Kollege hat Tinitus

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da das Gleichgewichtsorgan auch im Ohr sitzt,kann es eben auch zu dauerhaften Gleichgewichtsstörungen kommen.Meine Mutter hatte so starken Tinnitus,das sie fast nichts mehr hören konnte und nur noch mit Unterstützung laufen,weil sie immer "Schlagseite" hatte.Scheuch deinen Kollegen sofort zum Arzt.Bei meiner Mutter war es ein Hörsturz,der zu spät erkannt und behandelt wurde.Man sagte ihr,wäre sie früher in die Behandlung gekommen,hätte man ihr gut helfen können.Auch ein Schlaganfall kann das Dröhnen auslösen.Also bring deinen Kollegen auf den Weg zum Arzt.

ja, das werde ich denke ich mal auch tun, wenn er bis freitag nicht gegangen ist. freitag können die auf den sicher verzichten

0

Jeder hört was anderes. Du kannst es ignorieren, andere kann es wahnsinnig machen. Der Weg zum Arzt wird ihm nicht erspart bleiben. Noch vor einiger Zeit konnte man zwar nicht viel dagegen machen, aber vielleicht gibt es Fortschritte.

Tinitus kann gefährlich sein, denn er kann zum Hörsturz führen und muss deshalb unbedingt ärztlich behandelt werden. Dein Kollege muss zum Arzt gehen. Das ist leider eben nicht nur Kopfsache. Tinitus kann man vom Kopf aus nicht steuern.

aber man kann es vom kopf aus ignorieren ... das klappt bei mir jedenfalls ganz gut und bei mir ist auch nicht schlimm. nur ab und zu kommt es

0
@TitanMC

Gut für dich, dass du es ignorieren kannst und, dass es bei dir nicht so schlimm ist, aber die Menschen sind verschieden und auch die Stärke des Tinitus ist verschieden. Das, was bei dir funktioniert, muss bei deinem Kollegen nicht genauso sein. Er sollte wirklich zum Arzt gehen. Es gibt so starken Tinitus, da kann man vom Kopf aus nichts mehr machen. Ich kenne jemanden, der hatte das so stark und auch über so einen langen Zeitraum gehabt, dass er das Gefühl gehabt hat verrückt zu werden. Da können sogar Selbstmordgedanken aufkommen. Also, besser zum Arzt gehen. Mittlerweile gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten.

0

Wie komme ich von den Opiaten weg?

Ich fasse mich kurz.

Ich bin 17 und habe seit Jahren mit hochpotenten Opiaten an der Spritze gehangen (Fentanyl und potenteres), habe jetzt meine Langzeittherapie abgeschlossen und bin wieder zu Hause.

Ich habe auch eine Freundin gefunden und bemühe mich um einen Job, aber die ganze Zeit kreist es in meinem Kopf um die Droge - aber ich will nicht wieder alles verlieren.

Gibt es irgendwelche Strategien oder ähnliches, womit ich dieses Verlangen loswerde?

Würde mich sehr über Antworten freuen!

...zur Frage

Eigentumswohnung kaufen - was passiert im Falle der Arbeitslosigkeit?

Ich möchte eine Eigentumswohnung kaufen, die ich zum größten Teil fremdfinanzieren werde. Ich bin alleinstehend und ziehe da somit auch allein ein.

Momentan habe ich einen Job. Meine Frage ist, was passiert, wenn ich den Job mal verlieren sollte und Arbeitslosengeld bekommen würde oder noch schlimmer später ein Hartz4 Fall wäre (worst case)

Was würde mit meiner Wohnung passieren? Müsste ich sie dann wieder verkaufen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Neuer Job und jetzt starke Schmerzen, Angst zum Arzt zu gehen

Hallo ich (42) hab vor 4 Tagen nach einem Jahr Arbeitslosigkeit endlich wieder einen neuen Arbeitsplatz, aus Eigeninitiative. Ist zwar sauschlecht bezahlt aber ein Job, freue mich auch drüber. Nun aber das eigentliche Problem, ich habe tierische Schmerzen in der Schulter die immer schlimmer werden, kann kaum noch schlafen, geschweige denn den Arm voll belasten. Gleichzeitig trau ich mich nicht zum Arzt, weil ich den Job ja nicht gleich wieder verlieren will. Scherzmittel hab ich schon probiert geht gar nicht und auch nicht ungefährlich da ich noch andere Medikamente nehmen muss!

Bin Ratlos was soll ich tun?

...zur Frage

Ich habe mir antrainiert den Wecker zu ignorieren...

Ich bin sowieso jemand, der schwer aufstehen kann, aber wenn früher mein Wecker geklingelt hat, dann bin ich aufgestanden. Aber ich hatte eine Phase, in der ich morgens nicht notwendigerweise aufstehen musste und in der habe ich mir antrainiert den Wecker zu ignorieren und ich weiß nicht, wie ich das wieder loswerden kann. Jeden verdammten Morgen drücke ich den Wecker völlig unbewusst aus.

Das Problem ist, dass ich als Student keine biologische Uhr habe und auch keinen Job, den ich verlieren könnte... Was soll ich denn jetzt machen?

...zur Frage

Ohrstöpsel und Hörvermögen

Hallo, seit ein paar Wochen trage ich zu Hause immer öfter Ohrstöpsel, da ich gegen Lärm sehr empfindlich bin, sonst kann ich mich überhaupt nicht konzentrieren und das nervt.

Ich kaufe mir Ohropax (Classic, die aus Wachs bestehen) und trage sie beim Lernen zu Hause, da meine Mitbewohner ständig Lärm machen und es muss Totenstille herrschen wenn ich lerne. :D Und mit Ohrstöpsel funktioniert das prima und ich höre so gut wie gar nix.

Da mein Studium äußerst hart ist, lerne ich jetzt fast den ganzen Tag, was heißt, dass ich die Ohrstöpsel mehr als 6-7 Stunden ständig im Ohr habe.

Könnte das irgendwie gefährlich sein? Ich benutze sie zwar nur einmal, wie es empfohlen wird und schlafe immer ohne sie, aber tagsüber sind sie fast ständig ins Ohr, ist das langfristig ok?

Habt ihr selber Erfahrung damit?

...zur Frage

Kann ich deswegen meinen Job verlieren?

Hey ihr lieben, also ich bin weiblich und seit einem guten halben jahr bankkauffrau, mache eine Ausbildung. Ich bin seit ich denken kann eine ganz ganz fürchterliche Nägelkauerin. Seit ca ein bis zwei Monaten wird es aber jeden Tag schlimmer und schlimmer, hab auch mal ein Bild eingefügt. Ich kann kaum noch einen Kugelschreiber halten ohne dass ich schmerzen habe, und jedes mal wird mir auf die Hände geschaut. Mein Chef sagte ich muss damit aufhören, sonst wirft er mich raus. Kann er das so einfach nur weil ich Nägel kaue? Ich kann damit nicht aufhören, selbst wenn Menschen vor mir stehen kaue ich herum. Was meint ihr soll oder kann ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?