Kollege ist voll verknallt in meine Lieblingskollegin?

5 Antworten

In dieser Situation bist nicht Du gefragt sondern in erster Linie ist dies eine persönliche Angelegenheit deiner Lieblingskollegin und die so denke ich wird schon wissen, wie sie sich der Avancen von diesem Kollegen an dem sie nicht interessiert ist zu erwehren hat. Selbst wenn deine Kollegin zu dir kommt um sich sozusagen auszuweinen, es gibt für dich in dieser Angelegenheit keinen Handlungsbedarf außer diese Kollegin zu beraten.

Das ist eine Sache zwischen den Beiden. An deiner Stelle würde ich mich komplett dort heraus halten und ihm das auch deutlich zu verstehen geben.

Jetzt nicht falsch verstehen aber wen sie ihn korbt sollte er es spätestens begreifen

Kollegin erlaubt sich alles, aber die Leitung macht nichts

Hallo Leute,

Nun ist es so, das wir da eine Kollegin im Haus haben, mit der echt NIEMAND klar kommt. Diese Frau ist einfach nur respektlos, macht dich klein, mischt sich ständig in deine Aufgaben ein und noch dazu redet sich dir herablassend und dies tut sie auch gerne vor den Kindern und Eltern. Es gab mal eine Situation, wo sie einer Praktikantin einen Klaps auf den Hinterkopf gegeben hat( nicht doll, aber trotzdem) und dass auch alles vor einer Gruppe von Kindern und einer neuen Mutter sogar, die sich den Kindergarten anschaute. Ich wurde für dass neue Kindergartenjahr mit dieser Kollegin zusammen getan, obwohl ich mal mit ihr öfter Stress hatte und im Büro bei meiner Chefin saß und geweint habe. Ich bin nicht die erste die heulend im Büro saß. Aber es passiert einfach NIX. Die Kollegin geht während der Arbeitszeit raus (verletzt sozusagen die Aufsichtspflicht) um Privat ihre Handygespräche zuführen. Die Chefin sieht, dass und alles was macht ist, vor sich hinmurmeln " mmh frau XY telefoniert während ihrer Arbeitszeit mmh das geht aber nicht" und das wars. Dann möchte ich was mit den Kindern schönes machen, sie war die ganze Zeit nicht da und kommt irgendwann wieder um meine Pläne zu durchkreuzen, indem sie sich einmischt. Ich habe mit meiner Chefin gesprochen, dass ich es nicht kann und nicht will. Ich erzählte ihr auch von der Sache mit dem Klaps aufm Hinterkopf (erwähnte aber keinen Namen, wer mir dass erzählte). Alles was darauf kam war, dass das wohl nicht war ist und absoulut unkollegial sein sowas zu behaupten. Und warum man ihr dass nicht gesagt hätte, anstatt es einer Kollegin anzuvertrauen. Aber ich verstehe es, dass sie sich mir anvertraut hat, denn es passiert halt NIX wenn wir zur Leitung gehen. Dann hat sie versucht es schön zureden, dass ich mit der Frau dies, das usw.arbeiten müsse, weil auch keine Ahnung....

Es gibt Kolleginnen die schon sogar beim Betriebsrat waren, wo auch nichts passiert. Der Betriebsrat sagte, entweder man nimmt es hin oder man kündigt. Es gibt eine Kollegin, die unter anderen wegen der Kollegin jetzt kündigt. Es ist einfach unfassbar und ich kann es nicht glauben. Ich dachte ich könnte gut mit meiner Chefin und alles, aber das sowas jetzt kommt it einfach heavy.

Ich weiß nicht wie ich das nächste Kindergartenjahr überleben soll. Vorallem bin ich ein Mensch der sowas echt nicht ab kann, Streit. Hat jemand einen Tipp? Und wie geht man mit solchen Menschen um? Die alles besser wissen, dich klein machen, respektlos, herablassend und abwertend mit einen umgehen? Auch vor all den Kindern und Eltern? Kolleginnen die noch nicht mal davor abschrecken, dir einen Klaps auf den Hinterkopf zugeben( auch wenn nicht doll), sich in deine Arbeit einmischen wenn sieinfach Privat zutelefonieren?

Es wäre schön wenn ich hier Antworten bekommen würde. Denn es graut mir wirklich dieses Kindergartenjahr. Ich konnte meinen Urlaub noch nicht mal richtig genießen.

Danke schon mal im voraus !

...zur Frage

Was wünscht man jemandem, den man nicht oft sieht, vor seiner OP?

Ein ehemaliger Kollege, der mittlerweile im Ruhestand ist, hat mir heute eine Nachricht geschrieben und ich habe ihn dann gefragt, wie es ihm geht. Daraufhin berichtete er mir von einer bevorstehenden größeren OP, vor der er wegen Komplikationen ziemlich Angst hat. Wie reagiere ich da jetzt drauf?

Also, was wünscht man da? "Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut geht" oder "Alles Gute" würde ja seine Angst nur bestätigen und vielleicht noch verschlimmern. Und ein Versprechen, ihn besuchen zu kommen wäre auch heuchlerisch, immerhin haben wir uns seit über 2 Jahren nicht mehr gesehen oder voneinander gehört (außer Geburtstagsgrüße) und auch vorher kannten wir uns nur von der Arbeit. 

Irgendwie finde ich grad nicht die richtigen Worte für ihn. 

Was soll ich ihm am besten antworten?

...zur Frage

Ist erhängen schmerzhaft?

