Komischer Nachgeschmack beim Schlucken

2 Antworten

Das wäre die leichte Verätzung der Speiseröhre aufgrund des Rückflusses des Magensaftes beim Übergeben.

Geht von alleine wieder weg.

Trink Milch oder nimm Joghurt als Ausweg oder zum Neutralisieren... Dauert halt je nach Individuum ein zwei Tage und dann ist wieder besser.

Nächste Mal nicht so viel ins Glas schauen (aber das weißt du ja), wenn es helfen sollte, dann lieber im warsten Sinne des Wortes nach dem 2. Glas Rotwein tatsächlich ins Glas spucken, spätestens wenn man das 3. Glas Rotwein vorgesetzt bekommt, daraus trinkt der Mensch dann meist freiwillig nicht mehr und bewahrt sich somit einen dicken Kopf, Übelkeit oder vor zuviel Trinkgenuss.

Klingt nach einer Verätzung der Speiseröhre durch den Rückfluss des Magensaftes vom Übergeben. Nichts schlimmes, sollte in ein paar Tagen komplett verschwunden sein.

Alternativ kannst Du viel Milch trinken oder Joghurt essen.

Was möchtest Du wissen?