Komisches Gefühl im Zahn 1 Jahr nach Wurzelbehandlung, was kann das sein?

5 Antworten

könnte auch ein druck sein. es kann sich eine entzündung an der wurzelspitze gebildet haben. das kommt schon mal vor. durch eine wurzelspitzenresektion ist die schnell beseitigt, ansonsten muss er raus

Bei solchen Beschwerden musst Du unbedingt hellhörig werden und Dir einen zeitnahen Termin bei Deinem Zahnarzt geben lassen.

Er wird ein Röntgenbild machen um zu sehen wie der Zahn an der Wurzelspitze aussieht, es könnte sein dass sich bei Dir an dem Zahn eine Zyste gebildet hat, dieses Risiko gibt es bei Wurzelkanalbehandlungen.

Sollte das der Fall sein wird Dir dein Zahnarzt eine Wurzelspitzenresektion vorschlagen die er entweder selbst vornimmt oder Du kannst es auch beim Kieferchirurgen machen lassen. Dauert bei einem Zahn 15-25 Minuten, nach ca. 1 Woche ist die Wunde abgeheilt.

Es könnte sein, dass sich unter dem Zahn eine Zyste gebildet hat. Das kommt bei wurzelbehandelten Zähnen leider manchmal vor. In einem solchen Fall müsste eine sogenannte Wurzelspitzenresektion gemacht werden. Ein kleiner, harmloser operativer Eingriff. Lasse das per Röntgenbild beim Zahnarzt abklären.

Probleme mit der Wurzelfüllung?

Hallo, seit Mitte/Ende September doktern meine Zahnärzte nun an meinen Zähnen rum...erst war es nur 1 Zahn der nun eine Wurzelbehandlung bekam und leider sehr weit runter geschliffen wurde...nachdem ich dann immer noch schmerzen hatte bin ich zu einem anderen Arzt gewechselt der stelle fest das ein weiterer Zahn daneben auch betroffen war ( sehr entzündet) also bekam nun ein weiterer eine Wurzelbehandlung ...insgesamt wurde der Zahn 3 mal wieder aufgemacht weil ich immer noch irgednwo nen rest Nerv drin hatte der Probleme bereitete...mittlerweile ist es leider so stark entzündet das die Betäubungen nicht mehr wirken...sie betäubt erst den Hauptnerv an der Wange ein paar mal und muss schließlich 6-8 mal um den Zahn noch rum betäuben...sie verbraucht 2 Betäubungs-flüssigkeiten die nach 2-3h auch wieder draußen ist... vor letzten Monat hatte ich kaum schmerzen nur wenn ich mit meiner Zunge über eine Stelle gekommen bin wo das Medikament abgefallen war tat es etwas weh. am Montag hatte ich den 4. Termin wo meine richtige Wurzelfüllung kommen sollte...Sie wollte es erst ohne Betäubung machen " es kann nichts mehr weh tun" dann kam der Schmerz und es musste wieder sehr oft betäubt wurden...sogar da hab ich noch schmerzen gehabt...nun musste der 3. Zahn auch noch dran glauben weil ich auf der kompletten Seite Druck schmerzen und pochen hatte :( "prophylaktisch Behandeln wir den 3. gleich mit" super und es ändert nichts an meinem schmerz...nun seit Montag hab ich so schmerzen das ich wieder Ibruprophen 600ter nehmen musste, mein Problem ist nun wirken diese nicht mehr...am selben Tag bekam ich endlich mein Antibiotikum gegen die Entzündung das ich seit Donnerstag Abend einnehme ...(morgens und abends über 2 Wochen) zudem kühle ich sehr viel...leider wirkt es irgendwie auch nicht und die schmerzen werden immer schlimmer :( irgendwie hab ich das Gefühl das die Ärzte nicht wissen was sie tun?? nun hab ich am 19. 11. ein OP Termin da werden von den beiden Zähnen die Wurzelspitze gekappt allerdings hab ich 1. Angst da die Betäubung nicht wirkt und 2. weil der eine Zahn sehr dicht am Nerv sitzt das meine Lippe oder Zunge taub bleibt ...:(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?