Kollaps des Sonnensystems?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die einzig denkbare Möglichkeit wäre, falls Jupiter sich auf einer Bahn befände, die ihn nacheinander mit allen anderen Planeten kollidieren ließe. 

Das wäre aber ein völlig unmöglicher "Kurs", denn dafür müßte Jupiter erstmal nach außen wandern und Saturn und die beiden anderen Gasplaneten schlucken, dann wieder umkehren und das innere Sonnensystem "verspeisen". Dann müßte er aber wieder halt machen, denn sonst würde ihn die Sonne verschlucken.

Nur - Jupiter befindet sich auf einer völlig stabilen Umlaufbahn!

Sehr interessant.

Danke für deine Antwort :)

Ausgangspunkt für diese Frage ist mein Wunsch eine Sci-Fi-geschichte zu schreiben, in welcher es von Nöten ist, eine Planetenoberfläche vielfach größer als die er Erde zu haben. Ohne die Masse anderer Planeten, weiss ich nicht wie man dies erreichen sollte.

0
@hetlock

Das hättest du gleich schreiben sollen!

Die Venus hat z.B. fast das gleiche Volumen der Erde, aber eine geringere Schwerkraft. Das liegt daran, daß der Eisenkern der Erde größer ist (größere Dichte).

Wenn du also einen Planeten mit sehr geringem Eisenkern annimmst, dann könnte der mit bis zu 50 % größerem Durchmesser etwa die gleiche Oberflächenschwerkraft wie die Erde haben.

Allerdings solltest du berücksichtigen, daß die übrigen schweren Bodenschätze auch nur reduziert vorkämen.

2
@nax11

Danke das ist sehr interessant. Dann wäre Eisen ein sehr seltener Rohstoff und Gold noch viel seltener! Ich hatte schon mal die Idee den Planeten hohl zu gestalten, also das der Planet Innen mit Atmosphäre gefüllt ist. Ist das eine sinnvolle Idee? Denn die Planetenwand, also wenn der Planet hohl ist, müsste von einer gigantisch stabilen Struktur gehalten werden und die Planetenwand muss im Inneren fest sein, auf dass der Planet nicht in sich kollabiert.

0
@hetlock

Hohl kannst du Raumschiffe bauen, aber Planeten haben soviel Masse, daß jedes beliebige Hüllenmaterial unter der Schwerkraft nachgeben würde. Überleg mal wie stabil schon kleine Tauchkugeln sein müssen, die in Tiefseegräben benutzt werden.

Wenn du einen Planeten unbedingt noch weiter vergrößern willst, dann lieber mit Unmengen porösem Vulkangestein - das kann leichter als Wasser sein.

Dabei kannst du auch ein klein wenig mogeln, denn deine Leser werden sicher nicht nachrechnen...

1

Danke für das Sternchen, hetlock

0

Mal angenommen Jupiter und Saturn geraten in Resonanz. So das deren Bahnen elliptischer werden.

Dann könnte Saturn die äußeren Planeten einsammeln und Jupiter die inneren Planeten. Saturn müsste dann auf seiner elliptischen Bahn Richtung Sonne mit Jupiter Kollidieren.

Das ganze hat aber sehr viele Probleme. (für dein Buch)

-Für eine ausreichende Resonanz bedarf es Millionen wenn nicht Milliarden Jahre. Da die Veränderung der bahnen sehr gering wäre.

-Damit alle Planeten mit Jupiter und Saturn Kollidieren bedarf es schon eines enormen Zufalls. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt wohl sehr nahe bei 0.

-Wenn dann alles Kollidiert ist. Kann darauf kein Mensch leben. Am ende hätte man einen Gasplaneten ohne Oberfläche.

Die von nax11 vorgeschlagene Kollision zwischen Erde und Venus ist wohl die Sinnvollste Handlung. Eine Natürliche Kollision dauert aber auch hier Millionen Jahre. Und die Oberfläche würde sich nur um Ca. 50% vergrößern. Sie würde sich also nicht mal verdoppeln.

Kein Ereignis könnte dazu führen, dafür sind die Planeten untereinander zu weit entfernt und ihre Umlaufbahnen sind zu stabil. Möglich wäre in sehr geringen Maße, das mal die massearmen Planeten wie Merkur oder Mars die Umlaufbahnen der Erde oder Venus kreuzen könnten und mit diesen zusammenstoßen könnten. Grund wäre der Jupiter mit seiner starken Gravitation, dazu müßte er aber selbst seine Bahn deutlich ändern, was schon sehr unwahrscheinlich ist, von geringen Abweichungen mal abgesehen. Allerdings muß die Sonne auf ihrem Weg durchs All auch mal sternenreichere Gebiete durchqueren, daher kommt sie auch mal anderen Sternen recht nahe. Bei einer sehr nahen Begegnung könnte sich auch die Umlaufbahn des Jupiters oder eines anderen Gasplaneten ändern, was dann auch Einfluss auf die Bahnen der inneren Planeten haben kann, wodurch es wiederum zu einer Kollision kommen kann. Das aber alle Planeten in sich zusammenstürzen kann man ausschließen, dafür ist die Schwerkraft des Sonnensystems zu dominant und zu stabil, zudem sind sehr nahe Sternenbegegnungen auch sehr sehr selten, zumindest in den Spiralarmen unserer Galaxie.


Was möchtest Du wissen?