Komik die auf die Kosten von niemand geht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt zB Witze über die Mathematik oder Physik. Da geht es nicht im Mathematiker sondern um Mathe selber.

Wieviel ist 48 : 12? - Geht nicht. nehm ich also 50 : 12 - geht auch nicht ............. 50 : 10 - geht: 10 Also 48 : 12 ungehähr 10

Kommt ein Nullvektor zum Psychater: "Hilfe, ich bin so orientierungslos!"

Dieser Humor ist aber relativ speziell.

Jedenfalls der Witz vom Nullvektor greift gewaltig die Psychiater (ihre Ohnmacht) an.

1

Damit beschäftige ich mich in meiner Eigenschaft als Hobby-Komödiendichter seit Jahren. Schadenfreude scheint wirklich, wie das Sprichwort sagt, die echteste zu sein. So werden selbst von niveauvollen Komödiendichtern wie Shakespeare oder Lessing (auch Kleist) Dinge ins Lächerliche gezogen, die gar nicht zum Lachen sind (Ehebruch, die Korruption der Behörden und der Justiz, auch - fürchterlich - Antisemitismus). Immerhin gibt es eine wohlwollende Komik, die zwar nicht ganz ohne Schadenfreude auskommt, aber diese dennnoch begrenzt.

Kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber meiner Meinung nach geht Komik IMMER auf Kosten anderer. Komik ist ja nur deshalb Komik, weil man drüber lacht. Und man lacht über Dinge, die man sich selber nicht traut zu tun, und über Sätze, die politisch unkorrekt sind, aber von denen man überzeugt ist, dass da viel Wahrheit drinsteckt. Wahrheit die man oft nicht aussprechen darf, weil sich dann einige andere, die eigentlich insgeheim genauso denken, überkorrekt aufregen und nach außen hin den Moralisten raushängen lassen.

Die, die komisch UND korrekt sein wollen, sind dann im Ergebnis einfach nur "nett". Und nett ist bekanntlich der kleine Bruder von Ars..loch.

Es wäre wirklich schade, wenn es sich so verhielte. Aber immerhin: Komik ist nur zu leicht auf Kosten Anderer. Man erkennt das an den Witzen, die oft ins Lächerliche ziehen, was im Grunde gar nicht komisch ist. Aber was sagt ihr zu folgender Geschichte? Hat es wirklich gegeben:

Mein Freund zu mir: "Was wünschst du dir dieses Jahr zu Weihnachten?" "Einen Gutschein!" "Einen Gutschein über was?" "Einen Gutschein über sechstausend Rettungsschwimmer-Übuingsstunden. Und im nächsten Jahr wünsche ich mir wieder einen solochen Gutschein!" Darauf mein Freund: Das kannst du doch nicht ernst meinen! Sechstausend Rettungsschwimmer-Übungsstunden im Jahr - das sind doch sechzehn Rettungsschwimmer-Übungsstunden an einem Tag!" Darauf ich: "Nun, wenn du danach keine Lust mehr hast, suche ich mir einen anderen Übungspartner."

1

Was möchtest Du wissen?