Kohle die mit Pyrit verunreinigt ist verschmutzt die Luft?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pyrit ist FeS2, welches beim Verbrennen zu SO2 wird. Also der im Pyrit enthaltene Schwefel ist das Problem, denn das entstehende SO2 muss man aus den Verbrennungsgasen "rauswaschen", damit es keinen "sauren Regen" gibt. ->Rauchgasentschwefelung

Es wird wohl kein Pyrit sein, aber Schwefel kommt in fast allen organischen Brennstoffen (Öl, Kohle, Braunkohle) vor. Beim Verbrennen bildet sich SO2.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernt ist gelernt

Kohle - besonders Braunkohle - enthält ohnehin Schwefel. Ist also nicht unbedingt Pyrit nötig.

Man lernt nie aus! Dass Kohle - je nach Entstehung mehr oder weniger - Schwefel enthält, ist leicht aus dessen organischen Herkunft erklärbar. Um aber Pyrit zu bilden - man schause sich doch nur einmal so ein Pyritkristall an - sind ganz andere Kräfte im Spiel als im Inkohlungsprozess. Rein gefühlsmäßig - man kann sich täuschen - ist der Einfluss von Pyriot in der Kohle wohl doch eher marginal.

1

Was möchtest Du wissen?