Kohlekraftweke - Rohbraunkohle oder Koks?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum solle man aus der Braunkohle erst Koks machen? Verkokung bedeutet ja es werden der Kohle brennbare Bestandteile entzogen. Wieso sollte man das machen?

Und seit dem die Kokerein in Schwarze Pumpe und Lauchhammer geschlossen wurden gibt es ja auch keine nennenswerten Erzeuger von Koks aus Braunkohle mehr.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Kraftwerke

Luegendetektor 01.07.2014, 01:46

Das ist Unsinn. In Bergheim-Niederaußem in der Fabrik Fortuna-Nord wird noch jede Menge Braunkohlekoks erzeugt. Verbrannt wird der aber weniger, sondern er geht vorwiegend in den Umweltschutz.

0
Nomex64 01.07.2014, 02:33
@Luegendetektor

Kein Ahnung wie du Unsinn definierst.

RWE produzierte im Jahr 2013 161.000 t Koks. In Lauchhammer wurden bereits 1955 1.000.000 t/a produziert, Schwarze Pumpe war für 2,5 Mio. t/a ausgelegt. Der Tagebau Welzow-Süd fördert heute 20 Mio. t/a.

Das sind für mich nennenswerte Größenordnungen. Du kannst gern anderer Ansicht sein. Ob man das gleich als Unsinn titulieren muss mögen Andere entscheiden.

0

sie werden mit Rohbraunkohle beheitzt. Koks benutzt man im Hochofen zum schmelzen von Einenerzsteinen

MarekA2 29.06.2014, 15:23

Dankeschön :)

0

In der Regel wird die Rohbraunkohle gemahlen, in die Braunkohlekessel geblasen und verbrannt.

Was möchtest Du wissen?