Komische weiße Tierchen im Aquarium?

6 Antworten

Hallo,

wahrscheinlich werden das völlig harmlose Mikrowürmchen sein.

Der Tod der Schnecke hat damit nichts zu tun, das passiert einfach mal.

Wasserflöhe sind es mit Sicherheit nicht, Planarien wären viel viel größer.

danke für den link im bericht steht, dass diese sich an der scheibe raupenartig bewegen, was die tierchen bei mir aber nicht tun:/ es sieht eher so aus, als würden sie krabbeln ? evtl noch eine idee?

0
@3lullaby23

Auf deinem Bild sieht man wenig. Sind die alle so klein? Schneckenegel sind ein knappen cm groß immerhin.

Planarien wäre möglich. Sehen aber meist länglicher aus und haben nicht diese Eier drinnen.

Das ist die typische Bewegung (der ist aber sehr groß, sind meistens nicht so groß)

https://www.youtube.com/watch?v=iyUxi9qm1Os

1
@Grobbeldopp

Danke für deine Arbeit!! Also die sind wirklich winzig vlt 1-2 mm höchstens deshalb kommt das alles wohl eher nicht in Frage :/ außer die napfschnecke kann auch munter im Becken rumschwimmen?^^

0

Das sind Wasserflöhe ... Denke ich.
Sind nicht gefährlich und für die meisten Aquarien Bewohner sogar gern gesehenes Futter.

habe ich mir auch überlegt, vor allem weil es sein kann, dass sich im sand noch eier befunden haben.. aber weil wasserflöhe sich eher ruckartig und zuckend durchs wasser bewegen und außerdem am kopf zwei "fühler" haben, hab ich das eher ausgeschlossen?

1

Aquarium: Könnt ihr einen pflegeleichten Oberflächenfisch empfehlen?

Hallo zusammen,

ich suche einen neuen Fisch für mein Aquarium. Am liebsten einen Fisch, der sich hauptsächlich an der Oberfläche aufhält und einigermaßen robust ist.

Details zu meinem Aquarium: 126 Liter netto (35 cm x 45 cm x 80 cm), weiches Wasser: 25-26°C, GH 6°d, KH 4°d, pH 6,8. Aktueller Besatz: Schwarm Bitterlingsbarben (ca. 10-15 Stück), Amanogarnelen, Rückenstrichgarnelen und Ancistrus (2 ausgewachsene und 2 jüngere). Außerdem Posthornschnecken und Turmdeckelschnecken. Bepflanzt ist das Becken überwiegend mit dicht wachsenden Cryptocorynen und außerdem schwimmendem Hornkraut und Wasserlinsen.

Leider musste ich mit Honigguramis und Kampffischen schon die Erfahrung machen, dass sie eine recht geringe Lebenserwartung haben und eher sensibel sind.

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Oberflächenfisch, der gut in mein Aquarium passt und gleichzeitig friedlich und einigermaßen robust ist.

Am liebsten wäre mir ein Labyrinther. Aber soweit es meine Internetrecherche ergeben hat wären da wohl höchstens blaue Fadenfische (trichopodus trichopterus) geeignet. Aber für die ist mein Becken wohl zu klein, oder?

Ich habe auch schon mit Beilbäuchen geliebäugelt. Aber die brauchen ja (wenn auch nicht zwingend) Anflugfutter, was für mich nicht zu realisieren ist. Oder hat jemand andere Erfahrungen? Außerdem ist mein Besatz ja überwiegend asiatisch. Das ist für mich zwar kein zwingendes Kriterium, aber das würde ich auch gerne weiterhin so halten.

Wenn jemand noch weitere Vorschläge für mich hat, wäre ich sehr dankbar. Ich bin nämlich schon länger auf der Suche und hab das Gefühl dass ich mich im Kreis drehe und immer wieder bei den gleichen Arten lande, die für mein Becken nicht ideal sind.

Also immer her mit euren Vorschlägen. Ich bin für alles offen.

Viele Grüße, Matthias

Nachtrag: Mir fällt gerade auf, dass ich ganz vergessen habe, was über das von mir verwendete Futter zu sagen. Ich füttere überwiegend Dr. Bassleers Regular M Granulat und verschiedene Sorten Frostfutter. Lebendfutter bekommen meine Fische sehr selten, weil es für mich logistisch sehr schwierig ist, das zu organisieren.

...zur Frage

Kann ich in den Becken noch weitereTiere einsetzen?

Hallo 😉

Würde Mal gerne von den alten Aquarienhasen wissen ob ich zu meinen Sumatrabarben und den Paar Prachtbarsche (leider Hybriden 😑 wo ich keine Vermehrung anstrebe) noch weitere Tierchen (Schnecken? Größere Garnelen? Oder evtl auch andere Fische evtl für die obere Wasseregion?) einsetzen kann?

Infos zum Becken,Besatz und Wasser:

- 200 l (100x40x50) mit sicherer Abdeckung

- Einrichtung: Sand, bearbeitete Lavasteine, Schieferplatten, Mangrovenholz, Mooskugeln. Im ganzen 5 Höhlen wovon zwei von den Barschen genutzt werden. Begrünt ist es mit Wasserfreunde, brauner Wasserkelch, Tigerlotus, Pfeilkraut, Wasserstern und eine dessen Name ich nicht kenne. Läuft in den Zustand ungefähr seit November letztes Jahr.

Da drin sind: 14 Sumatrabarben, 2 Prachtbarsche (Paar) und Turmdeckelschnecken

- gefiltert wird es mit ein Aussenfilter von und einen Innenfilter

- Wasserwerte:

Temperatur: 25 Grad

PH 7,5

KH: 6

GH: 11

Gemessen wurde mit Tröpfchentest.

