Komische Email von bank, ist das Meldepflichtig?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich habe diese Email sofort gelöscht, da dies mir komisch vorkam.

Richtig gemacht.

Sollte ich das der Bank melden. Es könnte ja eine Betrugsmasche sein.

Es IST eine Betrugsmasche. Doch "melden" ist weder nötig noch sinnvoll. Die Betrüger können nur selten ermittelt werden.

In diesem Fall hast du noch Glück gehabt, denn das Deutsch ist wirklich miserabel. Es gibt aber deutlich cleverere Betrüger, die Emails so echt basteln können, dass du auf den ersten Blick nichts Problematisches bemerkst. 

-------------------------------------

Grundsätzlich gilt: 

  • Will jemand Fremdes von dir etwas per Email haben, überlege gründlich, ob das stimmen kann.
  • Auch, wenn es scheinbar Bekannte oder vertraute Menschen oder Institutionen sind: Wollen sie etwas haben, von dem du nichts weißt, ist meistens etwas faul.
  • Schaue dir immer die Absender-Email-Adresse genau an. Steht dort ein merkwürdiger Name; schreibt dir die Sparkasse beispielsweise mit einer Email-Adresse, die auf .pl endet, dann kannst du sicher sein: Das ist ein Betrugsversuch.
  • Geht es um Geld, Konten, sehr persönliche Informationen, etc. erkundige dich bei den behaupteten Interessenten persönlich durch telefonische Rückfrage. (In diesem Fall: Sparkasse anrufen und nachfragen, ob man dir eine solche Email geschickt hat.)
  • Öffne NIEMALS Anhänge von verdächtigen Emails. NIE. Auch nicht "mal kurz".
  • Öffne prinzipiell nur Anhänge von Emails, die du erwartet hast. Wenn dir deine Kfz-Werkstatt die Rechnung als PDF schickt, ist das erwartet. Wenn dir hingegen jemand eine Rechnung über deine angeblichen Bestellungen schickt und vielleicht sogar mit Mahngebühren droht, wenn du diese Rechnung nicht umgehend begleichst; du aber gar nix bei diesen Leuten bestellt und/oder von ihnen bekommen hast: ALARM! Das ist ein Betrugsversuch.
  • Antworte NIEMALS auf verdächtige Emails; sonst bekommst du nur noch mehr betrügerische Emails. Lösche sie stattdessen einfach, so dass du auch zukünftig nicht in Verlegenheit kommst. 


"Melden" musst du solche Betrugsversuche nie. Du kannst sie aber anzeigen, wenn du willst. Allerdings bringt es nicht viel. Die meisten Betrüger können nie ermittelt werden. Und selbst wenn sie ermittelt werden, hast du in aller Regel nix davon. 

Es ist übrigens auch extrem schwer, überhaupt nur Schadenersatz für entstandenen Schaden zu bekommen. Deshalb versuche unbedingt, Schaden zu vermeiden, BEVOR ER ENTSTEHT. Denn hinterher guckst du meist in die Röhre.

gar nicht beachten - keine Anhänge öffnen und das Ding in die Runde Ablage - 

da will jemand nur an persönliche Daten mehr nicht

Ach und natürlich nicht Antworten!

Generell verschickt die Sparkasse meines Wissens nach genau aus diesen Gründen nur Briefe. Und die Würden nie Nach irgendwelchen Kontodaten Fragen. Wenn dann nur von Person zu Person in der Filiale! 

Auf jeden fall keine Anhänge öffnen!!!!

Ich würde mich an den Support der Sparkasse wenden. Wenn es tatsächlich von denen ist dann werden die es bei dir melden. Wenn nicht wissen die wenigsten darüber bescheid

heidemarie510 22.10.2017, 21:16

Eins ist sicher, das ist NICHT von der Sparkasse!😂

0
gfntom 22.10.2017, 21:33
@Rambazamba4711

Wenn das so lächerlich ist, fragt man sich natürlich, warum die meisten Bankinstitute eigene Kontaktadressen betreiben, an die Spoofing zu melden ist...

1

Es ist eine Betrugsmasche, Pishing.
Eine Meldepficht besteht nicht.

Du kannst diese Mail der Bundesnetzgentur melden.
Würde nichts verhindern, die Absender ändern nur ihre Maisladdi und senden lustig weiter.

Löschen und auf SPAM/Junk setzen und das einzige was Du tun kannst.

Das ist sicher eine Betrugsmasche. Grundsätzlich gibt es bei soetwas keine Meldepflicht, du kannst also melden, musst aber nicht!

Ja, mach.

Für die Bank ist es auch wichtig&hinteres Sant, was da grad wieder an Betrugsmaschen läuft.

Ps: es gibt keine Meldepflicht, aber..s.o.

Ggf.setzen Sie dann auch ne Warnung auf ihre Startseite 

Das war ein Phishingversuch. Aber ein ziemlich plumper. Banken verschicken niemals Mails mit Links.

SiViHa72 22.10.2017, 21:28

Und dich fallen immer wieder Leute drauf rein.

'Geben Sie zum Sicherheitsabgleich alle Ihre i-tan ein ' (das sind knapp 200)

War 2012 schon uralt.

Und funktioniert heute trotzdem noch.

2

Das ist ein billiger Betrugsversuch.

Da sind sicher etliche Tausende der Mails versendet worden, es besteht keine Meldepflicht, die Absenderangaben sind zudem eh gefälscht und (meist) nicht ermittelbar.

Anhang solcher Mails nie öffnen, in den Müll damit und vergessen.

Haha :)

Die Bank wird sicher schon wisssen wenn ihre Emailadresse fuer phishing missbraucht wird, da brauchst du nichts machen.

Ignoieren ist ne junk email es könnte um betrunk handeln oder trojaner pass auf

heidemarie510 22.10.2017, 21:18

Derjenige, der das geschrieben hat, war sicher betrunken...😉

1
Vijdani 22.10.2017, 21:37

Hahaha isso

0
Vijdani 22.10.2017, 21:37

Sry habe schnell geschrieben und net auf die tasten geschaut😂😂

0

nein, ab in den Mülleimer. 

Google es mal, ist sicher schon bekannt, bekomm sowas auch dauernd.

Was möchtest Du wissen?