Kollege hat behauptet dass er mit dem Motorrad schneller ist, das stimmt aber nicht oder?

10 Antworten

Das ist pauschal überhaupt nicht zu beantworten und kommt immer drauf an welche Paarung Auto -Motorrad man betrachtet.

Die Kawa Ninja beschleunigt in 0 Sekunden von 100 auf 2,7 km / h. Die Höchstgeschwindigkeit, die dieses Tier entwickelt, beträgt 299 km / h.

Da musst du bei der Höchstgeschwindigkeit schon lange suchen bis du ein passendes Auto findest. Bei der Beschleunigung dürfte das nahezu unmöglich sein.

also wenn ich ein gut motorisiertes Auto (350 PS oder mehr) mit einem sportlichen Motorrad (R1) vergleiche, dann ist das Auto beim ambitionierten Fahrer schneller.

Wie Du richtig schreibst kannst Du das Auto bis ans Limit auf der Bahn fahren, da wird dir kein Vorderrad leicht. Motorrad ist von der Aerodynamik unterlegen.

Und in den Kurven kannste das Auto bis ins Limit rein fahren. Beim Motorrad ist das zumindest ohne Fahrhilfen (Traktionskontrolle im Rennmodus) nicht so einfach.

Auf der Landstraße kannst Du dafür jedoch mit einem Mopped besser überholen, da es vom typischen Schleichertempo 60...80 sehr gut rausbeschleunigt und Du in kleine Lücken springen kannst.

Na bei einer R1 gegen ein 350 PS Auto ist die R1 aber lange weg, bevor du mit dem Auto bei 150 bist. 350 PS sind bei einem Auto heute nicht wirklich gut motorisiert, wenn es nicht unbedingt ein Kleinwagen ist. Damit kommt man gegen ein Sportmotorrad nicht wirklich weit. Kommt aber auch immer auf die Bedingungen und die Strecke an. Auf der Straße sieht ein 350 PS Auto gegen ein 120 PS Motorrad schon kein Land mehr, geschweige denn gegen über 200 bei den aktuellen Sportmaschinen, auf der Rennstrecke wird es ein 350 PS auto auch schwer haben. Aber ja sehr starke Fahrzeuge haben Vorteile beim Grip, Bremsen, Aerodynamik etc.

2
@Maybeoffline

Sorry aber das ist einfach nicht richtig was du da schreibst. Ein 350 PS Auto soll gegen ein 120 PS Motorrad kein Land mehr sehen? Spätestens nach ein paar hundert Metern würde das Motorrad wohl nur noch behäbig hinterherkommen...

0
@Maybeoffline

also ich fahre ja selbst ne ältere R1 (RN12, ohne Fahrhilfen). Die hat zwar nominal rund 200 PS bei 200 kg, und ist damit natürlich dramatisch besser als 350 PS auf 700 ... 1000 kg. Allerdings hat ein Auto wie z.B. ein SLC 43 AMG ein richtig schönes Band wo max. Drehmoment anliegt.

Die R1 ist total spitz und liefert die volle Leistung nur ganz oben raus. Und Du musst viel mehr Gas dosieren, beim Auto einfach nur durchtreten.

0
@Stickinho

Nein würde es nicht. Schau dir z.B. die 100-200 Zeiten von Autos in der Leistungsliga an. Ein 600er Super Sport Motorrad mit ~ 115PS benötigt von 100 km/h auf 200 km/h etwas über 6 Sekunden.

https://www.motorradonline.de/typen/honda-cbr-600-rr-kawasaki-ninja-zx-6r-suzuki-gsx-r-600-triumph-daytona-675-yamaha-yzf-r6-600er-supersportler-im-vergleich/

Hier hast du Beschleunigungswerte von Maschinen in der leistungsklasse die gemessen wurden. Eine R6 braucht laut Messung z.B. 6,2 Sekunden.

Hier ein paar Autos gemessen.

https://www.motor-talk.de/forum/zx636r-beschleunigung-im-vergleich-zu-t1918648.html

Ein E46 M3 mit 343PS benötigt für die gleiche Disziplin 12,4 Sekunden. Für die Beschleunigung von um die 6 Sekunden brauchst du über 600PS, je nach Gewicht auch schnell 700-800.

1
@freejack75

Das ist klar, die Sportmotorräder sind auf hohe Drehzahlen ausgelegt. Um schnell zu sein muss man auch viel Drehzahl fahren. Die Maschinen sind aber auch nicht für die Straße gedacht. Auf der Rennstrecke wo diese Fahrzeuge hingehören ist das wieder kein Problem :) Daher machen auf der Straße auch Maschinen wie eine 1290 Duke R oder die H2 mehr Spaß. Da hat man reichlich Drehmoment auch bei gemäßigten Drehzahlen.

