Kohlenhydrate nun schlecht oder nicht?

5 Antworten

Hi Invisibilia

Der Anteil kohlenhydratreicher Produkte (die ja ohnehin, außer bei Zuckern, nicht rein aus Kohlenhydraten bestehen) an einer gesunden Ernährung ist variabel. So einfach ist es. 

Low carb sei wohl schlecht da zu viel Eiweiß aufgenommen wird und man durch Getreide gute Ballaststoffe aufnimmt.

Schlechte Gründe, weil low carb nicht unbedingt mehr Eiweiß enthalten muss, ein Überschuss an Eiweiß nicht gleich gefährlich ist und schließlich auch die Menge an Ballaststoffen, die man zu sich nimmt, variieren darf. Low carb heißt ja oft auch viel Gemüse. Auf Getreide kann man verzichten. Es gibt bloß keinen zwingenden Grund dafür.

Dann seien Kohlenhydrate schlecht da sie viele Bakterien haben und keinen Sinn für unsere Ernährung bieten.

Kohlehydrate sind Energielieferanten und haben damit einen ganz offensichtlichen Sinn. Die "Energiewährung" des Gehirns ist Glucose. Der Körper kann Kohlenhydrate bestens gebrauchen. Völliger Verzicht auf Kohlenhydrate ist sehr unangenehm und beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit, ist aber auch mit normalem Essen ohnehin gar nicht möglich. Es ist dagegen absolut möglich, wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. 

Das mit den Bakterien verstehe ich nicht. Es ist mit Sicherheit Unsinn. 

Man soll auf Reis, Kartoffeln verzichten da sie schnelle energielieferanten sind und nicht notwendig sind.

Nur weil sie nicht notwendig sind macht sie das nicht schlecht. Reis und Kartoffeln sind außerdem zwar kohlenhydratreich, enthalten aber auch andere Nährstoffe.

Komisch nur das Asiaten die höchste Lebensrate haben und ihre Ernährung zu 80 % aus Reis besteht ...

Eben. Es spricht nichts dagegen viel Getreide zu essen.

Was ist nun richtig ? Was soll ich essen ?

Guck dir die Empfehlungen der DGE an, dann machst dir klar dass es auch nicht schlimm ist nicht den ganzen Tag Getreide und Milch zu essen und dass man auch mal was leckeres Essen darf. Was übrig bleibt an definitiven Grundsätzen ist nicht viel.

Was für dich gesund ist oder auch zweckmäßig hängt auch davon ab ob du Sport machst usw. Wenn du nicht zu Übergewicht neigst sind selbst die meisten DGE Empfehlungen nicht definitiv notwendig. Es gibt wenig Gewissheiten und kaum bombensichere Ratschläge. Tendenziell sind aber die ganz normalen Sachen, die eh jeder weiß, nicht verkehrt. Dass Kohlenhydrate pauschal ungesund seien gehört NICHT dazu. 

hey .. danke für die Antwort ! Habe noch eine Frage.. Ich snacks gerne auch mal zum Frühstück. . Was hole ich mir da am besten ? Ich habe mir jetzt Früchteriegel aus der baby Abteilung geholt wo alles ohne Zucker Zusatz ist .. Ich weiß das ich auch mal eine Ausnahme machen darf aber ich meine wenn ich keine Ausnahme mache.. Was für snacks wären gut? Überhaupt kein Zucker darf drin sein? Oder nur Minimal? Dürfen z.b. natürliche Süßen drin sein wie Honig ? Oder agavendicksaft? Danke für die Antwort :)

0

Erstmal: lies bitte nochmal nach was Bakterien sind und was Kohlenhydrate. 

Der Körper "braucht" eigentlich gar keine Kohlenhydrate. Es gibt Menschen die komplett darauf verzichten bei einer ketogenen Diät. Die Gefahr dabei ist aber tatsächlich dass man z.B. zu wenig Ballaststoffe zu sich nimmt oder Mineralien und Vitamine. Das liegt aber nicht an den Kohlenhydraten selbst sondern daran dass Lebensmittel die keine oder nur sehr wenig Kohlenhydrate enthalten diese Eigenschaften haben. Man kann das beheben indem man zum Beispiel viele Mandeln isst und zusätzlich Vitamintabletten schluckt. Diese Form der Ernährung ist aber ein Extremfall und nur für Leistungssportler, Allergiker oder Menschen zu empfehlen, die ihren Insulinspiegel senken müssen.

Dann gibt es noch die "normale" Low Carb Diät. Dabei wird auf Zucker und kurzkettige Kohlenhydrate komplett verzichtet, langkettige wie sie in Vollkornprodukten zu finden sind werden in Maßen genossen. Diese Ernährung basiert dann hauptsächlich auf Gemüse, anders als die ketogene Diät bei der man den Gemüsekonsum stark im Auge behalten muss.

