Kolonialismus Gründe

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

vor allem an das Prozesshafte denken. Kolonisieren bedeutet, eigene Ideale, Ziele, Motive in eine andere Region zu übertragen. Viele europäische Staaten wollten ihre Staatsmodelle nach Afrika übertragen, die dortige Gesellschaft zivilisieren, scheiterten alsband an den eigenen Idealen und den Gesellschaften dort. Was blieb war: Unterdrückung und Chaos, zum Teil bis heute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gesellschaftsordnug in der wir alle auf der Welt nunmal zwangsläufig Leben ist der Kapitalismus und wer dabei sprichwörtlich ein gute Gesicht machen will muss sich dem anpassen und somit ist die Lösung eig logisch und eindeutig: Ökonomie! Klar gibt es dazu noch zusätzliche Gründe, wie z.B. Rassenideologie aber wenn wir uns mal anschauen wie z.B grerade die Rassenideoogie entstanden ist wird uns das dann eh wieder zurück zum Kapitalismus führen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht und Landbesitz..Handeln mit Waren die im eigenen Land nicht hergestellt werden konnten. Wie Gewürze, Kaffee usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Land und vor allem mehr wertvolle Rohstoffe. Besonders Gold ist sehr wertvoll.

Auch haben die sich da fleißig an der Bevölkerung der besetzten Länder bedient und mit Sklaven gehandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bodenschätze war ein wichtiger Grund. Bei den deutschen: Großmachtgehabe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?