Kokosfett statt Kokosöl?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie dir oben schon beantwortet wurde, unterscheidet sich Kokosfett von Kokosöl meistens nur durch seine Konsistenz.

Das wusste ich zu Beginn auch nicht, habe mich aber durch diesen Ratgeber: http://www.das-beste-kokosoel.com/kokosfett/  doch gut schlau machen können.

Da dein Kokosfett, welches du zu Hause hast sowieso zum Kochen und Braten geeignet ist, kannst du es auch bedenkenlos für dein Haar verwenden.

Beim Kauf solltest du allerdings auf die Bezeichnungen achten. Viele Kokosöle, die als Kokosfett verkauft werden, können gehärtet oder durch Raffinierung von dem natürlichen Geschmack befreit worden sein.  - Das ist nicht unbedingt sehr gut, da sollte man lieber auf natürliche Öle zurückgreifen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir jedes Öl/Fett in die Haare schmieren und hast immer den selben Effekt.  Die Frage bei gehärtetem Fett ist allerding, wie Du es flüssig bekommst und vorallem auf dem Kopf solang flüssig hältst bis es sich gleichmäßig verteilt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kokosfett und Kokosöl ist das selbe, daher kannst du auch das aus dem Kühlschrank nehmen.

Je reiner das Fett ist, desto besser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kokos%C3%B6l

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist genau das gleiche. Wenn man es in der Handfläche erwärmt, wird es flüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
angelinarodri 28.05.2016, 23:17

im Topf flüssig machen geht auch oder?

0
GreenDayFan97 28.05.2016, 23:17

Ja, klar. Aber nicht zu heiß, sonst ist es nicht gut für die Haare.

0
angelinarodri 28.05.2016, 23:19

okay, dann lasse ich das nachdem kochen ein wenig abkühlen, danke! :-)

0

Kokosöl ist Kokosfett, öl ist flüssig, Fett fest.

im warmen zustand wird das Fett flüssig.

Also steht einer Verwendung nichts im Wege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?