Leider gottes musste ich gestern erfahren, dass ein Kollege aus meiner Mannschaft sich am Samstag, an seinem 16ten Geburtstag, in seinem Zimmer erhängt hat. Nun meine Frage: Ist das schmerzhaft oder stirbt man sofort wenn man hängt? Es ist vielleicht eine komische Frage, aber ich würde besser damit klar kommen, wenn ich die Gewissheit habe, ob er gelitten hat oder nicht :(

...zur Frage

Bin ich zu kindisch für mein Alter?

Hallo. Ich (18) habe vor einiger Zeit einen Mann (24) kennengelernt. Wir verstanden uns auch echt super und haben auch das selbe Hobby. Ich muss zugeben, dass ich mich auch echt in ihn verguckt habe. Mein Problem ist aber, dass ich mich in seiner Gegenwart wie ein Kind fühle. Ich kann es nicht beschreiben. Ich hab das Gefühl dass ich noch so ein naives Kind bin (obwohl ich eine mehrjährige Beziehung hinter mir habe). Er ist bodenständig und ich dagegen ein richtiger Träumer. Habe große Träume und Ziele. Und eine besondere Lebenseinstellung, welche nicht jeder teilt oder akzeptiert/respektiert. Und ich möchte diesen Mann einfach beeindrucken. Er hat mir ja oft genug gesagt wie schön ich bin und vorallem wie einzigartig toll mein Charakter ist. Aber im selben Moment nennt er mich Kleine oder so etwas. Leider traue ich mich nicht, ihm meine Gefühle zu offenbaren, weil er eben ein sehr guter Freund von meiner großen Schwester (25) ist.

Aber nun zur Frage:

Bin ich eventuell zu kindisch für mein Alter oder für ihn?

Und habt ihr Ideen wie ich das ändern kann?

Danke für die antworten

MfG

...zur Frage

Was tun wenn man vom Chef gemobbt wird?

Guten Abend,

eine Ex-Arbeitskollegin von mir wird von ihrem Chef so gemobbt, dass sie nun psychisch wie auch physisch total am Ende ist. Er beleidigt sie ("Du bist hirnlos", "Du bist das dümmste Geschöpf", "Du bist unfähig"), er macht sie bei anderen schlecht ("Lass sie in Ruhe" - daraufhin ignorierten die anderen Mitarbeiter die Kollegin) und er wurde auch schon "gewalttätig" (Er kickte ihr mit Absicht in die Waden). Das sind jetzt harmlose Beispiele, aber wenn man bedenkt dass sie das 5 Tage die Woche ertragen muss und nebenbei noch alleinerziehende Mutter 4 Kinder ist, wird jedem schnell klar, das das nach einem Jahr Dauermobbing schnell zu viel wird. Sie hat mit ihm, und seinen Vorgesetzten schon mehrmals das Gespräch gesucht. Nun wurden alle Mitarbeiter befragt, ob sie ähnliches erlebt haben. Nach diesen Gesprächen wurde sie außnahmslos von allen Mitarbeitern ignoriert (ganz gleich ob der Chef nun anwesend war). Sie ist zuverlässig, teamfähig und fleißig. Sie macht außnahmslos was man ihr sagt und dies mit Sorgfalt (was man von manch anderen nicht behaupten kann, allerdings wird das vom Chef toleriert und akzeptiert). Da sie mir sehr leid tut, und ich ihr wirklich gerne helfen würde, weil sie meiner Meinung nach eine super Kollegin war, frage ich euch nun was für Möglichkeiten sie hat dagegen vorzugehen? Ach ja, über ihrem Arbeitsplatz leuchtet ein großes M, dass das Vorhandensein eines Betriebsrates praktisch ausschließt. Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Am freien Tag den freien Tag streichen?

Hallo,

dieses Thema wurde bereits mehrmals besprochen, aber dennoch passt es nicht zu meiner jetzigen Situation. Heute habe ich (eigentlich) meinen freien Tag (ich arbeite im Gastronomie Betrieb). In meiner Abteilung (Spülküche) arbeiten fünf Leute in drei Schichten. Eine Kollegin hat Sonderurlaub bekommen, aufgrund eines Trauerfalls. Heute ist ein Kollege mit dem Fahrrad gestürzt. Ich soll auf meinem freien Tag verzichten, Personalmangel. Das hat mir meine Kollegin per Whats App geschrieben. Die Gründe hierfür kann ich verstehen, doch bin ich nebenberuflich selbstständig und muss mich an Abgabeterminen halten. Der freie Tag war also fürs arbeiten eingeplant. Kollegin meinte, ich solle versuchen zu kommen, doch wird mir die Zeit trotzdem für meine selbstständige Arbeit fehlen. Ich habe ihr schon gesagt, dass ich arbeiten muss. Offenbar gibt es keinen weiteren Ersatz. Das Problem ist auch, dass ich das Geld, was ich bei dem Auftrag bekomme, dringend brauche.

Was soll ich machen? Ich habe gelesen, dass der Arbeitgeber auch bei Personalmangel nicht einfach den freien Tag streichen darf. Wollte demnächst eh kündigen, da ich den Job wechseln könnte. Habe ürbigens schon letzte Woche auf freien Tag verzichtet und auch am Sonntag nicht frei gehabt, da Verkaufsoffener Sonntag war, also auch kaum Zeit für meinen Nebenjob finden konnte.

Was soll ich machen? Auch wenn ich von Zuhause aus arbeite, muss ich mich auch an Zeiten halten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?