Komisches Gefühl im Knie / Joggen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist keine fachkundige Antwort, denn ich bin kein Arzt, und ich kann dich ja nicht sehen...

Aber wenn dein Körper den Sport nicht in den maßen gewohnt war, wie du ihn sein zwei Monaten betreibst, dann ist das erst einmal eine Umstellung. Zu beginn kann der Körper das kompensieren, sprich, du merkst nicht viel. Bist vielleicht müde oder so, aber das hat ja völlig normale, und zu deinem Problem unwichtige, Ursachen...

Aber nach einer weile wird die belastung zu viel für manche Körperteile, wenn der Sport zu schnell zu "extrem" betrieben wird. Joggen geht auf die Knie, besonders bei Asphalt und Sportplatzrunden.

Es ist nicht nötig, dass du komplett aufhörst Sport zu machen, oder so! Aber ausgewogenere Belastung!

Ich würde dir also raten, zum arzt zu gehen. Ist dein Knie geschwollen, wenn du es belastet? Zum Beispiel die Schleimbeutel links und rechts können anschwillen... Aber wie gesagt, ich befürchte es ist unmöglich eine Prognose über das Internet anzustellen...

Viel Glück und unte besserung dennoch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Master90
22.10.2012, 21:36

danke dir für deine antwort =)

Nein ist nichts geschwollen oder so zum glück =)

0

Hallo, ich kann dich beruhigen, das ist normal das du Knie schmerzen hast. Allerdings werden Sie im Laufe der Zeit schlimmer werden! Was du dagegen Tun kannst ist folgende Punkte zu beachten ! Du hast Schmerzen weil du schlicht weg absolut Falsch Läufst. Dein Fehler ist das du über die Ferse Lufen tust, das hat zur folge:

Steckt man unseren Fuß dieses Evolutionäre Wunderwerkt der Natur in einen Herkömmlichen Laufschuh, so ist dieses mit einem Gipsverband vergleichbar. Und wir wissen alle was mit einen Muskel passiert des sich nicht mehr bewegt. Genau, innerhalb von nur 6 Wochen ist die Muskelmasse um 40 – 60% geschrumpft. Resümee, unsere Schuhe übernehmen ab jetzt die Arbeit unsere Muskeln, ergo die Sehnen werden Steif, die Muskulatur geht zurück, wir laufen auf der Ferse aber diese ist doch nur zu Gehen und zum Stehen entwickelt wurden, nicht zum Laufen. Die Ferse hat keine Polsterung, allerdings der Fußballen schon, wenn wir auf den Ballen laufen belasten wir das Gewölben und JA es federt, die Ferse nicht.

Das Fersenlaufen / falsches Laufen

Die ganze Aufprallkraft / Energie knallt direkt in den Körper, ein kurzer Stopp bei den Knien, weiter zur Hüfte in den Lendenwirbelbereich, na die wird sich freuen. Aber diesen Knall verstärkt der Fersenläufer durch den langen graziösen Stechschritt nun noch mal ein bisschen mehr.

Was lernen wir daraus...........?

Sehr starke Stoßbelastung beim Fußaufsatz, gepaart mit einer exzentrischen Belastung der Schienbeinmuskulatur (Läufer Verletzung Nr.: 2 vorderes Schienbeinkantensyndrom) weitere Überlastung des Kniescheibenknorpelgleitlagers (die Knie Schmerzen). Spannungsverlust in der Achillessehne und natürlich der Wade, ergo Überpronationsbewegung. Untersuchungen aus dem Jahre 1998 aus dem Magazin THE LANCET zeigten, das schon ein 5 cm hoher Absatz, lässt den Druck auf die Kniegelenkinnenflächen um 28 – 30% zunehmen. Es ist auch nachgewiesen, dass bereits geringere Absätze dieses überaus schädlichen Mechanismus in Gang bringen.

Das Richtige Laufen:

Der Fuß braucht weder Stützen noch Polsterungen, die Pronation des Fußes darf nicht gestützt werden, dieser Dumme und Fatale Fehler wird aus absoluter Unwissenheit hier in den Foren ständig angepriesen. Jeder der solche Tipps abgibt, trägt zu einem 123% Verletzungsrisikos des Fußes, -Kniegelenkes bei. Und noch schlimmer ist es in den Fachgeschäften. Mann verkauft die Nikeschuhe mit Pronationsstützen sowie Sensorüberwachten Fersendämpfung, diesen Dreck kann man in die Tonne schmeißen. Wenn du Laufen möchtest und das ohne Schmerzen in den Gelenken, dann kaufe dir die Billigsten Schuhe mit der Dünnsten Sohle, wenn du den Schuh in die Hand nimmst und wie einen Waschlappen drehst, dann sollten diese er ohne Mühe sich in alle Richtungen biegen lassen. Achte bitte darauf, dass die Sohle eine gleichbleibende dicke hat, AUF KEINEN FALL, darf diese hinten höher sein.

Wichtig

Der Laufstil entscheidet darüber ob du im weiteren verlauf Verletzung-frei läufst oder nicht. Versuche so zu Laufen wie Eric es im Video vormacht (Siehe Unten), beobachte die Kontraktion der Wadenmuskulatur, so wie er läuft, so sollte man auch Joggen (Evolution Running). Versuche mit leicht gebeugten Knien auf dem Ballen zu laufen, die Ferse sollte allerdings nicht den Boden berühren.Beim aufsetzen des Fußes, darf die Ferse nicht höher als 2 cm vom Boden entfernt sein. Den Oberkörper gerade halten un leicht nach vorne gebeugt, es sollte ein leichtes Gefühl des nach vorne kippend zu verspüren sein. Mach kurze schritte, der Fuß muss noch vor dem Knie aufsetzen. Um zu Üben solltest du dir eine Wiese aussuchen und die Schuhe ausziehen

Richtigen Schuhe

Alle minimal Schuhe, Nike Free, Five Fingers, Luna Sandalen & Barfuß natürlich

Schau dir auch mal den Film auf YouTube an:

Der Vorfußlauf

Der Vorfußlauf ist der natürliche Laufstil des Menschen, da er barfuß auch so läuft. Die meisten Laufschuhe werden jedoch für Rückfußläufer hergestellt. Daher sollte man beim Vorfußlauf sog. minimalistische Laufschuhe wie z.B. FiveFingers, Laufsandalen einsetzen. Minimalistische Laufschuhe unterscheiden sich von gewöhnlichen Laufschuhen durch relativ geringe Dämpfung und dem Fehlen eines Absatzes. Alternativ kann auch barfuß auf weichem Untergrund trainiert werden. Vorteile des Laufens auf dem Vorfuß sind bessere Absorption der Stoßbelastung auf Gelenke, da Fußgewölbe und Wadenmuskulatur die Stöße abfedern können. Flüssige Laufbewegung unter anderem durch die Zugbewegung der hinteren Oberschenkelmuskulatur ist mehr Kraftentfaltung möglich Vermeidet bei starker Kippbewegung des Fußes (Über-Pronation) das Einknicken nach innen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Master90
23.10.2012, 14:56

danke dir für diese antwort !

Hilft sehr werde ich testen =)

0

Was möchtest Du wissen?