sorge.M.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herzstolpern ist eine Begleiterscheinung von Mitralklappenprolaps.Dieser wird nicht immer sofort erkannt. Wie bei mir erst als ich 36 war.laß ein Farbdoppler-Ukw machen.Das Herzstechen kann damit zutun haben , muß aber nicht. Ich hab alle Schmerzen im Brustbereich nur noch auf das Herz projeziert, aber meistens war es dann die Wirbelsäule und auslaufende Nerven. Aber laß dich trotzdem und eindringlich durchchecken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist das psychisch. Hast du Kummer? Mein Onkel hat das gleiche, der war schon bei sämtlichen Ärzten, von A-Z. Das ganze ging los, als sich seine Frau scheiden lassen wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexenschreck
01.10.2010, 19:54

naja wie gesagt nur wegen dem ganzen Körperlichen, und weil keiner was gefunden hat... Klar diese Jahr war extrem hart für mich... da ich mit den Kindern die meiste Zeit in der Klinik und bei Ärzten war...Das hat sich aber auch beruhigt GOTT SEI DANK. Ansonsten klar hab ich nen Fulltimejob mit meine Kids..was ich aber liebe...

0

Liebe Hexenschreck,

am Herz kann sich von einer Sekunde auf die andere was ändern! Man spricht dann z.b. von einem Herzinfarkt oder Herzrhythmusstörungen.

Schau dir zu diesem Thema mal dieses Video an:

Ich finde, das ist sehr gut gemacht! Und ich weiss wovon ich spreche - ich bin vom Fach. (Ich hoffe du verstehst englisch, wenn nicht kann ich dir die Übersetzung schreiben) Auf jeden fall sollte man damit nicht spaßen und auch "kleinen" Symptomen nachgehen - zu deiner eigenen Sicherheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarieTigger
01.10.2010, 19:25

Aber bitte nicht gleich von Herzinfarkt reden! Bei einem Angstpatienten! Nee nee!

0
Kommentar von Hexenschreck
01.10.2010, 19:40

ich hab mir das video gerade angesehen.Ich denke ich habe den Inhalt ziemlich verstanden.Mein drücken heute was ich hatte war jetzt nicht so wie in dem Video so heftig.Ich hatte ein drücken(2hintereinander) irgendwie dumpfdrückend ziehend. Kribbeln im den letzten 2 Fingern hab ich schon länger.Ich denke schwummrig war mir weil ich mich grad reinstresse...Ich hab langsam wirklich richtig Angst weil immer mehr dazukommt und mein Zwerchfell auch zwischendrin krampft und drückt.Auch die 2 Rippen beim drüberfahren überm Herz tun weh.Und ich hab schiss dass ich nen Herzinfarkt bekomme, ich würde gern noch bischen leben. Dieses dumpfe/drücken ziehen gefühl ist neu, und macht mir Angst.Wie ist das behalten mich die im KH wenn ich reingehen würde um nachschauen zu lassen??

0

Das hatte ich auch mal. Es wurde nichts Organisches festgestellt. Also war es psychosomatisch. Hast du mal daran gedacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel mehr gesundheitliche Störungen als allgemein - auch von Ärzten - vermutet, sind im Grunde psychosomatisch, also von irgendeinem Störfaktor (oder mehreren!) in der Psyche, im Unter-Bewußtsein verursacht / ausgelöst.

Schau mal in meine TIPPS - vor allem bei "Stress" und "Krankheit / Gesundheit, Ursachen / Heilung aus ganzheitlicher Sicht".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Antwort, nur Fragen: Ist das Stechen/Stolpern wirklich ständig oder gibt es Unterschiede Tag/Nacht/morgens-abends; ob DU alleine bist oder in Gesellschaft...... Wie alt sind denn die 3 Kinder, hast Du Hilfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexenschreck
01.10.2010, 19:20

Es ist egal wann immer zwischdrin.Das drücken das ich seit ner Zeit hab ist auch einfach irgendwann. Ich bin 29 und meine Kinder sind 10,5,16mon.Das drücken ist aber neu irgendwie...

0

der Arzt ist ein besserer Ansprechpartner als gf.net

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?