0
also wenn ich ein gut motorisiertes Auto (350 PS oder mehr) mit einem sportlichen Motorrad (R1) vergleiche, dann ist das Auto beim ambitionierten Fahrer schneller.

Ein Auto mit über 300 PS wiegt meist ab 1500 kg aufwärts, meistens nahe 2 Tonnen. Eine Yamaha R1 hat mit leichtem Fahrer unter 6 Zentner. Selbst wenn ich optimistische 1500 kg für das 350 PS - Auto annehme, und großzügige 350 kg für das Motorrad, entspräche das einem Leistungsgewicht von 4,3 kg/PS beim Pkw, und 1,8 kg/PS beim Motorrad. Weniger als die Hälfte also, somit keinerlei Chance für den Pkw, zumindest von 0-200 km/h nicht. Darüber eventuell minimal, weil dann das Gewicht nicht mehr so relevant ist, und eher Dinge wie die absolute Leistung und der Luftwiderstand zählen. Um typischerweise 1,7 bis 2,0 Tonnen schwere Pkw mit über 300 PS bis 100 km/h in Schach zu halten, reicht eine Maschine von 200 kg Leergewicht mit 50 PS, wie Du im Video in meiner Hauptantwort sehen kannst.

0

das kann man so pauschal schwer sagen. kommt aufs motorrad und das auto an.

ein kollege von mir hatte ne BMW 51 R3 der hobel lief keine 160 (eingetragen) da is mein sprinter ja noch deutlich schneller.

bei vergleichbarer motorisierung (leistung) punktet das motorrad deutliich in den disziplinen beschleunigung und endgeschwindigkeit. aber fakt ist, gegen einen sportwagen, hat in den engeren kurven das motorrad deutlich das nachsehen. selbst wenn sich der fahrer fast waagrecht in die kurven legt.

Motorrad ist einfach noch mal eine ganz andere welt als autofahren. ich selbst habs mal, zugegebenrmaßen ohne erlaubnis, ausprobiert. schon lust drauf, aber nicht genügend, zum führerschein machen, moped kaufen, usw...

lg, anna

Kommt auf das Motorrad und auf das Auto an. Eine aktuelle Panigale oder vergleichbar motorisierte Motorräder brauchen von 100-200 km/h ca. 3,9 Sekunden bei Standardübersetzung.

So im Vergleich: ein Bugatti Veyron mit 1200 PS braucht ca. 4.2, ein aktueller Porsche Turbo S mit 650 PS braucht 6,2, ein Golf 8 GTI mit 245 PS braucht ca. 14,4 Sekunden.

Sagen wir so, jedes Mittelklasse Motorrad nimmt es von der Beschleunigung mit ~400-500 Sportwagen auf. Auf Höchstgeschwindigkeit sind die wenigsten Motorräder ausgelegt. Die meisten starken Maschinen sind auf knapp über 300 km/h übersetzt bzw. Begrenzt, mit geänderter Übersetzung und offener Drehzahl geht da aber auch deutlich über 300.

Warum man bei 250 keine Motorräder sieht, es macht nicht sonderlich viel Spaß mit einem Motorrad dauerhaft nur geradeaus schnell zu fahren. Dafür sind die Maschinen auch nicht gebaut.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Ich hatte schon öfter die Situation dass ein Motorradfahrer am heizen war und wenn ich dann auch Gas gegeben habe, habe ich den schnell eingeholt und auch locker abgehängt.

Solche Behauptungen liebe ich ja. Woher weißt du denn, ob der Motorradfahrer Vollgas gegeben hat? Woher weißt du, dass der Motorradfahrer nicht vollgas geben will, weil sein Motorrad noch kalt ist oder bei eher niedrigeren Temperaturen nicht so warm wird, wie sie sollte (ja, das kann vorkommen).

Wenn Leute mit mir ein Rennen wollen, ist das letzte was ich mache, Gas geben. Ganz im Gegenteil. Ich warte, bis er weg ist, und dann fahre ich weiter wie vorher.

Mit dem Motorrad fahre ich sowieso vorsichtiger auf der Autobahn. Wenn dort auch nur ein kleineres Metallteil liegt, dann kann das auf dem Motorrad schon tödlich enden, während es auf dem Auto weniger gefährlich ist.

Wie gesagt, beschleunigen können sie auch nicht schneller, ab Tempo 100 ziehe ich an den Motorradfahrern vorbei, weil die Beschleunigung dann einfach schneller ist.

So ein Vergleich ist völlig sinnlos, wenn wir gar keine Fahrzeugdaten haben. Manche Motorräder haben untenrum viel mehr Leistung, manche oben. Es gibt zweifelslos Motorräder, die dein Fahrzeug platt machen würden.

Was möchtest Du wissen?