Kollision mit Fahrradfahrer

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer Vorfahrt zu gewähren hat muss das für die gesamte Vorfahrtberechtigte Straße tun.

Du hättest also nicht nur auf den Verkehr achten müssen der von links kommt, sondern eben auch auf Radfahrer von rechts. Das gilt auch dann wenn der Radfahrer dort vielleicht nicht fahren durfte weil der Radweg für diese Richtung nicht freigegeben war.

Es ist kein Schaden entstanden, damit also auch kein Unfall.

Letztendlich kann man Dir eine Vorfahrtverletzung vorwerfen. Wenn man sie Dir nachweisen kann musst Du mit einem Bußgeld von 100€ und 3 Punkten plus 23,50€ Gebühren rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zeuge wird Dir nicht viel nützen. Der muß nämlich bei der Wahrheit bleiben, wenn er eine Aussage macht.

Du hast Dich wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort strafbar gemacht http://dejure.org/gesetze/StGB/142.html Denn das GAR nichts passiert ist, ist nicht zu erwarten, wenn er Dein Auto gestriffen hat. Und da hättest Du demn Fahrradfahrer die Feststellung Deiner Identität ermöglichen müssen.

Rechnen mußt Du neben dem Bußgeld für die Vorfahrtnahme mit 7 Punkten, einer Geldstrafe in Höhe von ca. 1 Netto-Monatsgehlt und höchstwahrscheinlich auch mit einem Entzug der Fahrerlaubnis für mindestens 6 Monate - hier könnte es auch schon mehr als 1 Jahr werden. Danach kannst Du dann - ohne MPU - einen neuen Führerschein beantragen.

Sofern ein Schaden entstanden ist, wird der zwar erst einmal von Deiner Haftpflicht übernommen. Die nimmt Dich dann aber mit bis zu 5000,-€ in Regreß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
24.08.2012, 18:03

Du hast Dich wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort strafbar gemacht

So weit würde ich nicht gehen, denn auch der Radfahrer hat sich von der Unfallstelle entfernt, von daher ist dieser Vorwurf nicht haltbar.

Rechnen mußt Du neben dem Bußgeld für die Vorfahrtnahme mit 7 Punkten,

Wenn ihm tatsächlich Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort vorgeworfen und nachgewiesen werden könnte dann gibt es "nur" die Geldstrafe für die Straftat, aber kein Bußgeld für die Vorfahrtverletzung.

0
Kommentar von 88Thorty
24.08.2012, 18:04

Weder am Auto noch am Fahrrad ist es zu Schäden gekommen, das haben wir beide festgestellt und das kann mein Zeuge sehr wohl bestätigen, inwiefern kann es sich dann um unerlaubtes Entfernen vom Unfallort handeln wenn nichts passiert ist.

0

da der Radfahrer in der Einbahnstraße gegen die Richtung fahren darf, hatte er nach dem "Rechts-vor Links-Prinzip" womöglich Vorfahrt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 88Thorty
24.08.2012, 17:59

es war ein seperater Radweg vor der querstraße, ich bin ja auch stehengeblieben und habe auf beide seiten geschaut und als ich losfahren wollte war er wie aus dem nichts auf einmal da, diese fahrradkuriere haben ja ein Höllentempo.

0
Kommentar von 88Thorty
24.08.2012, 17:59

es war ein seperater Radweg vor der querstraße, ich bin ja auch stehengeblieben und habe auf beide seiten geschaut und als ich losfahren wollte war er wie aus dem nichts auf einmal da, diese fahrradkuriere haben ja ein Höllentempo.

0
Kommentar von Paulchen666
01.09.2012, 08:37

da der Radfahrer in der Einbahnstraße gegen die Richtung fahren darf,

Das darf er aber nur wenn es ausgeschildert ist! War das der Fall?

0

Er ist gegen die Einbahnstrassenrichtung gefahren, er hat dich nicht aus dem Auto gelassen. Mach eine Gegenanzeige. Brauchst ja nicht zu erwähnen, dass du nicht in die Richtung gesehen hast, nur dass er wie ein Blitz eben da war, du geparkt hast und er dich genötigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?