Kolloquium Informatik oder Biologie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Habe zwar keine Ahnung, wie das in deinem Bundesland mit den Kolloquien abläuft, aber generell kann ich dir sagen, das Biologie eben wie du schon gesagt sehr lernintensiv ist und du auch viel auswendig können musst. Informatik dagegen käme dir sehr gelegen, wenn du wie ich lieber logisch denkst. Ein Programm, das nicht läuft, muss dir hier auch nicht das Genick brechen: Solange du gezeigt hast, dass du weißt, was du machst, und vielleicht außer ein paar Syntaxfehlern alles hinbekommen hast, ist das zwar ein Minuspunkt, aber noch lange kein Grund, durch die komplette Prüfung zu fallen.

Ich würde also ganz danach entscheiden, welche Lernweise du bevorzugst.

PS: Wir in Thüringen haben zur Zeit (nur schirftliche) Vorprüfungen und im Mai dann die richtigen Abiturprüfungen, auch mündlich. Vielleicht lassen sich deine Kolloquien damit vergleichen?

Danke für die schnelle Antwort. Nein, Vorprüfungen schreiben wir nicht. Ich gehe in Bayern zur Schule. Hier werden jetzt noch die Klausuren für 12/2 geschrieben und dann gehen Anfang Mai die Prüfungen los. Das Kolloquium an sich besteht bei uns aus einem kurzen Referat und einem drauf folgenden Gesprächsteil, in dem der Stoff aus drei der vier Halbjahre behandelt wird. Man kann sich zwar einen Schwerpunkt aussuchen, was allerdings keine Garantie dafür ist, dass nichts anderes auch abgefragt wird.

Was mich aber interessiert ist, was an dem Gerücht dran ist, dass man beim Kolloquium nicht vor Publikum programmieren muss, was mir, wie schon gesagt, sehr entgegenkommen würde. Ich weiß nicht woran das liegt, aber wenn mir mehrere Leute dabei zusehen kann ichs nicht und mache viele Leichtsinnsfehler. :)

0
@dereinering

Das hört sich für mich irgendwie wie eine Vorprüfung auf die mündlichen Prüfungen an :D

Dann musst du mal deine bayrischen Altersgenossen fragen, ich kann in Thüringen logischerweise nichts zu dem sagen, was in Bayern im Kolloquium gemacht wird.

0

Was möchtest Du wissen?