Es gibt inzwischen genug Untersuchungen, die kurzkettige Kohlenhydrate (vor allem Zucker direkt) mit Diabetes und Übergewicht in Verbindung bringen. Zucker ist für das Gehirn sowas wie ein Suchtmittel. Da muss man also nicht lange überlegen ob es gesünder ist darauf zu verzichten. Man kann sich auch mal was gönnen aber es sollte die Ausnahme bleiben.

Es gibt inzwischen genug Untersuchungen, die kurzkettige Kohlenhydrate (vor allem Zucker direkt) mit Diabetes und Übergewicht in Verbindung bringen. 

Es gibt auch genug Untersuchungen, dass Kornkreise von Aliens gemacht sind.

Es gibt keine ausreichenden Belege, dass kurzkettige Kohlenhydrate Diabetes verursachen. Diabetes wird ua durch Übergewicht verursacht und ist ein multifaktorielles Geschehen. Dass kurzkettige Kohlenhydrate ALLEIN verantwortlich sind für Übergewicht ist ausgeschlossen, dass sie dabei eine Rolle spielen ist völlig klar und sollte niemanden wundern.

0
@Grobbeldopp

Ja gut, mein Fehler dass ich keine Studie angefügt habe. Aber ich meinte damit schon wissenschaftliche Untersuchungen die nach wissenschaftlichen Standards durchgeführt wurden und in der Medizin allgemein anerkannt sind.

Korrelationen gibt es da jedenfalls zuhauf, auch im Vergleich zwischen bestimmten Ländern. Über die Kausalität lässt sich bestimmt streiten. 

0
@MissAwesome

Ja gut, mein Fehler dass ich keine Studie angefügt habe.


Nein, nein, das meine ich gar nicht. Studienschlachten bringen oft wenig. Es gibt durchaus Studien, die darauf hinweisen, nur sieht es insgesamt wohl eher so aus (siehe wikipedia), dass hoher Zuckerkonsum nur indirekt Diabetes hervorruft. Die Korrelation besteht ganz offensichtlich.

0

richtig ist, dass viele schlecht informiert sind und den Unterschied zwischen verschiedene KH nicht kennen

Es gibt mehrere KH-Arten, die bekanntesten sind einfache (raffinierte) KH wie z. B., in Zucker, Weissmehl und komplexe KH, wie z. B. in Reis, Kartoffeln, Mais, Bohnen und Linsen zu finden sind

Einfache KH liefern nur kurzzeitig Energie, d. h. sie lassen den Insulinspiegel schnell ansteigen, was längerfristig nicht gesund ist (fördert Diabetes Typ 2)

Komplexe KH haben längere Moleküle als einfache KH, d. h. deren Verarbeitung dauert länger, der Insulinspiegel steigt nur langsam an, sie machen sie satt und fördern Diabetes Typ 2 nicht

Deine Beobachtung stimmt, in Asien leben einige Milliarden Menschen deren Grundnahrung aus Reis (komplexe KH) + Gemüse besteht, diese Menschen sind schlank, aktiv und leben länger (Okinawa-Japaner z. B.)

Wenn du gesund essen möchtest, iss überwiegend stärkehaltige Lebensmittel fettarm gekocht + Gemüse (auch als Rohkostsalate) + Obst (nur als Nachtisch) + Bewegung, keine Diäten die, egal wie sie heissen, nur eine Mangelernährung sind

hey .. danke für die Antwort ! Habe noch eine Frage.. Ich snacks gerne auch mal zum Frühstück. . Was hole ich mir da am besten ? Ich habe mir jetzt Früchteriegel aus der baby Abteilung geholt wo alles ohne Zucker Zusatz ist .. Ich weiß das ich auch mal eine Ausnahme machen darf aber ich meine wenn ich keine Ausnahme mache.. Was für snacks wären gut? Überhaupt kein Zucker darf drin sein? Oder nur Minimal? Dürfen z.b. natürliche Süßen drin sein wie Honig ? Oder agavendicksaft? Danke für die Antwort :)

0
@Invisibilia

die Meinung, dass Zucker schlecht ist, weil er in Fett umgewandelt ist ist zwar verbreitet, aber falsch, bis. 25 g Zucker/Produkte pro Tag für eine sonst gesunde Person sind unbedenklich

Ich empfehle dir abends einen Obstsalat zu machen: Obst schneiden und in einer Schüssel geben, mit Haferflocken mischen und über Nacht im Kühlschrank lassen, die Haferflocken saugen sich mit Obstsaft aus und du kannst morgens was gesundes und leichtes essen

Auch die Meinung, das Fruktose schlecht sei ist falsch, wer sowas generell behauptet, der hat keine Ahnung wie Fruktose aus Obst verstoffwechselt wird

0

Was möchtest Du wissen?