Sorry für die dreckige Scheibe und den gerupften Pflanzen 😂 das sieht nicht immer so aus 😂 Räume da gleich erstmal auf, leider rupfen und buddeln die ganz gerne die Pflanzen raus. 😉

...zur Frage

Aquarium: Gesellschaftsbecken mit dieser Besetzung?

Hallo liebe Community,

ich habe jetzt seit wenigen Tagen mein neues Aquarium in der Einlaufphase. Es handelt sich um ein 126 l Becken. Nun wisst ihr ja sicher wie das ist: Ich bin jetzt total heiß drauf am besten sofort Fische reinzusetzen. Ich weiß aber auch, dass ich damit noch einige Zeit warten muss. Trotzdem bin ich natürlich schon auf der Suche nach meiner Erstbesetzung. Ich bin mir auch schon relativ sicher, welche Fische ich reinsetzen will; ich hätte aber gerne eine Einschätzung von erfahreneren Aquarianern ob ihr bei dieser Besetzung Probleme seht, weil sich z.B. manche Arten nicht gut miteinander vertragen.

Hier meine Auswahl:

  • Bitterlingsbarben (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Brauner Antennenwels (1 Männchen, 1-2 Weibchen)
  • Amanogarnelen (ca. 6 Stück)
  • Perlhuhnbärbling (auch ca. 6 Stück)
  • eventuell noch ein oder zwei Fadenfische

Seht ihr dabei Probleme? Wie ist das z.B. mit den Garnelen und den Welsen? Vertragen die sich? Und ich hab gelesen, dass die Fadenfische teilweise nicht mit Barben klarkommen. Also auch nicht mit den Bitterlingsbarben? Gibt es da Probleme?

Wie soll ich die Fische einsetzen? Ich weiß, dass ich die "portionsweise" im Abstand von etwa einer Woche einsetzen sollte. Stimmt das? Soll ich bei den Bitterlingsbarben z.B. beide Männchen gleichzeitig einsetzen, damit jeder ein Revier für sich beanspruchen kann? Oder ist das Becken zu klein für zwei Männchen? Bei meinem Vater (im 250 l Becken) verstehen sich die Männchen ganz gut.

Braucht ihr noch Wasserwerte von mir? Wenn ja fragt einfach nach, dann bekommt ihr zumindest meine aktuellen Werte.

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße =)

P.S.: Achja, Turmdeckelschnecken und Posthornschnecken hab ich auch, falls das wichtig ist...

...zur Frage

Hilfe! ch habe Nachts Silberfische undauch tagsüber kleine weiße Tierchen!

Hallo, ich brauche dringend hilfe !

Zum Sachverhalt: Ich habe ein kleines Zimmer mit PC, Bett, Zwerghamster und einem WASCHBECKEN, dort befindet sch ein Kalkrand unter dem Becken; es sit verwunderlicherweise sehr viel Staub, grober Staub.

Problem: Vor ca. 2-3 Wochen entdekcte ich als ich zu Bett ging (das Bett steht unmittelbar am Waschbecken) Silberfische, 3 Stück (die ich zu mindest gesehen habe). Ich lüftete, ich sah nach ein paar Tagen nichts mehr von Ihnen.

Dann diese Nacht, ich sah unter dem Becken sehr viele kleine weiße Tierchen, sie sind sehr winzig, 0,1 bis max. 0,5mm Groß und nur bei ganz genauem hinschauen zu entdecken. Sie krabbelten nur da wo auch die Silberfische gekrabbelt haben, unter dem Waschbecken, am staubigen "dreckigen" kalkigen, Boden, obwohl vor wenigen Tagen geputzt wurde. --- Ich sah auch noch wieder einen Silberfisch (norm. Größe, ca. 1 cm).

Die Tiere: weiß, bis durchsichtig; 0,1 bis 0,5 mm groß; sehen aus wie diese Blattläuse auf Pflanzen, krabbeln langsam (wenn man sie anpustet "rennen" sie) sind auch Tagsüber aktiv ! sie sehen aus als würden sie über dem Boden "schweben" abe rman sieht das sie krabbeln. Sie sind Oval, größere von ihnen sogar Oval gestreckt.

!Bitte elft mir! was sind das für weiße Tierchen ? und wie kriege ich sie wieder weg ?

Bilder folgen, die Tierchen sind kaum zu fotografieren.

...zur Frage

Rennschnecke, Geweihschnecke, Turmdeckelschnecke und kl. Posthornschnecke in einem Aquarium?

Hallo,

Gestern hab ich mir in einer Zoohandlung (Dehner) Schnecken gekauft, leider gab es nur noch eine Rennschnecke (die ich dann mit hab) und noch drei kleine Geweihschnecken dazu :) jetzt bin ich total fasziniert von den Schnecken und weil es ja so viele schöne gibt, bin ich am überlegen mir noch 2-3 Turmdeckelschnecken und rote kleine Posthornschnecken anzuschaffen :3

Mein Aquarium fasst 20-25l und sie teilen es sich mit (bis jetzt) einem triops.

Ist diese Schnecken Besatzung zu kunterbunt und zu viel für das eher kleine Becken?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Wie töte ich Mückenlarven im Pool?

Ich habe viele Mückenlarven im Pool. Ich habe gelesen das Spülmittel helfen soll. Aber der pool hat einen Durschmesser von 3.66m. Kann man dann überhaupt noch im Pool schwimmen. Und wenn das mit dem Spüli klappt,wie viel muss dann dort rein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?