Kombi Finanzierung für Baufinanzierung (Kredit + Ansparung Bausparvertrag)?

7 Antworten

Einen Haken hat das Bausparmodell nicht, außer dass die insgesamt längere Zinsbindung in der Regel mit höheren Gesamtkosten einhergeht, was aber hier scheinbar nicht der Fall ist.

Achten Sie eventuell darauf, dass im Vorausdarlehen keine Zeit für die Zinsbindung festgelegt wird, sondern "bis Zuteilung". Da sich Bausparkassen nicht vertraglich auf eine Zuteilung festlegen dürfen, kann es sonst vor allem bei stark steigenden Zinsniveau ggf. zu einiger Differenz (Zuteilung/Zinsauslauf) kommen, die dann mit einer Zwischenfinanzierung überbrückt werden müsste.

Bei Thema Flexibilität kann ich Sie auch beruhigen. Sollte tatsächlich Geld in relevanten Größenordnungen übrig sein, finden sich an einem Haus immer Sachen, die das aufsaugen können. Terrasse, Teich, Aussenbeschallung, Sauna ... Ich habe hier z. B. meine diesjährige Sondertilgung in Form eines Beamers und einer 3-m-Leinwand liegen :-)

Und wenn Sie echt nichts mehr zu bauen haben, können Sie ja dort noch sondertilgen, hat halt nur einen weniger direkten Durchschlag. Aber glauben Sie mir, in neun von zehn Fällen kommt irgendwas dazwischen ...

Hallo martinfriedrich,

ein Darlehen mit einem Bausparvertrag kann aufgrund der möglichen langen Zinssicherheit im Moment ein interessantes Modell sein, allerdings sind natürlich Eure persönliche Situation und Eure Wünsche zu berücksichtigen.

Gegebenenfalls kann Deine Bank nur über den Bausparvertrag die lange Sollzinsbindung anbieten. Sofern Ihr mehr Flexibilität wünscht, empfehle ich Euch eine Beratung über einen unabhängigen Immobilienfinanzierungsvermittler. Dort könnt Ihr verschiedene Angebote, welche sich an Euren Wünschen orientieren, vergleichen.

Viele Grüße
Christina
Interhyp AG

Also, wir haben uns bereits andere Angebote eingeholt. Diese basieren rein auf Krediten. Allerdings sind diese nicht so attraktiv.

Wir haben uns bei der Interhyp ein ähliches Angebot eingeholt.Gleicher Kreditbetrag wie oben und auch auf 20 Jahre gebunden. Hier haben wir dann einen eff. Jahreszins von 2,42% und einen Tilgungssatz von 3,26%. Eine Sondertilgung von 5% p.a. ist ebenfalls mit dabei, allerdings kann die tilgung nicht variiert werden. Allerdings haben wir bei Zinsbindungsende eine auf 5.300,- € höhere Restschuld, sodass ich das Kombi Produkt der Sparkasse dann als esentlich angenehmer empfinde. Sowohl vom finanziellen, als auch von der direkten Beratungsleistung (den Berater kenne ich schon länger).

Daher die Fragen, ob das Modell HAken hat? Attraktiv ist es definitiv!

Gibt es Darlehen in Millionen Höhe ohne Tilgung?

Ich habe mir mal überlegt, dass ich einen Ratenkredit mit Tilgung über 1.000.000,00 Euro kaum leisten kann.

Als Privatperson kommt man leider nicht gerade weiter, wenn man dringend im Leben brauchen würde. 

Ich kann natürlich die Zinsen monatlich oder Jährlich leisten, falls die Konditionen günstig sein sollte.

Ich möchte das Gesamte Summe ohne Tilgung finanzieren und in 5 Jahren oder etwa in 10 Jahren Alles wieder zurückzahlen.

Ich weiss es nicht, ob dieser Anfrage hier überhaupt richtig ist aber ich würde gerne mal wissen, ob sowas überhaupt möglich sein kann ? 

Ich kann natürlich einige Sicherheiten von mir angeben aber das ist hier erst mal nicht so wichtig.

Was ich gerne wissen würde, ob überhaupt sowas möglich sein kann Darlehen in Höhe 1.000.000,00 (Eine Million) Euro zu erhalten ohne Tilgung und wo ich mich am Besten zuwenden soll?

Vielen Dank...! 

...zur Frage

LBS-Bausparvertrag: Wechsel von "Classic F Maxi" zu "Zuhause Direkt 10" ratsam?

Hallo liebe Ratsgemeinde,

ich habe vor kurzem einen Brief von der LBS (Sparkasse) bekommen. Darin wird mir nahe gelegt, meinen bestehenden Bausparvertrag (Classic F Maxi) in einen anderen Tarif (Zuhause Direkt 10) umzuwandeln.

Hier der Vergleich:

Tarif: Classic F Maxi | Zuhause Direkt 10

Bausparsumme: 50.000€ | 50.000€

Guthabenzins: 0,75% | 0,10%

Sollzinssatz: 2,95% | 1,95%

Eff. Jahreszins ab Zuteilung: 3,78% | 2,78%

Jährl. Entgelt in Sparphase: 18€ | 7,20€

Agio: 2% | 2%

Es ergibt sich ein Wechselvorteil von ~ 2000€. Warum schlägt die Bank mir den Wechsel vor, wenn doch nur für mich ein Vorteil entsteht. Ist das denn auch wirklich so, dass sich für mich ein Vorteil ergibt?

Der Tarifwechsel würde auch noch einen Umstellungsausgleich von ~150€ bedeuten, sodass ich auch noch draufzahlen muss?

...zur Frage

Bausparvertrag LBS wurde vor Hochzeit geschlossen, jetzt will Sparkasse nicht auszahlen ohne Unterschriften beider Ehegatten. Geht das?

Vor einigen Monaten haben meine Frau und ich geheiratet. Schon vor vielen Jahren hatte sie auf ihren Namen einen Bausparvertrag bei der Sparkasse (LBS) abgeschlossen. Der Bausparvertrag ist inzwischen bereits komplett vollgespart und da Geld benötigt wird, wollte sie sich das Guthaben auszahlen lassen, den Vertrag also auflösen. Sollte ja ohne weiteres möglich sein, zumindest kenne ich das von der VR Bank (Schwäbisch Hall) so. Nun stellt sich jedoch die Sparkasse quer und will das Geld nicht auszahlen, solange die nicht zusätzlich von mir eine Unterschrift und meine Steuer-ID vorliegen haben. Ich habe weder mit dem Bausparvertrag noch mit der Bausparkasse oder der Bank irgendwas zu tun, alleine meine Frau ist zugriffsberechtigt auf das Konto und den Bausparvertrag. Sind solche Geschäftsmethoden rechtens? Darf die Bank einfach ohne Begründung alle möglichen Daten des nichtszugriffsberechtigten Ehegatten einfordern und bei Nichtvorlegen dieser Daten eine Auszahlung verweigern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?