Komische Frage :D Stimme, hören andere Menschen-.-

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Schallwellen werden nicht nur von der Luft transportiert, sondern auch von Knochen, Gewebe und Flüssigkeiten.

Das kannst du mal ausprobieren! Leihe dir von einem Instrumentalspieler seine Stimmgabel, schlage diese an der Tischkante an und setze das Kurze Ende knapp hinterm Ohr an den Schädelknochen. Du wirst den durch das Vibrieren erzeugten Ton plötzlich laut und deutlich hören...lauter als "nur" durch die Luft, wenn die Stimmgabel in deienr Hand vibriert und du nur lauschst.

Deswegen hörst du dich selber anders als andere dich hören. Um heraus zu fionden, wie du dich für andere anhörst, hilft nur die Tonaufnahme und das dann danach anhören.

Wenn du verschnupft klingst, dann atmest du beim Sprechen falsch>! Das ändert man....durch Gesang! Und zwar gezielt Lieder, bei denen es auf saubere Artikulation und die richtige Atmung ankommt! Am besten lkernt man so etwas im Chor, speziell im Kirchenchor.

Wer zB (egal welche Stimmlage) gelernt hat, die Petrusmesse sauber zu signen, der verfügt über eine geschulte Atemtechnik udn die Stimme klingt auch beim Sprehcen sauber und klar.

Das übliche verwaschene Nuscheln, Reden mit fast geschlossenen Zähnen und Lippen, das falsche Atmen...all das lässt die Sprechstimme dünn, unschön, unsauber und/oder schwer verständlich klingen. Selber hört man dies aber eben nicht, da man die Schallwellen eben über den Kopf "hört"...und zwar ohne die Atem- und Artikulationsfehler!

Sich eine saubere, klar verständliche Sprache anzugewöhnen ist Arbeit, ja... aber damit verbessert man dann auch seine Singstimme.

Es gibt nichts schlimmeres, als einem Straßenmusiker zu lauschen, der nicht einmal diese grundlegenden Techniken beherrscht/praktiziert, seinen miserablen stimmlichen Vortrag aber für Gottes Geschenk an die Popwelt hält!

Nimm dich mal selber auf! Lies zB einen rhythmisch zu lesenden Text, am besten ein klassisches Gedicht (Goethe, Schillers Glocke oder so) laut vor und nimm das auf.

Danach höre mal sehr sehr kritisch hin. Was gefällt dir nicht an dem Vortrag? Genuschelt? Gelispelt? Dann deutlicher Silbe für Silbe artikulieren! Üben mit Zungenbrechern hilft! Dünne, piepsige Stimme? Atemloser oder verschnupfter Klang? Dann passt die Atmung nicht, auch das kann man üben.

Je trainierter die Stimme ist, desto sympathischer kommt sie auch beim Sprechen rüber.

Ich habe mehrere Jahre Callcenter hinter mir. Nicht die Verkaufssabbelbude, sondern Kunden-Meckerhotline! Wir wurden wöchentlich in Sprechtechniken geschult...eine sympathische klare Stimme kann man sich aneignen, ist aber eben Arbeit (an sich selbst). Und davon profitiert man nicht nur im Beruf, sondern generell!

Hallo.

Nein, deine Mutter hat da ganz Recht! Das kommt daher, dass der Kopf, besser kann ich es nicht erklären, im Rachenraum eher hohl ist aber im Ohr und um das Gehirn Flüssigkeit ist. Deswegen hören Menschen, wenn sie reden, sich selbst immer anders als die anderen.

Mache mal einen Test! Nimm dir ein Aufnahmegerät, sprich irgendwas rein und höre dir das danach mal an. Das, was du dann hörst, vorrausgesetzt, das Aufnahmegerät ist gut, ist die Stimme, wie andere Leute sie hören.

MfG 3037Shadow

HelpMe1309 14.03.2014, 03:34

Oh nicht gut :( Danke :)

0

Man hört sich selbst bzw. seine eigene Stimme weniger nicht so gut, als vielmehr anders als andere Menschen.

Nimm deine Stimme einmal auf, besprich zum Beispiel den Anrufbeantworter und höre dir deine Ansage dann an. Du wirst erkennen, dass das wirklich so ist, dass deine Stimme 'vom Band' ganz anders klingt, als du sie sonst wahrnimmst.

AstridDerPu

Mache ein Aufnahme von deine Stimme und lasse es abspielen. Du wirdst staunen. Deine Stimme wirdst Du beim ersten mal nicht erkennen.

Die Andere stehen unmöglich an deinen Stelle und haben andere Ohren.

Deswegen werden bei Moderatorencasting so viel aussortiert. Die Stimme gehört nicht zu die Kategorie der am meisten Menschen gefällt...

HelpMe1309 14.03.2014, 03:39

Das heißt meine Schwester zum Beispiel sagt selber immer sie kann gut singen aber für die anderen nicht gut an ... heißt das dann das man selber echt denken kann man singt gut aber das ist dann nicht so? :o Das muss ich ihr sagen :D

0
fernandoHuart 14.03.2014, 05:07
@HelpMe1309

Ob Jemand gut singen kann oder nicht wird von Leute entschieden die sich auskennen.

Sie haben geschulte Ohren.

Wenn man bei Castingsshow sieht wieviel sich selbst überschätzen oder von Familie und Freunden überschätzt werden, versteht man leicht. ;-) <---

Es gibt Singarten die nicht alle gefallen und trotzdem können die Leute dieses Art ganz gut.

0

Ja, das stimmt. Du hörst Dich selbst über die Knochen und das Kopfgewebe und nicht nur über die Schallwellen in der Luft. Das mit dem Ohren zuhalten stimmt nicht, das Du dann die Schallwellen aus der Luft verhinderst, ans Trommelfell zu kommen.

HelpMe1309 14.03.2014, 03:35

Wie kann ich dann hören wie ich mich wirklich anhöre? :D

0
hydralernae 14.03.2014, 04:41
@HelpMe1309

Mach eine Aufnahme von deiner Stimme und hör es dir an. So klingst du für andere.

0

Probier's doch aus, mit einem Recorder. - Hörst du andere, dann überträgt die Luft den Schall zu deinen Ohren. Quasselst du selber, helfen die Knochen im Kopf mit. Das verändert den Klang heftig.

Erstens hat sie recht, zweitens bist du respektlos.

HelpMe1309 14.03.2014, 03:30

What sie hat recht :o :D So war das auch nich gemeint :D Sie nimmt mich oft auf den Arm :D

1
Veganophob 14.03.2014, 03:31
@HelpMe1309

nimm deine stimme halt auf und spiele sie ab

btw, es hört sich immer schlechter an

also für dich selbst, klingst du immer besser, du wirst heulen, wenn du deine "richtige" stimme hörst

0
HelpMe1309 14.03.2014, 03:32
@Veganophob

Schon aber auf solchen Aufnahmen hört man sich immer verschnupft an :D

0

jo schizo emfähle zyperka wirkstoff olanzapin

Was möchtest Du wissen?